headerimg
#1

Die Auswanderer

in Kurzgeschichten 02.04.2014 19:24
von Rehmann | 3.610 Beiträge | 7590 Punkte

Die Auswanderer

"So geht es nicht weiter", dachte sich der Schreinermeister Dollinger aus Niedersachsen, vor zehn Monaten. "In Deutschland wird es immer schlimmer mit der Arbeitslosigkeit, es geht immer weiter bergab, nur noch "vierhundert Euro Stellen" und "ein Euro Jobs". Fast täglich sieht man es im Fernsehen, wie die Leute ihre Sachen packen und ins Ausland gehen. Wer weiß, wie lange ich noch meine Arbeit habe, der Chef hat bereits die Schliessung des Betriebes, in wenigen Monaten, angesagt."
"Wir bleiben auch nicht länger hier", verkündete Herr Dollinger mit erhobener Stimme damals seiner Frau und seinen fünf schulpflichtigen Kindern beim Mittagessen, "wir wandern aus, und zwar nach Kanada! Dort gibt es genügend Arbeit für einen Mann wie mich, mit meinen Fähigkeiten. Ich will endlich einmal richtiges Geld verdienen und in einem eigenen Häuschen wohnen!"

Das alles gehört jetzt der Vergangenheit an. Familie Dollinger wohnt seit drei Monaten in einem Einfamilienhaus in Kanada. Der Schreinermeister hat sofort einen Superjob in seinem Beruf gefunden und ist jetzt gerade dabei, sein gebraucht gekauftes Eigenheim, an Wochenenden, oder wie heute nach Feierabend, den letzten Schliff zu geben.
Plötzlich, es ist gerade neunzehn Uhr, die Großfamilie sitzt beim Abendessen, klingelt das Telefon. Der Jüngste, erst sieben Jahre jung, springt auf und greift zum Hörer: "Hallo, hier ist Matthias Dollinger, wer ist denn da," fragt der Dreikäsehoch mit piepsiger Stimme. "Hier ist Deine Omi aus Deutschland, aus Hannover, kannst Du mich hören, - erzähl doch mal wie es Dir geht?" "Aber ja, Omi, ich höre Dich gut," erwidert der Kleine freudestrahlend.
Natürlich will die Oma alles wissen; sie fragt und fragt, nach der Schule, nach Freunden, der Gegend, dem Wetter und vieles mehr. Dann, es sind Minuten verstrichen, läßt sie auch ihr Enkelchen zu Wort kommen.
"Omi, es ist ganz prima hier, viel schöner als in Deutschland, wir haben einen schönen, riesigen Garten, ein ganz tolles Haus und jeder hat sein eigenes Zimmer."
Der kleine Schlaumeier legt eine Pause ein, sagt dann mit sehr nachdenklichem Gesicht: "Nur die arme Mama, die hat kein eigenes Zimmer, die muß auch hier in Kanada immer noch bei Papa schlafen."

© Horst Rehmann


nach oben springen

#2

RE: Die Auswanderer

in Kurzgeschichten 03.04.2014 09:27
von BlattimWind | 4.188 Beiträge | 7344 Punkte

O je - so kanns einem gehen - als Mama - in Kanada - - - und anderswo
vielleicht auch


nach oben springen

#3

RE: Die Auswanderer

in Kurzgeschichten 03.04.2014 13:33
von Rehmann | 3.610 Beiträge | 7590 Punkte

Ja, ja, die Mama bekommt nie ihr eigenes Zimmer - aber - beim Papa im Bett gibt es wenigstens mal die kleine Hausmusik !
LG
H. Rehmann



zuletzt bearbeitet 03.04.2014 13:36 | nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ohne Vulkanausbruch kein Wilhelmsdorf
Erstellt im Forum unsere Heimat/deine Stadt von Boardbote
0 19.06.2015 08:59goto
von Boardbote • Zugriffe: 188

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 27 Gäste , gestern 157 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 14735 Themen und 118032 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor