headerimg
#1

Heiligabend

in Rehmann Horst und seine Gedichte 21.12.2013 10:58
von Rehmann | 3.651 Beiträge | 7848 Punkte

... mit den Augen eines armen Kindes gesehen.
So war es und so wird es wohl noch lange bleiben.

Heiligabend

Ein armes Kind läuft durch die breiten Strassen,
überall kann es die bunten Lichter sehen,
Spielzeug in den Läden, in enormen Massen,
mit offnen Augen bleibt das Kindlein stehen,
welch Farbenglanz, es ist so wunderschön.

Vor einem strahlend Fenster macht es halt, im Licht,
versteht den Rummel, auch den Trubel drinnen nicht,
es sieht ein Kind am reich gedeckten Tisch,
dort stapeln Getränke, Fleisch und Käse sich,
daneben liegen Gaben, von unsäglichem Gemisch.

Gelangweilt starrt das Kindlein die Geschenke an,
hat all die edlen Dinge hier, in grossem Überfluss,
es gibt nichts, was man ihm noch schenken kann,
im Gesicht erkennt man Missmut und Verdruss,
ein Kind, das dazu auch noch lächeln muss.

Dieses Kind besitzt längst schon das Feinste, das Beste,
von den Eltern fest umsorgt, benötigt es nichts mehr,
Ich armer Tropf am Fenster, leb ständig nur von Reste,
verpöne diese Zeiten, auch die Gesellschaft sehr,
kann diese Welt nicht recht verstehn, nicht das Gehetze.

Doch eines denkt das Kind: Trotz Armut und dem Leiden,
ich weiss trotz allem, wer das meiste Mitleid hat verdient.
Bei dir ist Reichtum, ich bin das Ärmste von uns Beiden,
aber du als stets verwöhnte Göre, bist in Wahrheit blind
und weiss Gott, ein total verarmtes, reiches Kind.

© Horst Rehmann


nach oben springen

#2

RE: Heiligabend

in Rehmann Horst und seine Gedichte 22.12.2013 08:20
von BlattimWind | 4.338 Beiträge | 7762 Punkte

@Horst
Du spricht mit diesem Gedicht ein Thema an, das uns wirklich alle angeht.
Gerade jetzt, in der Weihnachtszeit, sollten zuerst wir Erwachsene uns fragen, ob die Erfüllung unserer Wünsche und unseres Verlangens nach immer mehr, wirklich mehr Glück und Zufriedenheit bedeuten.
Oder ob wir unser Leben vielmehr nach der Devise ‚weniger ist mehr’ ausrichten sollten, was sich ganz bestimmt dann auch in den (Weihnachts)Wünschen unserer Kinder und Enkel ausdrücken wird.
Das Leben hält Tag für Tag so viele kleine 'Wunder' für uns bereit – und diejenigen, die sie sehen können, wissen, wie reich es uns damit beschenkt und dass man die wichtigsten Dinge im Leben sowieso nicht kaufen kann.
Die Fülle des Lebens sehen! Und nicht immer nur den Blick auf das richten, woran es uns scheinbar mangelt und was wir, oft nicht wirklich, zu brauchen glauben.
Auch einmal ganz ohne Wunsch (glücklich) zu sein, bringt doch meistens mehr Stille, Frieden und Zufriedenheit ins Herz als alle Geschenke der Welt.
Gerade weil man (hoffentlich) im Älterwerden auf eine tiefere Art und Weise begreift, was im Leben wirklich wichtig ist.
Sich die Zeit nehmen, um an diesem WUNDERbaren Glück auch Kinder und Enkel oder andere liebe Menschen teilhaben zu lassen, oder ihnen dafür die Augen zu öffnen, ist doch ein großes, ganz persönliches Geschenk für seine Lieben.

Ich bin überzeugt, Horst, dass Du mit Deinem „Heiligabend“-Gedicht genau diese Gedanken 'hervor locken' wolltest
Liebe Grüße zum 4. Advent von Rosel


DIE GESCHENKE DER WEIHNACHT
Was ist ein Geschenk?
Es ist für einen
einsamen Menschen
die Nähe eines anderen.

Es ist für einen Menschen,
der hungert,
das Brot, das ihm einer
reicht.

Es ist für einen Menschen,
der nicht weiter weiss,
ein anderer,
der ihm seinen Weg zeigt.

Es ist für einen,
der den Sinn seines Daseins
nicht sieht,
einer, der ihm sein Ziel zeigt.

Es ist für einen, der friert,
die Wärme,
in der ein anderer
ihn aufnimmt.

Wir schenken einander
zum Fest vieles. Vielerlei.
Was ist das,
was uns Gott schenkt?
(Jörg Zink *1922, deutscher Theologe
© Verlag am Eschbach)


nach oben springen

#3

RE: Heiligabend

in Rehmann Horst und seine Gedichte 22.12.2013 20:07
von Rehmann | 3.651 Beiträge | 7848 Punkte

Danke für diese lieben Zeilen !!!
Ich wünsche Dir ein frohes Weihnachtsfest !!!
LG
H. Rehmann


nach oben springen

#4

RE: Heiligabend

in Rehmann Horst und seine Gedichte 25.12.2013 17:00
von BlattimWind | 4.338 Beiträge | 7762 Punkte

@Horst Rehmann
Vielen Dank.
Auch Dir beste Wünsche zum Fest und liebe herzliche Grüße.
Rosel


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Weihnachtsmarkt
Erstellt im Forum Winter von Uschi
3 16.12.2023 13:16goto
von Uschi • Zugriffe: 75
Heiligabend
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
2 25.12.2022 14:14goto
von BlattimWind • Zugriffe: 81
Heiligabend früher
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
0 18.12.2021 09:06goto
von Rehmann • Zugriffe: 88
Heiligabend
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
3 23.12.2015 08:56goto
von Uschi • Zugriffe: 412
Jetzt ist ja bald Weihnachten
Erstellt im Forum Gedichte und Geschichten von Netty
1 18.11.2014 20:52goto
von Uschi • Zugriffe: 752
Bitte ändern
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
3 07.12.2013 13:12goto
von Uschi • Zugriffe: 400

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 128 Gäste , gestern 116 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8370 Themen und 97368 Beiträge.

Heute waren 7 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor