headerimg
#1

Wilhelmsdorf baut für die Jugend

in unsere Heimat/deine Stadt 19.01.2022 12:53
von Uschi | 45.725 Beiträge | 45669 Punkte

viel Neues aus unserer Gemeinde
vieleicht hast du auch Interesse daran
oder zeigst uns; mir ;was in deiner Gemeinde so vor sich geht

Wilhelmsdorf

In den Gemeinden im Landkreis Ravensburg hat sich im vergangenen Jahr trotz Corona-Pandemie viel getan. Wie steht es um die Kommunen? Die „Schwäbische Zeitung“ nimmt die Gemeinden im Verbreitungsgebiet unter die Lupe und gibt einen Ausblick, was im neuen Jahr so ansteht. Heute: Wilhelmsdorf.

Die Ereignisse des Jahres 2021: Im zurückliegenden Jahr 2021 zeigte sich in der Gemeinde Wilhelmsdorf eine Stärke, die in Zeiten der Corona-Pandemie deutlich zutage trat: Der Zusammenhalt der Bevölkerung in schwierigen Zeiten bewährt sich. Sichtbar war und ist dies am Beispiel der Fieberambulanz mit Testzentrum im Naturschutzzentrum - in dieser Form eine der ersten im Landkreis. Professionelle Kräfte arbeiteten und arbeiten Hand in Hand mit ehrenamtlichen Helfern. Die Testangebote werden mehr als rege angenommen.

Das bürgerschaftliche Engagement musste 2021 aber auch erhebliche Rückschläge verkraften. Als Beispiel sei genannt, dass die 900-Jahr-Feier der Ortschaft Pfrungen wegen der Corona-Einschränkungen intern nur in kleinem Rahmen begangen werden konnte. In diesem Jahr soll ein neuer Anlauf gemacht werden, den Jahrestag der Gründung Pfrungens würdig zu begehen. Die TSG Wilhelmsdorf, größter Verein der Gemeinde, wollte das Gründungsjahr 1960 groß feiern. Die Pandemie kam dazwischen, und die Verschiebung auf 2021 mit Vorbereitung fiel dann ebenfalls ins Wasser. Nach aktueller Planung soll nun der 65. Geburtstag des Vereins im Jahr 2026 in Angriff genommen werden.

Die wirtschaftliche Entwicklung: Trotz aller Einschränkungen geht die Entwicklung der Riedgemeinde dynamisch voran. Sichtbar ist dies beispielhaft an der Erweiterung des Gewerbegebiets „Rotäcker III“. Hier wurden 24 000 Quadratmeter Gewerbeflächen neu erschlossen. Das Angebot soll heimische Unternehmen ansprechen, aber auch auswärtige Betriebe nach Wilhelmsdorf locken. Insgesamt gibt es in Wilhelmsdorf über 300 Gewerbebetriebe, 140 davon im Nebenbetrieb. Davon zahlen 110 Gewerbesteuer. 2021 trugen diese mit knapp über einer Million Euro zu den Einnahmen der Gemeinde bei.

Kindergärten und Schulen: Intensiv gearbeitet wird seit Herbst an der Erweiterung des Schulzentrums. Hier entsteht ein großzügiger Neubau für Klassenzimmer des Gymnasiums sowie zusätzliche Fachräume, die von Gymnasium und Realschule gemeinsam genutzt werden müssen. Die Kosten dafür werden mit nahezu zehn Millionen Euro veranschlagt. Bezugsfertig soll der Neubau zum Schuljahr 2023/2024 sein. Parallel dazu ist die energetische Sanierung der Grundschule in vollem Gang.

Besonders stolz zeigt sich Bürgermeisterin Sandra Flucht auf die Investitionen im Zuge der Digitalisierung für die Schulen. Alle Schulen sind an das Glasfasernetz angeschlossen. Aktuell werden im Gymnasium 454, an der Realschule 405 und an der Grundschule 186 Schüler unterrichtet. Auch im Bereich der Kinderbetreuung tat sich im Jahr 2021 einiges. Mit einem Kostenaufwand von rund 1,8 Millionen Euro entstand am Kindergarten Friedenstraße ein Anbau für zwei neue Kleinkindgruppen. Außerdem wurde in Esenhausen eine Waldgruppe gegründet.

Zur Attraktivität der Gemeinde Wilhelmsdorf trägt bei, dass seit dem Dezember die Busverbindungen in Richtung Ravensburg deutlich verbessert wurden.

Teilweise gibt es einen Halb-Stunden-Takt in die Kreisstadt und zurück. Auch die Spätverbindungen kommen bei den Nutzern dieses Verkehrsangebots sehr gut an.

Die Herausforderungen für 2022: Das Jahr 2022 wird ebenfalls von ehrgeizigen Projekten geprägt sein. Zum Jahresbeginn läuft die Detailplanung zum Ausbau der Breitbandversorgung an.

Ziel der Investition in Höhe von knapp 7,5 Millionen Euro: Alle Teile des Gemeindegebiets sollen einen Glasfaseranschluss erhalten. Erschlossen wird das Baugebiet „Kreuzäcker III“ in Pfrungen. Außerdem geht es mit der Planung des Gebiets „Niederweiler Straße II“ weiter.

Ebenso wird die Bebauungsplanung zur Entwicklung des neuen Feuerwehrstandorts an der Rotachsäge beim Bauhof fortgeführt. Eng damit verbunden sind die Planung des Feuerwehrhauses sowie die Weiterführung der Planungen zum Ausbau der Kreisstraße zwischen dem Kreisverkehr Lengenweiler und der Straße zwischen Zußdorf und Wilhelmsdorf (Leonhardstraße). Dazu kommt die Ersatzbeschaffung eines Feuerwehrfahrzeugs.
Von Herbert Guth
Bild entfernt (keine Rechte)


Jeder Tag an dem man nicht einmal gelacht hat
ist ein verlorener Tag.
BadGirl findet das Top
nach oben springen



-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
2 Mitglieder und 4 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 126 Gäste , gestern 191 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8346 Themen und 96772 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor