headerimg
#1

Vollmondnacht

in Rehmann Horst und seine Gedichte 25.05.2021 11:06
von Rehmann | 3.648 Beiträge | 7831 Punkte

Vollmondnacht

Die letzten Wolken machen sich rar,
der Vollmond zeigt sich hell und klar,
doch Bernd findet leider keinen Schlaf,
drum zählt er stundenlang Schaf um Schaf.

Später dann, als fast vorbei die Nacht,
zieht er müde, gähnend in Betracht:
„Hab gezählt das wollige Getier,
und der Wecker zeigt bereits halb Vier“.

Die Nase davon voll, steht er auf,
läuft durch´s Schlafzimmer im Dauerlauf,
doch schon bald ist er kraftlos und matt,
man könnte auch sagen, völlig platt.

Übermüdet schwankt er hin und her,
mit dem Gleichgewicht da haperts sehr,
er stößt sich, hat am Kopf ´ne Delle,
dann fällt er um – schläft - auf der Stelle.

© Horst Rehmann


Uschi findet das Top
nach oben springen

#2

RE: Vollmondnacht

in Rehmann Horst und seine Gedichte 25.05.2021 14:14
von arawal | 5.542 Beiträge | 5127 Punkte

Vollmond 27. mai


Denke nicht so oft an das, was dir fehlt,
sondern an das, was du hast.
nach oben springen


-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
1 Mitglied und 3 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 59 Gäste , gestern 131 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8366 Themen und 97268 Beiträge.

Heute waren 5 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software © Xobor