headerimg
#1

Mein Arbeitsplatz

in Rehmann Horst und seine Gedichte 02.10.2019 10:17
von Rehmann | 3.650 Beiträge | 7842 Punkte

Mein Arbeitsplatz

In aller Früh marschier ich froh,
gleich nach dem Frühstück ins Büro,
die Sonne strahlt schon voll herein,
ich schalte den Computer ein.

Bevor der Bildschirm sich erhellt,
und sicher gleich das Handy schellt,
bleib ich am Schreibtisch einfach steh´n,
um schnell den Postberg durchzuseh´n.

Mit Genuss trink ich ´ne Brause,
gönne mir ´ne kurze Pause,
dann fang ich mit dem Schreiben an,
und zieh den Sessel näher ran.

´Ne Stunde, ganz exakt und stur,
betatsch ich wild die Tastatur,
doch plötzlich ist mein Kopf ganz leer,
aus und vorbei, ich kann nicht mehr.

Ich spür´s genau, ich brauch jetzt Ruh,
sonst fallen mir die Augen zu,
und während ich den Kopf verrenk,
schmerzt plötzlich mir das Handgelenk.

Unbedingt muss ich es kühlen,
nicht nur in den Akten wühlen,
es wird heut auch nicht aufgeräumt,
den Zeitpunkt hab ich eh versäumt.

Malocht hab ich ganz ohne Zwang,
vier Mal, ´ne viertel Stunde lang,
die Schreiberei hat mich geschafft,
ich stehe auf, mit letzter Kraft.

Mein Arbeitsplatz, so sieht er aus,
ich schließ die Tür und geh nach Haus.
Faule Sau, schreit nun der Kritiker,
doch ich schaff mehr - als manch Politiker.

© Horst Rehmann


nach oben springen

#2

RE: Mein Arbeitsplatz

in Rehmann Horst und seine Gedichte 02.10.2019 11:15
von Uschi | 45.937 Beiträge | 46212 Punkte

niemals aufgeben


nach oben springen

#3

RE: Mein Arbeitsplatz

in Rehmann Horst und seine Gedichte 02.10.2019 13:33
von Petra2109 (gelöscht)
avatar

Da werden Erinnerungen geweckt.


Wer kämpft kann verlieren, wer nicht kämpft hat schon verloren.
Liebe Grüße von Petra.
nach oben springen

#4

RE: Mein Arbeitsplatz

in Rehmann Horst und seine Gedichte 02.10.2019 14:52
von BlattimWind | 4.333 Beiträge | 7750 Punkte

Keine Ahnung, wer das mal sagte: Wer faul ist und trotzdem erfolgreich sein will, muss das durch Nachdenken und Einfallsreichtum ausgleichen.
...ich denke, da ist was Wahres dran...


Die Fähigkeit, im Frieden mit anderen Menschen und mit der Welt zu leben, hängt sehr weitgehend von der Fähigkeit ab, im Frieden mit sich selbst zu leben. [Thich Nhat Hanh]
nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Meine Aprilstimmung
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
1 04.04.2024 11:01goto
von Uschi • Zugriffe: 32
Schau in meinen Blick
Erstellt im Forum BadGirl und Ihre Gedichte von BadGirl
0 08.03.2024 13:55goto
von BadGirl • Zugriffe: 28
Nicht „Akropolis adieu“ – sondern: Mein Brokkoli, oh weh
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
4 08.06.2017 00:08goto
von Rehmann • Zugriffe: 469
Einst war mein Leben ...
Erstellt im Forum Rehmann Horst und seine Gedichte von Rehmann
6 20.03.2017 14:54goto
von Bergfee • Zugriffe: 479

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 117 Gäste , gestern 108 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 8368 Themen und 97335 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor