headerimg

#26

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.09.2018 09:28
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

ich denke
was ich nicht hoffe
das erst etwas passieren muss bevor die Oberen zur Einsicht kommen
das hier in Deutschland kein Wolf mehr geduldet werden sollte


nach oben springen

#27

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 01.02.2019 10:58
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Ein Wolf hat erneut im Schwarzwald ein Schaf gerissen. Das ergab eine Untersuchung des Senckenberg-Instituts, wie das Umweltministerium am Donnerstag in Stuttgart mitteilte. Das Schaf war am 22. Januar in der Nähe von Wolfach (Ortenaukreis) getötet worden. Ob in diesem Fall der bereits im Nordschwarzwald bekannte Wolf mit dem Kürzel GW852m zugeschlagen hat, konnte nicht eindeutig geklärt werden. Laut Ministerium gehen Experten der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt in Freiburg allerdings davon aus.

Wolf GW852m hatte in den vergangenen Monaten bereits mehrfach Schafe und Ziegen gerissen. Die angegriffenen Schafe sollen dem Ministerium zufolge nicht wolfssicher eingezäunt gewesen sein. Eigentümer erhalten in solchen Fällen nur noch bis Ende Mai eine Entschädigung. Ab dann sei eine lückenlose Elektroumzäunung in einer Höhe von 90 Zentimetern Voraussetzung für Zahlungen.

hier mehr



nach oben springen

#28

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 11.02.2019 16:30
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Die Angst vorm Wolf bleibt bei den Schäfern

Rund 80 Schäfer gibt es im Hohenlohekreis mit rund 4.500 Tieren. Bei einem gemeinsamen Treffen der Tierhalter wird klar: Die Angst vor dem Wolf ist bei ihnen ungebrochen.

Es ist über anderthalb Jahre her: Im Oktober 2017 riss ein Wolf in Widdern-Unterkessach (Kreis Heilbronn) vier Schafe. Das Tier ist schon lange weitergezogen. Dennoch bleibt ein mulmiges Gefühl bei Schäfern in der Region Heilbronn-Franken.



nach oben springen

#29

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.04.2019 18:37
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Heute habe ich einen wolfsmäßig guten Artikel in Sachen Wolf gelesen.

Darin wird gesagt, dass der Mensch durchaus friedlich mit dem Wolf zusammenleben könne. Nur habe umgekehrt eben der Wolf derzeit noch Probleme, friedlich mit dem Menschen und seinen Nutztieren zusammenzuleben ....

Es ist halt so: Mensch und Schaf beißt nicht Wolf.
Aber Wolf beißt Mensch und Schaf.

Und der Wolf ist ein Raubtier,
Der will nicht spielen und schmusen.
Der will beißen und reißen.

Nur hat sich das noch nicht bis nach Berlin rumgesprochen.

Erst wenn die ersten Wölfe durch duch Berlin streifen und schweifen und den ersten Minister beißen und reißen, werden die Wolfsfreunde erkennen, dass der Wolf kein Schmusekätzchen ist.


nach oben springen

#30

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.04.2019 20:08
von Petra2109 (gelöscht)
avatar

Der Wolf macht mir Angst und es wird nichts getan, dass er sich nicht weiter ausbreiten kann. Ich glaube, es muss erst was ganz schlimmes passieren, dass endlich gehandelt wird.


Liebe Grüße von Petra.
nach oben springen

#31

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 30.04.2019 10:24
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Beate Schlupp: Wolf und Mensch in Eintracht – das geht nur in Disneyland

Zitat

„Ich habe mir im Landtag über viele Jahre anhören müssen, dass die Rückkehr des Wolfes nach Mecklenburg-Vorpommern ein großes Glück sei. Ich war von Anfang an skeptisch, ob ein konfliktarmes Nebeneinander von Mensch und Wolf möglich ist. Die Erfahrungen, nicht nur der letzten Wochen und Monate, geben mir recht: Raubtiere und Menschen leben nur in Disneyland in Eintracht. In der Realität kann man nur versuchen, über Eingriffe die unausweichlichen Konflikte zu minimieren. Ob das bald und im notwendigen Umfang, in Mecklenburg-Vorpommern möglich sein wird, lässt sich noch nicht abschätzen.“



https://www.cdu-vg.de/lokal_1_1_1116_-Be...Disneyland.html


nach oben springen

#32

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 23.05.2019 04:44
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Vorschlag zur Güte:

Es gibt doch so viele Veganer in Deutschland, die es todschick finden, vegan zu leben.
Und die auch ihre Hunde und Katzen vegan ernähren.

Die sollen die Wölfe doch mal überzeugen, dass es schick und cool und angesagt ist, vegan zu leben.
Die Wölfe sind doch gelehrige Tiere, und werden mit Freuden auf vegane Ernährung umstellen.

Problem gelöst!


Oscar Wilde:
Man umgebe mich mit Luxus. Auf das Notwendige kann ich verzichten.
nach oben springen

#33

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 23.05.2019 07:42
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

das ist gut



nach oben springen

#34

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 27.05.2019 18:46
von Gelöschtes Mitglied
avatar

Der Steppenwolf von Hermann Hesse ist mir lieber als ein echter Wolf:

Zitat
Der Steppenwolf ist ein 1927 erschienener Roman von Hermann Hesse. Er schildert die Erlebnisse der Hauptfigur Harry Haller, eines Alter Egos des Verfassers. Ähnlichkeiten der Figur Hallers zu Hermann Hesse sowie etwa zum Faust von Johann Wolfgang von Goethe werden im Text mehrfach angedeutet oder sind offensichtlich, zum Beispiel stimmen die Initialen von Harry Haller und Hermann Hesse überein.



https://de.wikipedia.org/wiki/Der_Steppenwolf

Und man beachte:

Hesse redete von einem STEPPEN-Wolf!
Wir haben aber (noch) keine Steppe in Deutschland.
Also .....


Oscar Wilde:
Man umgebe mich mit Luxus. Auf das Notwendige kann ich verzichten.
nach oben springen

#35

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.08.2020 10:38
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

News 2018

Wolfsrüde aus dem Bayerischen Wald/Šumava schafft es nach Thüringen
NABU Thüringen freut sich über mögliche Vernetzung der Wolfspopulationen im Freistaat

Nach Hinweisen im April dieses Jahres ist nun klar: Ein in Thüringen bislang unbekannter Wolfsrüde wurde im Wolfsterritorium um Ohrdruf nachgewiesen. Er entstammt dem bereits bekannten Wolfsrudel im Bayerischen Wald/Šumava.


13. Juli 2018 - Im April dieses Jahres machte die Nachricht zu einem gerissenen Mufflon und ein Video zu einem Wolf bei Dannheim südlich von Arnstadt, nahe des Truppenübungsplatzes „Gotha-Ohrdruf“ die Runde. Schnell waren auch die zuständen Behörden und der NABU informiert. Am Kadaver des Mufflons wurden daraufhin umgehend genetische Spuren durch einen Mitarbeiter der Thüringer Landesanstalt für Umwelt und Geologie (TLUG) gesichert. Nun steht das Untersuchungsergebnis fest: Laut Mitteilung des Thüringer Umweltministeriums für Umwelt, Energie und Naturschutz wurde mit dem vorliegenden Untersuchungsergebnis ein in Thüringen bislang unbekannter Wolfsrüde, mit der genetischen Signatur GW942m, im Wolfsterritorium um Ohrdruf nachgewiesen.

Der Wolfsrüde entstammt dem bereits bekannten Wolfsrudel im Bayerischen Wald/Šumava (Deutschland/Tschechien). Bei dem neuerlichen Nachweis handelt sich demnach um einen Jungwolf, der 2017 im bayerisch-böhmischen Gebiet geboren wurde und aus der Verpaarung zwischen einer Wölfin aus der Zentraleuropäischen Tieflandpopulation und einem Wolfsrüden aus der südwestlichen Alpenpopulation stammt. „Dass es nun einer der Jungwölfe aus diesem Europäischen Mix von Teilpopulationen auch hierher nach Thüringen geschafft hat, zeigt, dass die auf internationaler Ebene angedachten Schutzbemühungen für die hochmobile und einstmals hierzulande durch den Menschen ausgerottete Art nicht nur auf dem Papier stehen, sondern sich tatsächlich in der Realität ganz natürlich vollziehen,“ sagt Silvester Tamás, Sprecher der Landesarbeitsgruppe Wolf und Luchs beim NABU Thüringen. „Wir stehen erst am Anfang einer großartigen Entwicklung!“, sagt Tamás, „denn theoretisch könnte sich der zugewanderte Wolfsrüde mit seinem südländischen Migrationshintergrund auch mit der in Thüringen beheimateten Wölfin am Truppenübungsplatz „Gotha-Ohrdruf“ verpaaren.“ Deren Vorfahren waren einstmals aus Osteuropa nach Deutschland zugewandert. Mit einer möglichen Verpaarung der beiden wäre ein erster wichtiger Schritt getan, die verschiedenen Europäischen Teilpopulationen auch über Thüringen miteinander zu vernetzen und sich genetisch austauschen zu lassen. Denn dadurch wäre eine vitale und selbstständig überlebensfähige Population auf dem gesamten Europäischen Festland gewährleistet.

Die Verbindung der verinselten Teilpopulationen von geschützten Arten zu zusammenhängenden und im ständigen genetischen Austausch befindlichen Metapopulationen ist ein essentielles Ziel europäischer Schutzbemühungen. Die herausragende Bedeutung dieser Wiedervernetzung der Lebensräume für wandernde Tierarten wie dem Wolf und Luchs hatte der NABU in seinem Bundeswildwegeplan bereits 2007 publiziert. Doch ob der neuerlich zugewanderte Wolf aus Bayern auch tatsächlich in Thüringen geblieben oder weitergezogen ist, ist ungewiss. Aktuell unterstützt der NABU Thüringen das sogenannte FFH-Monitoring des Thüringer Umweltministeriums. Im Rahmen dieses Monitorings sollen Grundlagen und Erkenntnisse zu Vorkommen und zur Besiedlung Thüringens durch den Wolf und Luchs erarbeitet werden.




ich nehme an das es der Nachwuchs des oben beschriebenen Wolfes isthttps://thueringen.nabu.de/news/2018/24819.html



Bild entfernt (keine Rechte)

Wolfsrudel in Thüringen aufgenommen mit einer Fotofallenkamera

4 junge Wölfe

Erstmals seit 150 Jahren gibt es in Thüringen offenbar wieder ein Wolfsrudel.
Dieses Bild wurde mit einer Fotofalle im Landkreis Gotha aufgenommen und zeigt vier Wolfsjunge. | Bildquelle: TMUEN/dpa - ARD Nachrichten


niemals aufgeben


nach oben springen

#36

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 07.09.2020 06:15
von BadGirl | 9.560 Beiträge | 19306 Punkte

..ich mag Wölfe..Danke für den Bericht


nach oben springen

#37

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 09.09.2020 20:03
von Penelope | 1.600 Beiträge | 2552 Punkte

Ich wünschte, die Menschen hätten nicht vor allem so viel Angst.
Im übrigen gibt es Herdenschutzhunde und Esel, die vor Wolfsatacken zuverlässlich schützen.
Ich bin vielleicht einer der wenigen, die sich freuen, wenn der Wolf zurückkommt.
Die Natur regelt bei übermäßiger Population im Übrigen schon den Bestand von selbst.


nach oben springen

#38

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 10.09.2020 11:04
von Gert | 1.230 Beiträge | 1556 Punkte

Ehrlich gesagt kann ich die ganze Euphorie, im Blick auf Wölfe nicht verstehen. Mir sind schon Hunde suspekt.
Freilich sah ich vor Jahren einen Luchs. Das hat mir gefallen. Ist aber eben eine Katze. Da bin ich zugänglicher.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#39

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.11.2021 08:27
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

hier einen aktuellen Bericht von einem anderen Mitglied

Guten Morgen allerseits !

Der Wolf ist wieder da. Am Wochenende hat er wieder zugeschlagen und zwei Schafe und eine Ziege gerissen und das trotz eines Elektrozauns mit 6500 Volt Spannung. Jetzt stehen die Experten vor dem Zaun und schütteln ratlos ihr weises Haupt wie das passieren konnte. Verdächtigt wird der seit langem im Murgtal auf Beutezug befindliche Grauwolfrüde GW852m. Also wenigstens einen gescheiten Namen könnten sie dem Ungeheuer verpassen das da so 15km vor meiner Haustür sein Unwesen treibt. Gestern vor ner Woche bin ich noch durch die Wolfsschlucht bei uns gewandert aber da wurde er noch nicht gesichtet. Vor ca.200 Jahren hat man dort den letzten erlegt und jetzt ist er wieder da. Muß ich in Zukunft ein bischen aufpassen, mit dem Burschen ist offenbar nicht zu spassen.

Liebe Grüße vom Hummelberg, Manfred.


Jeder Tag an dem man nicht einmal gelacht hat
ist ein verlorener Tag.
nach oben springen

#40

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 21.05.2022 10:00
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Wolf im Westallgäu:

Bild entfernt (keine Rechte)

Attackenversuch auf Schafherde am Rohrach in Sigmarszell

https://www.schwaebische.de/landkreis/la...d,11510081.html



zuletzt bearbeitet 21.05.2022 10:03 | nach oben springen

#41

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 21.05.2022 21:03
von Gert | 1.230 Beiträge | 1556 Punkte

Ich sehe keinen wirklichen Sinn darin, ein großes Raubtier, wie den Wolf, hier wieder heimisch werden zu lassen. Er wurde ja nicht verdrängt, weil es spaß machte, ihn auszurotten, sondern weil er als Gefahr für die Nutztiere erkannt wurde, die wesentlich einfacher zu erbeuten waren, als die Wildtiere.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
Uschi findet das Top
nach oben springen

#42

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 29.11.2022 08:35
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Bei einer revierübergreifenden Treibjagd am Samstag
haben mehrere Jäger im Wutacher Wald einen Wolf gesichtet.

Bild entfernt (keine Rechte)



zuletzt bearbeitet 29.11.2022 08:35 | nach oben springen

#43

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 21.01.2023 08:36
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Kuh Annabell wurde von einem Wolf angegriffen – sie hat überlebt

Von Lisa Petrich
Fr, 20. Januar 2023

Seit eine seiner Kühe die Attacke eines Wolfs überlebt hat, ist für einen jungen Landwirt im Schwarzwald vieles anders. Die Angst um seine Tiere und die Bürokratie rund um den Herdenschutz machen ihm zu schaffen.

Die Weide, auf der Annabell angegriffen wurde, ist vom Schnee bedeckt. Knapp zwei Monate ist es her, dass die Kuh von Landwirt Robin Vogelbacher die Begegnung mit einem Raubtier überlebt hat. Es war ein Samstag, der 26. November, als der 29-Jährige über die Weide nahe seinem Hof im Höchenschwander Ortsteil Tiefenhäusern lief und nach der Herde sah.aus der BZ


nach oben springen

#44

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 16.02.2023 10:33
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Ein Wolfsrudel im Schwarzwald wird immer wahrscheinlicher: Auf dem Bild einer Fotofalle bei St. Blasien wurden am Montag zwei Wölfe abgelichtet. Experten glauben, dass es sich um ein Pärchen handelt.

Bild entfernt (keine Rechte)


nach oben springen

#45

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 19.01.2024 07:33
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Bild entfernt (keine Rechte)
Tier im Ostalbkreis angekommen
Ein Wolf ist in Oberkochen gesichtet worden

In Oberkochen ist ein Wolf gesichtet worden, das berichtet das Landesumweltministerium. Ein privates Video zeigt den Wolf recht deutlich.
Echtheit des Tieres ist bereits nachgewiesen

Der Forstlichen Versuchs- und Forschungsanstalt (FVA) in Freiburg ist bereits am Mittwoch eine Beobachtung mit Verdacht auf Wolf gemeldet worden. Gesichtet wurde der Wolf aber schon am Dienstag. In der Gemeinde Oberkochen ist ein Tier von einer Privatperson beobachtet und gefilmt worden. Die Aufnahme wurde von den Fachleuten der FVA ausgewertet und lässt eine Bestätigung als sicherer Wolfsnachweis zu.

hier mehr dazu



zuletzt bearbeitet 19.01.2024 07:34 | nach oben springen

#46

RE: Der Wolf in Baden-Württemberg

in Tiere 08.03.2024 09:42
von Uschi | 45.490 Beiträge | 45023 Punkte

Baden-Württemberg ist nicht gerade ein Wolfsland und es dürfte auch noch dauern, bis die Zahl der Exemplare deutlicher steigt. Dennoch: Einen fünften Stammgast gibt es nun. Und ein neues Territorium: die Hornisgrinde.

In Baden-Württemberg streunt ein fünfter Wolf als Stammgast durch die Wälder. Ein jüngerer Losungsfund von Mitte Februar aus der Gemeinde Baden-Baden konnte dem Wolfsrüden mit der wissenschaftlichen Kennung GW2672m zugewiesen werden, teilte die Forstliche Versuchs- und Forschungsanstalt Baden-Württemberg in Freiburg mit. Der Rüde aus dem westlichen Nordschwarzwald sei zuletzt genetisch Anfang Juli 2023 in Sasbach (Ortenaukreis) nachweisbar in Erscheinung getreten. "Verschiedene Nachweise aus der Region wiesen bereits darauf hin, dass sich dieser Rüde nach wie vor in der Region aufhält", hieß es weiter.

Bild entfernt (keine Rechte)


nach oben springen



-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 5 Gäste sind Online

Besucherzähler
Heute waren 52 Gäste , gestern 364 Gäste online

Forum Statistiken
Das Forum hat 14768 Themen und 118950 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :

Besucherrekord: 127 Benutzer (10.01.2020 05:55).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor