headerimg
#1

Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 01.02.2014 19:47
von Uschi | 25.377 Beiträge

2. Februar Maria Lichtmess - Kerzenweihe


Vor der Christianisierung feierte man in Rom die Juno Februata als jungfräulicher Mutter des Mars, den sie nur mit Hilfe einer Lilie empfangen hatte. Zu Ehren der Göttin wurden Lichter abgebrannt. Dieses Fest, das die Kelten als Imbolg kannten, wurde von der christlichen Kirche zu Mariä Lichtmeß umgedeutet


an diesem 2. Februar werden die Kerzen für den Gebrauch für das ganze Jahr geweiht
unter anderem werden auch schwarze Kerzen geweiht

Die Kerze steht sinnbildlich für den Beter.
Ihre Farbe kann auf den Spender oder auf den Zweck verweisen:

weiße Kerzen stehen für Männer
rote für Frauen
schwarze Kerzen waren geweihte Wetterkerzen,

Andernorts wurden besonders lange Kerzenstöcke in die Kirche getragen und geweiht,
die dann zu Hause zerschnitten und den einzelnen Hausgenossen zugewiesen wurden

in der Christlichen Kirche
werden die schwarzen Kerzen immer dann angezündet wenn ein schweres Gewitter aufzieht um Gott zu bitten das Gewitter vorbei ziehen zu lassen. Ich habe dies als Kind noch sehr hautnah miterlebt
wie sehr das man diesen Brauch vollzogen hat.

Bei den Hexen diente dieser Termin auch für größere Hexensabbate, markiert der Tag doch im heidnischen Kalender den Frühlingsanfang. Die geweihten Kerzen dienten auch darum besonders der Abwehr von Krankheiten und Unwettern, da man als deren Auslöser die Einwirkung von Dämonen und Hexerei unterstellte

mehr zu lesen unter dem Link

http://www.fischer-oberschwaben.de/Winter/310.html


zuletzt bearbeitet 01.02.2014 19:48 | nach oben springen

#2

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2014 18:44
von BlattimWind | 1.755 Beiträge

Ich finde auch, Uschi, das MARIA LICHTMESS ein symbolträchtiger Tag ist, der von jeher von großer Bedeutung für die Menschen war.Bild entfernt (keine Rechte)
Heute, am 2. Februar, ist Lichtmess - das Fest des zunehmenden Lichtes.
Das Licht ist am Steigen, die Tage werden merklich länger.

Früher wurden an Maria Lichtmess die Dienstboten entlohnt und sie hatten als einziges Mal im Jahr einige Tage frei. Es war auch der einzige Tag im Jahr, an dem sie sich einen anderen Dienstherrn suchen durften.

Maria Lichtmess wird im liturgischen Kalender als das Fest der "Darstellung des Herrn" begangen und gilt als das Ende der Weihnachtszeit.
Der biblische Bezug von Lichtmess ist die kirchliche Vorschrift - dass Frauen sich 40 Tage nach der Geburt (25. Dezember - 2. Februar) einer kultischen Reinigung unterziehen müssen.
In den katholischen Kirchen werden die Kerzen für das nächste Jahr geweiht, darüber hast Du eine Menge Interessantes geschrieben, Uschi.
Von den schwarzen Kerzen wusste ich bisher nichts.

Im keltischen Jahreskreis hieß Maria Lichtmess ursprünglich IMBOLC – das Fest im Boden verborgen oder Vorfrühling.
Die Menschen bereiteten sich auf den Empfang der Frühlingsgöttin Brighid vor, der Beschützerin des neugeborenen Lebens und Hüterin des Feuers war.
Sie räucherten ihre Wohnräume mit Eisenkraut von den langen Unreinheiten des vergehenden Winters. Es wurden Lichter entzündet, um der Mutter Erde zu zeigen, dass bald die Zeit des Lichtes und der Wärme kommen würde.
Die Krapfen, die traditionell noch heute gebacken werden, verdeutlichen – außen dunkel, innen hell, gefüllt mit süßer Marmelade - symbolisch das verborgene Saatgut.

Man ist sich uneinig, ob Lichtmess seinen Ursprung im Christentum hat - oder der ‚keltische Muttertag’ (die Zeit der ersten Lämmer), bezogen auf die 40 Tage früher erfolgte Sonnenwende, ist.

Wir jedenfalls freuen uns am zunehmenden Licht, auf Sonne und Wärme und hoffen damit auf unsere erwachenden Lebensgeister.

Dieses Gedicht suche ich an Lichtmess immer wieder hervor, drückt es doch wunderbar die Symbolik des Tages aus (auch wenn heute das Spinnen nicht mehr aktuell ist)

Lichtmeß heißt es:
"Das Spinnen vergeß!"
Winter wird enden,
Alles sich wenden.
Dunkelheit schwindet,
Freude sich findet.
Hände sich regen,
Neues bewegen.
Alles wird heller,
Tag vergeht schneller,
Muße vorbei,
Frohsinn "Juchei!"
Neues Erleben,
Künftiges Streben,
Freudiges Hoffen,
Alles ist offen.


(Erhard Gertler)
Bild entfernt (keine Rechte)

Herzlichen Gruß von Rosel

nach oben springen

#3

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2014 19:00
von Uschi | 25.377 Beiträge

@BlattimWind
das ist wirklich ein treffendes Gedicht >sehr schön


nach oben springen

#4

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 30.01.2015 07:59
von Uschi | 25.377 Beiträge

An diesem Tag fanden früher auch Lichterumzüge der Kinder statt.
Festgebäck waren die Crêpes, Pfannkuchen, die im Rheinland laut malerisch an die französische Vokabel erinnern: Kreppchen hießen sie hier. Der Hausfrau, die beim Pfannkuchen backen den ersten Pfannkuchen - natürlich ohne Zuhilfenahme anderer Mittel - so wendete, dass dieser Lichtmesscrêpe wieder in der Pfannenmitte landete,
ging das ganze Jahr über das Geld nicht aus.
An diesem Tag wurden die Dienstleute entlohnt und hatten einige Tage arbeitsfrei,
was man in Süddeutschland Schlenkeltage nannte.
Die Knechte und Mägde besuchten ihre Angehörigen und feierten das Wiedersehen mit Umzügen und Festessen.
Für die Bauern begann nun die Feldarbeit, die Weihnachtszeit war offiziell zu Ende.

Brauchtum um das Schneeglöckchen

Ein alter, heute fast vergessener Brauch: am 2. Februar, dem Lichtmesstag,
wurden Schneeglöckchen als Sinnbild der Reinheit und des nahenden Frühlings auf den Altar in der Kirche gestreut - daher wohl der Name "Lichtmess-Glöckchen".

Wenn man sich mit dem ersten Schneeglöckchen, das man im Frühjahr sieht, die Augen auswischt, dann wird man das ganze Jahr nicht krank bzw. wenn man krank ist, so wird man gesund - jedenfalls glaubte man das früher. Die Slowaken gruben die Zwiebeln der Schneeglöckchen aus und gaben sie den Kühen, damit ihnen die Zauberinnen nicht die Milch wegnehme.

Wegen der weißen Blütenfarbe gelten Schneeglöckchen jedoch in England als Todesboten, deshalb stellen sich die Engländer keine Schneeglöckchensträuße ins Zimmer. In der Tat sind Schneeglöckchen nicht ganz so harmlos, wie sie aussehen

Bild entfernt (keine Rechte)
©angelika Wolter pixelio


zuletzt bearbeitet 30.01.2015 08:16 | nach oben springen

#5

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 30.01.2015 10:01
von Christrose (gelöscht)
avatar

an Maria Lichtmess ist die Weihnachtszeit erst zuende,
deshalb steht mein Baum noch


nach oben springen

#6

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 30.01.2015 15:43
von Waldveilchen | 1.742 Beiträge

Unser Weihnachtsbaum steht auch noch im Wohnzimmer und bei uns wird Lichtmess auch in der Kirche gefeiert.


zuletzt bearbeitet 30.01.2015 15:43 | nach oben springen

#7

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2015 19:23
von blümchen | 13 Beiträge

das kenne ich aus meiner Kindheit auch noch so! Es war heilige Messe als Abschluss der Weihnachtszeit und oft bekam man gleich noch den Blasiussegen, am 3.2.ist ja Blasius.

nach oben springen

#8

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2015 20:50
von Mineralwasser (gelöscht)
avatar

Da fällt mir noch eine von vielen Bauernregeln ein:

Wenn's an Lichtmess stürmt und schneit,
ist der Frühling nicht mehr weit.
ist es aber klar und hell,
kommt der Lenz wohl nicht so schnell.


Das lässt ja in diesem Jahr hoffen...

nach oben springen

#9

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 08:22
von Boardbote | 3.074 Beiträge

An diesem Tag fanden früher auch Lichterumzüge der Kinder statt.
Festgebäck waren die Crêpes, Pfannkuchen,
die im Rheinland lautmalerisch an die französische Vokabel erinnern:
Kreppchen hießen sie hier. Der Hausfrau, die beim Pfannkuchenbacken den ersten Pfannkuchen - natürlich ohne Zuhilfenahme anderer Mittel - so wendete, dass dieser Lichtmesscrêpe wieder in der Pfannenmitte landete, ging das ganze Jahr über das Geld nicht aus.
Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#10

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 11:36
von Silvan | 1.374 Beiträge

Lichtmess ist für mich ein wichtigs Datum - seit meiner Kindheit!

Leider wissen heute viele Menschen gar nicht mehr, was das denn sein soll, dieses Lichtmess.


nach oben springen

#11

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 12:13
von Waldveilchen | 1.742 Beiträge

Zu Maria Lichtmess gibt es bei uns auch heute noch den Blasius-Segen in der Kirche und die Kerzenweihe.


nach oben springen

#12

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 12:31
von Uschi | 25.377 Beiträge

@Waldveilchen
den Blasius Segen den sollte es eigentlich erst Morgen geben
Wendel hat es als Kind noch erlebt, da wurde auch der Hals noch geweiht

nach oben springen

#13

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 12:53
von Waldveilchen | 1.742 Beiträge

Ja, morgen ist erst der Blasiustag. Ich glaube der Blasiussegen ist eh erst morgen bei uns.
Heute ist die Kerzenweihe.


nach oben springen

#14

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2016 18:34
von Silvan | 1.374 Beiträge

Ja, morgen ist St. Blasius.

Da der Segen mit Kerzen gegeben wird, hat es auch einen Bezug zu Lichtmess.


nach oben springen

#15

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 13.01.2018 06:35
von Silvan | 1.374 Beiträge

Es geht wieder auf Mariä Lichtmess zu.

nach oben springen

#16

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2018 10:46
von Uschi | 25.377 Beiträge

Die dunkle Winterzeit ist allmählich vorüber.
Im Februar werden die Tage wieder spürbar länger. „…
an Lichtmess um e ganze Stund …“, so hieß es.
Das Licht macht einen Sprung

In manchen Jahren können wir diesen Sprung des Lichts ganz deutlich erkennen
.Eine Bauernregel bemisst das Wachsen des Lichts in Schritten:

Zu Stephanie a Muckngahn, zu Neujahr a Hahnentritt,
zu Heilig Drei König a Hirschensprung und zu Maria Lichtmess a ganze Stund.” (Bauernregel)



Gemeint ist damit, dass die Länge des lichten Tages zunächst nur langsam wächst,
zu Stephanie (am 26. Dezember) gerade mal um einen Mückenschritt;
zu Neujahr immerhin schon um einen Hahnentritt;
am Tag der Heiligen Drei Könige dann bereits um einen beachtlichen Hirschsprung
und zu Mariä Lichtmess (am 2. Februar) eine ganze Stunde.
Das Licht gewinnt an Kraft.
Langsam werden Pflanzen und Tiere durch Licht und Wärme aus ihrem Winterschlaf geweckt.
Und schon fangen auch die Vögel wieder an zu singen.
Noch geht alles durcheinander und es dauert fast bis zur Frühlings-Tagundnachtgleiche,
bis sich die Vögel orchestriert haben und ein jedes wieder sein Plätzchen gefunden hat.
Aber sie sind wieder da, die Vögel, die Luft ist voll mit ihren vielen Stimmen,
und mit ihnen tut sich ein ganzer Raum auf, der während der dunklen Zeit still war und kahl.


zuletzt bearbeitet 02.02.2018 10:50 | nach oben springen

#17

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2018 10:49
von Uschi | 25.377 Beiträge

Ein weiterer Brauch zu Lichtmess neben dem Brigid Strohkreuz
ist die Anfertigung einer kleinen Srohpuppe.
Genannt Brigid Puppe (auch Brighid oder Briget).
Die irische Heilige Brigid, der dieser Feiertag gewidmet ist,
wird oft mit Glück und Fruchtbarkeit in Verbindung gebracht.
Nach heidnischem Brauch wird symbolisch für Brigid eine kleine Strohpuppe gefertigt,
die dann in eine Krippe in der Nähe der Feuerstelle gelegt wird. So sollen Glück, Licht und Wohlbefinden Einzug ins Heim halten.

Anleitung Strohpuppe für Lichtmess hier

Bild entfernt (keine Rechte)


zuletzt bearbeitet 02.02.2018 10:51 | nach oben springen

#18

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 02.02.2018 19:20
von Silvan | 1.374 Beiträge

Und wer hat gemerkt, dass heute Lichtmess ist?

nach oben springen

#19

RE: Maria Lichtmess 2.Februar

in Brauchtum und Feiertage 03.02.2018 08:36
von Uschi | 25.377 Beiträge

An Lichtmess soll noch die Hälfte Heu da sein

Nach einem alten Brauchtum soll am 2. Februar, dem Kirchfeiertag Maria Lichtmess,
höchstens der halbe Heustock aufgebraucht sein.

Der Kirchenfeiertag Maria Lichtmess ist der 2. Februar.
An diesem Tag, so lautet eine alte Bauernregel,
sollte erst der halbe Heustock aufgebraucht sein, damit es bis in den Frühling reicht.
Die Bauern gingen vor langen Jahren an diesem Tag in die Scheune und vermassen den Heustock,
oder sie kontrollierten, ob er schon unter der Marke «Lichtmess» gesunken sei.
Nur füttern heute die wenigsten Bauern nur Heu, bei vielen lagern auch noch Mais-, Zuckerrübenschnitzel- und Grassiloballen auf dem Hof
und es gibt noch Vorräte in fest stehenden Silos von Gras- und Mais- und Biertrebersilage.
Zum Beginn des Winters waren die Scheunen aber gut gefüllt
mit Heu und Viehfutter von bester Qualität
.
Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Am Lichtmess-Tag wird in Spergau der Winter vertrieben
Erstellt im Forum Brauchtum und Feiertage von Boardbote
1 30.01.2018 12:06goto
von Mai • Zugriffe: 418
20.Februar
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 21.02.2016 06:18goto
von Boardbote • Zugriffe: 286
11. Februar
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 11.02.2016 05:29goto
von Boardbote • Zugriffe: 230
5. Februar
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 05.02.2016 07:45goto
von Boardbote • Zugriffe: 264
2. Februar
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 02.02.2016 08:33goto
von Boardbote • Zugriffe: 218
25. Februar
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Blümchen
4 25.02.2016 13:01goto
von Boardbote • Zugriffe: 254

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Blue Sky
Forum Statistiken
Das Forum hat 11424 Themen und 72270 Beiträge.

Heute waren 0 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor