headerimg
#1

Schulden-Krise: „Der Crash ist schon voll im Gange“

in Deutschland 13.05.2016 08:24
von Lyn | 1.554 Beiträge | 1696 Punkte

Die Geldpolitik der EZB bringt Europa einem Finanz-Crash immer näher. Niedrigzinsen, gefährdete Renten und marode Banken sind erst der Anfang, so der Ökonom und Bestsellerautor Matthias Weik. Das Konstrukt der gemeinsamen europäischen Währung ist nicht länger tragbar. Wenn nicht bald ein völlig neues Geldsystem eingeführt wird, droht der völlige Zusammenbruch der Finanzwelt.

Deutsche Wirtschafts Nachrichten: Sie gelten als die „Crash-Propheten“ – und nun ist er bisher nicht eingetreten. Haben Sie sich geirrt?

Matthias Weik und Marc Friedrich: Nein, der Crash wird kommen. Die Frage ist nicht ob, sondern nur wann der Crash kommt. Wenn wir ehrlich sind, ist der Crash schon im vollen Gange – er tritt scheibchenweise auf: Wir haben eine Nullzinsphase, Riester ist gescheitert, Griechenland ist immer noch pleite, Italiens Banken sind marode. Viele unserer Prognosen sind in der Zwischenzeit eingetroffen und wir befürchten, dass leider auch der Rest eintreten wird. Bisher hat man lediglich auf globaler Ebene teuer Zeit gewonnen. Die Frage stellt sich lediglich, um welchen Preis? Nach wie vor wird auf globaler Ebene versucht, Schulden mit Schulden zu bezahlen, was weder nachhaltig ist, noch auf Dauer funktioniert. Seit 2008 hat sich die globale Verschuldung auf 200 Billionen US-Dollar verdoppelt.

Verzweifelt bekämpfen die Notenbanken die Krise mit historisch niedrigen Zinsen – also mit einer Flut von billigem Geld. Mit dem Ziel, das Geldkarussell am Laufen zu halten, pumpen Staaten und Notenbanken weiterhin Hunderte von Milliarden in ein völlig marodes Finanzsystem. Die Notenbanken, die Brandstifter und Feuerwehr in einem sind, verkennen dabei, dass es gerade die niedrigen Zinsen gewesen sind, die die letzte Krise mit verursacht haben. Durch eine aus dem Ruder gelaufene irrsinnige Notenbankpolitik wurden die Aktienmärkte global enorm aufgebläht. Abermals entstehen durch das viele billige Geld Blasen an den Immobilien-, Aktien- und Anleihenmärkten. Inzwischen sind die Märkte dermaßen abhängig vom billigen Geld, dass sich niemand mehr traut, ihnen die Droge Geld zu entziehen. Wir sehen also: Die Welt ist voller Warnungen und der Crash, auch moralisch, ist im vollen Gange.

Link;

Wir sind Pleite,...

Diese Nachricht ist noch human doch gewöhnt euch daran viel Spielraum verbleibt nicht mehr,... Das ganze Theater mit Erdogan verdeckt nur das wirkliche Problem was wir und die EU hat,...


nach oben springen

#2

RE: Schulden-Krise: „Der Crash ist schon voll im Gange“

in Deutschland 16.05.2016 14:34
von Atisha | 3.289 Beiträge | 3293 Punkte

Mir wunderts schon immer, wie hier in Dresden immer neue Gebäude entstehen mit Hotels und Luxuswohnungen. Das ist doch ein Symptom dieser Krise jetzt. Irgendwann wenn alles am Ende ist werden ich und meine Punk-Kameraden diese Häuser besetzen und in den Wohnungen wohnen.


Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir

Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir

Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir

Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir

nach oben springen

#3

RE: Schulden-Krise: „Der Crash ist schon voll im Gange“

in Deutschland 16.05.2016 19:00
von Gert | 1.038 Beiträge | 1064 Punkte

Ähm, was für Kammeraden? Punk, Punk, Komma, Strich??
Ei, der Daus, und alle in Eigentumswohnungen. Welch ein Bohai.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#4

RE: Schulden-Krise: „Der Crash ist schon voll im Gange“

in Deutschland 16.05.2016 21:56
von Atisha | 3.289 Beiträge | 3293 Punkte

War doch von mir auch spaßig gemeint. Ich nehms doch noch ganz locker alles ...

Aber der Kapitalismus dieser Welt fährt an die Wand. So weiter geht nicht mehr. Die Menschen fallen alle heraus, die nicht mehr können und wollen.


Die Welt ist ein Spiegel. Man kann den Spiegel noch so putzen, aber das eigene darin betrachtete Gesicht wird dadurch nicht sauber.
von mir

Anderen Menschen zu begegnen, das ist der Weg zum Glück, welches eigentlich schon immer in uns war.
von mir

Wer leidet, der kann nicht lieben, weil er sich selbst nicht liebt.
von mir

Gedanken können ein scharfes Messer auf der Seele sein.
von mir

nach oben springen



-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
2 Mitglieder und 16 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Nika
Forum Statistiken
Das Forum hat 12489 Themen und 89423 Beiträge.

Heute waren 6 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 99 Benutzer (15.10.2018 17:50).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor