headerimg

#1

„Die Würde des Menschen ist unantastbar

in Umfragen auch deine Meinung zählt 17.04.2016 09:30
von Uschi | 22.815 Beiträge

„Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

Im 1. Artikel unseres Grundgesetzes wird die Würde des Menschen für unantastbar erklärt.
Nicht nur Rechtanwälten ist dieses Grundrecht vertraut, sondern wir alle kennen diesen Leitsatz.
Doch grade die Freiheit im „World Wide Web“
und die Wahrung der Grundrechte jedes Einzelnen befinden
sich im Internet tagtäglich in einem Spannungsverhältnis.
Für Rechtanwältinnen und Rechtanwälte stehen hinter dem für die meisten Menschen
abstrakten Begriff der Menschenwürde konkrete Rechtsfragen
und die dazugehörigen Lebenssachverhalte.

Doch wie betrachtest du die Frage nach der Menschenwürde in der virtuellen Lebenswelt?


1. Was ist Menschenwürde für dich?

2. Wie hältst du es mit der Menschenwürde der anderen im Netz?

3. Was erwartest du für deine Menschenwürde im Netz?

4. Fühlst du dich im Netz menschenwürdig behandelt?


zuletzt bearbeitet 25.01.2017 06:33 | nach oben springen

#2

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 17.04.2016 09:45
von Gert | 812 Beiträge

Liebe Uschi, Würde, dignitas, ist ein schillernder Begriff. Es gibt ja die Würde des Amtes und da die "Würdenträger". Sie bekommen quasi etwas, was man als besondere Bestimmung ihrer Existenz nennen kann, zugesprochen. Nun kann ein Würdenträger durchaus würdelos agieren.
Ich denke, das der Mensch das Recht hat, von anderen Menschen, als autonomes Wesen akzeptiert zu werden und in dieser Autonomie seine Menschenwürde liegt.
Von daher mag ich im Netz die Meinung eines anderen nicht teilen, aber ich akzeptiere ihn als Menschen, der ja nicht mit mir konform gehen muss. Aber ich sage auch, was ich denke.
Von anderen erwarte ich das Gleiche.
Ich weiß aber, das meine Erwartungen nicht immer erfüllt werden, aber es ist unter meiner Würde, mich darüber zu ereifern.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe

zuletzt bearbeitet 17.04.2016 09:46 | nach oben springen

#3

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 17.04.2016 10:49
von Lyn | 1.207 Beiträge

Die Würde der Menschen steht nur auf vielen Papieren in vielen Formen.

Für mich ist die Würde der Menschen nicht verhandelbar, und wer dazu diskutieren möchte soll es tun das muss ich akzeptieren.

An dem Punkt der Diskussion, um die Würde des einzelnen wird sie in Frage gestellt und nicht zugestanden !

nach oben springen

#4

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 17.04.2016 11:35
von Uschi | 22.815 Beiträge

also ich kläre euch mal auf

diese Fragen sind nicht von mir sondern von
dem Schulbuchzentrum
und ich habe mich gefragt wie kann man Kinder ab der 7. Klasse sowas Fragen
und gar zu einem Wettbewerb aufrufen

was will man damit bezwecken ?
Oder hab ich da was falch verstanden

hier gelesen

Ich bin auch der Meinung

"die Würde des Menschen ist unantastbar"
und kann auch nicht im Internet in Frage Gestellt werden

nach oben springen

#5

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 17.04.2016 12:44
von Gert | 812 Beiträge

Der Hintergrund des Wettbewerbs ist schon eindeutig und ich finde die ganze Sache gut.
Es geht doch darum, dass gerade Kinder und Jugendliche viel mehr intermedial verbunden sind, als wir älteren.
Da erleben sie leider auch eine Verwilderung der Sprache und mehr als selten Mobbing.
Dieser Wettbewerb will das aufarbeiten und es muss manches aufgearbeitet werden.
Wer kennt nicht die bekannten "Forentrolle", die nichts anderes zu tun haben, als einzelne heraus zu picken und schlecht zu machen.
Aber ich finde die Diskussion noch aus einem anderen Grunde wichtig. Wie oft wird die "Menschenwürde" beschworen, eingeklagt, verteidigt ...
Aber in was besteht sie? Woher kommt sie?
Das sind schon Fragen, über die man in diesem Zusammenhang einmal nachdenken könnte.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#6

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 25.01.2017 06:25
von Uschi | 22.815 Beiträge

ich dachte das passt dazu
------------

Die Würde des Menschen

Nutz deine Augen und sieh mich an,
so wie ich bin -
nicht - wie du mich sehen möchtst.

Nutz deine Ohren und versteh,
was ich dir sagen will -
nicht - was du hören möchtest.

Nutz deine Hände und stütz mich,
wenn ich dich um Hilfe bitte -
nicht - wenn du sie für nötig hältst.

Nutz deinen Geist in Wachheit
und sprich mit mir -
nicht - über mich hinweg.

Schließ auf dein Herz in Liebe,
doch ersticke mich nicht -
mit Worten und Taten.

Lass mir mein Sein
und achte meine Grenzen
auch wenn ich schwach erschein
und deine Hilfe brauch.

- Dorothea Steuck


zuletzt bearbeitet 25.01.2017 06:27 | nach oben springen

#7

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 26.01.2017 18:26
von Mai | 451 Beiträge

Zitat
Aber in was besteht sie? Woher kommt sie?
Das sind schon Fragen, über die man in diesem Zusammenhang einmal nachdenken könnte.
Gert



Könnte ich an unserem Unterrichtssystem etwas mit bestimmen, so wäre ich für Aufnahme im Pflichtunterricht, wie man mit Menschen umgeht, was Respekt oder Würde im Leben bedeuten und wie genau diese Werte unser Leben und Zusammen leben beeinflussen können.


Nicht alles ist sichtbar und trotzdem hat es eine Existenz.
nach oben springen

#8

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 27.01.2017 07:34
von Uschi | 22.815 Beiträge

ja und wer Krank und oder behindert ist
egal ob nur körperlich oder auch Geistig der merkt ganz schnell
wo die Grenzen der Würde gezogen werden.
das ist leider sehr traurig

nach oben springen

#9

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 27.01.2017 18:54
von Mai | 451 Beiträge

Nicht nur da. Wir leben in einer " immer jung und schön zu bleibenden Spaßgesellschaft" und da werden schon ganz früh Grenzen bzw. Ausgrenzungen vollzogen, welche die Industrie voll unterstützt. Was zählt, ist das Geld und der Mensch wird fast nur noch nach solchen Werten bemessen. Den Kleinen wird das schon sehr früh eingebläut und die lernen rasch, wie man z. B. Markenkleidung von Stangen-Kleidung unterscheidet.
Von Mobbing in der Schule erst gar nicht zu reden, aber das würde den Rahmen sprengen und ändern kann man das leider ohnehin nicht. Ich habe mich nie in ein "Kostüm" pressen lassen, in dem ich mich verkleidet gefühlt hätte, ganz unabhängig davon, ob ich es mir hätte leisten können oder nicht.
Mein Ziel war und ist es noch heute: "Immer authentisch" zu bleiben und jeden Menschen so zu nehmen, wie er ist und das mit Respekt und Würde. In meiner unterschiedlichen, beruflichen Laufbahn habe ich stets versucht, das so zu halten und auch weiter zu vermitteln und ich bin damit recht gut gefahren. Nicht immer war das einfach, aber es war und ist mir wichtig.
Ich nehme mir natürlich auch das Recht heraus, wenn ich mit jemanden gar nicht kann, mich von diesem fern zu halten. Da ich mich schon in Pension befinde, kann ich mir das auch erlauben. "Ich darf schon (scherzhaft gemeint) ".


Nicht alles ist sichtbar und trotzdem hat es eine Existenz.
nach oben springen

#10

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 27.01.2017 19:04
von Uschi | 22.815 Beiträge

@Mai
das man bestimmte Dinge nicht mehr machen muss
oder gerade darum weil man zum älteren Semester gehört
machen darf ,habe ich nun auch schon mit Freuden bemerkt

nach oben springen

#11

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 27.01.2017 21:49
von Gert | 812 Beiträge

Es gibt so was, wie "Herzensbildung", doch sucht man das heute bei vielen Leuten vergeblich.
Ansonsten ist es schon so, das die Würde schnell dahin ist, wenn man nicht mehr so kann. Kliniken, Altenheime, Behinderteneinrichtungen waren schon immer ein Ort, an dem die Würde dessen, der dort verweilen muss, nicht so groß geschrieben wird.
"Du musst aufs Klo? Ich trink jetzt erst mal meinen Kaffee aus."
Tja, so ist das.
Ansonsten habe ich nie das Gefühl gehabt, das meine Würde etwas mit meiner Kleidung zu tun hat. Da war ich schon immer ein wenig eigenständig.
Als ich Student war und niemand von meinen Kommilitonen einen Anzug trug, und auch keiner einen Mantel hatte, ging ich im grauen Anzug, mit weißem Hemd und Krawatte, möglichst jeden Tag eine andere, Hut und Mantel.
Später, als ich ein Amt hatte, trug ich Stiefelhosen, Schaftstiefel und Lederjacke. Nur Hut trug ich immer und noch heute.
Wenn jemand meine Würde an Äußerlichkeiten hätte messen wollen, wäre er schief gewickelt gewesen.

Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#12

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 07:35
von Uschi | 22.815 Beiträge

@Gert
da möchte ich Mai recht geben
das sollte in den Schulen ein Pflichtfach werden.
Wie heißt es so schön
"was Hänschen nicht lernt ,
lernt Hans nimmer mehr"

nach oben springen

#13

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 10:24
von Gert | 812 Beiträge

Uschi, es ist aber auch eine Aufgabe für Eltern.
Mitmenschlichkeit und Liebesfähigkeit lernt man in der Familie am leichtesten.
Dazu noch die nötige Portion Selbstvertrauen und dann klappt es auch mit der Menschenwürde.
Noch einen schönen Tag.

Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#14

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 11:12
von Bergfee | 3.163 Beiträge

Auch ich habe gelernt, dass die Würde des Menschen unantastbar ist, doch leider sehen die Tatsachen in der heutigen Zeit anders aus.
Gerade jetzt macht es sich deutlich bemerkbar, dass die Generation die Antiautoritär erzogen wurde von dieser Würde leider nichts gelernt hat. Wie wollen denn diese Menschen ihre Kinder erziehen, wenn sie es selbst nicht gelernt haben.
Ich finde es nur sehr traurig, dass man alles was mit Erziehung - die eigentlich Pflicht des Elternhauses wäre - jetzt an die Schulen herantreten will. Kein Wunder, dass man für Ganztagsschulen ist, denn mit dem normalen Stundenplan können die Zusatzfächer die immer mehr gefordert werden, gar nicht erfüllt werden, wenn man den normalen Schulabschluß erreichen will.
Ich persönlich wäre eher dafür, dass man allen Frauen die schwanger sind während der Schwangerschaftszeit beibringen soll, was zur Kindererziehung gehört, denn das wissen viele nicht.
Warum denn alles an die Schulen übertragen???
Normalerweise sollte das Kind bevor es eingeschult wird, im Elternhaus gelernt haben, wie man sich richtig benimmt und den Lehrern gegenüber tritt. Doch heute ist es ja leider so, dass die Lehrer vor den Kindern Angst haben, weil der notwendige Respekt einfach fehlt und die Jugendlichen die Lehrer verprügeln wenn ihnen was nicht passt.

Früher hat man in der Familie die Mitmenschlichkeit gelernt, doch was versteht man denn heute überhaupt noch unter Familie. Ein gemeinsames Mittagessen findet doch kaum noch statt. Meistens sind doch die Kinder alleine zu Hause und mehr am PC oder Handy.

Früher war es doch auch selbstverständlich, wenn man im Bus oder Zug gesessen ist und hat festgestellt, dass ein Erwachsener steht, dass man aufgestanden ist und zu dem Erwachsenen gesagt hat, darf ich ihnen meinen Platz anbieten. Heute ist es so, dass die Jugendlichen im Zug noch die Füße auf den gegenüberliegenden Sitz legen und wenn ein Erwachsener sagt, er möchte sich da hinsetzen, er damit rechnen muß, eine dumme Antwort zu erhalten - was noch harmlos wäre - bzw. damit rechnen muß, dass er von diesen Jugendlichen zusammen geschlagen wird. Wo bleibt da bitte noch die Würde des Menschen - die doch eigentlich unantastbar ist -???

nach oben springen

#15

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 11:54
von Boardbote | 2.797 Beiträge

hallo
@Bergfee
das was du da schreibt ist einmal gewesen
und war auch ganz toll die ersten Jahre konnte ich das bei meinen Kindern auch noch so machen
bis sie dann in der Schule gingen dann habe ich Halbtags gearbeitet derweil sie in der Schule waren
aber so und wird auch nie mehr so sein denn...............

Es liegt daran das die Eltern beide zum Arbeiten gehen müssen Ganztags oft sogar noch einen Zweitjob haben
Wo soll da noch Zeit bleiben um die Kinder angemessen zu erziehen.
Und da es auch immer mehr ganztags Schulen gibt ist doch der Ruf nach der Schule
um den Kindern benehmen und die Würde des Menschen beizubringen gerechtfertigt.
Und Schuld an der Misere > Immer mehr Abgaben ,Steuern
schon der Lohn wird nicht mal mehr zur Hälfte ausbezahlt vor lauter Abgaben.
Und wenn man in die Läden schaut wie die Preise stetig steigen da kann sich der normale Bürger es nicht mehr leisten weniger zu arbeiten.
Da bleiben die Kinder auf der Strecke

nach oben springen

#16

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 12:01
von Mai | 451 Beiträge

Zitat
Uschi, es ist aber auch eine Aufgabe für Eltern.


Da hat Gert natürlich Recht,aber und da kann ich natürlich nur für meine Beobachtungen bzw. Feststellungen in unserem Land sprechen:
"Kinder (sicher nicht älter als 10) sitzen sogar bei Regen unter den Loggien und rauchen und das nach dem Hauptabendprogramm. Also so gegen 23.00 Uhr Abends und diese Kinder scheinen niemanden abzugehen. Selbst die Kälte scheint den Kindern nichts auszumachen. Ganz ehrlich. Mir tun diese Kinder leid. Wir haben ganz viele sozial verwahrloste Kinder, die zwar Zigaretten und natürlich ein Smartphone besitzen, aber zuhause scheinbar unerwünscht sind und die Großen (die etwa 10 jährigen haben noch die Kleineren mit von der Partie, die ebenfalls schon ein eigenes Smartphone besitzen und natürlich an den Zigaretten ziehen)
An den Wochenenden und besonders an schulfreien Tagen ist es ganz besonders arg.
Wo sollen diese Kinder tatsächlich lernen, was die Würde des Menschen bedeutet?
Für diese Kinder fühlt sich auch niemand wirklich verantwortlich. Übrigens, es handelt sich nicht um Flüchtlingskinder."

Die Wohnungsmieten machen mittlerweile mehr als die Hälfte eines Durchschnittseinkommen aus und da sind die Energiekosten noch nicht einmal enthalten. Also gehen zumeist beide Elternteile arbeiten und aus diesem Grunde meinen heute viele Mütter (und natürlich auch Väter), sich dafür nach der Arbeit eine Freizeitgestaltung zu erlauben, die auf Kosten der Kinder geht. Nach einem 8 bis 9 Stunden-Arbeitstag noch mindestens 2 Stunden in das Fitness-Studio zu gehen ist fast schon "Pflicht" und danach folgen noch andere Freizeitgestaltungen. Zeit für "Familie" bleibt da nicht mehr wirklich und Gedanken, wo sich ihre Kinder wohl aufhalten, scheinbar auch nicht. Die Rechnung stimmt natürlich auch nicht, denn auch die Freizeitgestaltung ist nicht gratis.(mir blutet das Herz, ehrlich)

Ich bin so gutgläubig, daran zu glauben, würde es an den Schulen dieses Pflichtfach geben, dann hätten diese Kinder eventuell auch eine Chance, ihren eigene Würde kennen zu lernen. Wer um die eigene Würde bemüht ist, wird auch die der anderen zu würdigen wissen. Familie ist heute für viele Kinder ein Fremdwort geworden, aber wie schon erwähnt: "Das unterliegt nur meiner eigenen Beobachtung seit einigen Jahren, seit ich eben pensioniert bin".

Zitat
Früher hat man in der Familie die Mitmenschlichkeit gelernt, doch was versteht man denn heute überhaupt noch unter Familie. Ein gemeinsames Mittagessen findet doch kaum noch statt. Meistens sind doch die Kinder alleine zu Hause und mehr am PC oder Handy.


Selbst diese Kinder sind noch vom Vorteil, denn sie dürfen zumindest zuhause sein, wenn auch da alleine und sich selbst überlassen.

Kind zu sein ist heute eine ganz andere Herausforderung, als es in meiner Kindheit war und die war auch nicht unbedingt rosig, aber völlig anders.


Nicht alles ist sichtbar und trotzdem hat es eine Existenz.
nach oben springen

#17

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 28.01.2017 12:50
von Bergfee | 3.163 Beiträge

Boardbote Du schreibst, dass was ich geschrieben habe, war einmal. Da stimme ich Dir zu, doch zugleich stellt sich mir die Frage, war das früher besser, als nicht beide Eltern arbeiten gegangen sind und sich die Mutter um die Kinder gekümmert hat??? Ich denke jedenfalls gerne an die Zeit zurück, wo wir gemeinsam mit unseren Eltern das Mittagessen eingenommen haben und unsere Probleme mit unseren Eltern besprechen konnten.
In dieser Zeit war die Jugendkriminalität nämlich fast noch ein Fremdwort und wir konnten uns darüber freuen, wenn wir älteren Menschen die Einkaufstaschen nach Hause getragen haben und sie sagten komm trink mit mir noch einen Tee. Natürlich waren das Menschen die wir gekannt haben und wir gerne mit ihnen den Tee oder Kakao getrunken haben. Doch sie konnten so herrlich erzählen und wir hörten ihnen gerne zu. Das Lob was wir für die "gute Tat" bekommen haben, war für uns auch sehr schön, denn wir merkten ja, es war eine sinnvolle Tat die wir vollbracht haben.
Wie viele alte Menschen wären froh, wenn sich Jugendliche bereit erklären ihnen beim Einkaufen zu helfen oder mal die Treppe zu putzen usw. usw.. Doch wenn sie dazu nicht angehalten werden, wissen sie das nicht.

Unsere Regierung schreit förmlich nach mehr Kindern, jedoch dass allein die Mietpreise mehr als die Hälfte eines Einkommens ausmachen und immer wieder neue Steuern gefunden werden um den Menschen das Geld aus der Tasche zu ziehen wird übersehen. Heute ist es eine Pflicht, dass beide Elternteile arbeiten gehen. Doch manche Kinder sind ja im Kindergarten und das kostet ja ebenfalls sehr sehr viel Geld. Ich kenne eine junge Frau die zwei Kinder hat die Tochter ist vier Jahre und der Sohn 1 1/2 Jahre. Sie sagte, wenn sie die beiden in den Kindergarten geben will, kostet das mehr, als sie überhaupt verdienen kann. Da bleibt sie lieber zu Hause und erzieht ihre Kinder selbst. Was hilft es denn, wenn unsre Regierung erklärt für jedes Kind ist ein Kindergartenplatz vorhanden, wenn dieser dann so viel kostet, dass es sich die Eltern finanziell gar nicht erlauben können. Wenn dann diese Mutter für ihre Kinder die volle Verantwortung übernimmt und sie mit dem Verdienst des Ehemannes auskommen, weil sie sich einschränken, so heißt es dann noch die Mutter ist eine "faule Sau". Ehrlich ich bin heilfroh, dass ich Rentnerin bin, denn in dieser Welt unter diesen Bedingungen die heute vorhanden sind noch zu arbeiten, macht wirklich keinen Spaß mehr.

Uschi ich freue mich, dass dieses Thema doch hier sehr angenommen wird und die Diskussion darüber sehr interessant ist. Vielen Dank Uschi

nach oben springen

#18

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 29.01.2017 12:26
von Mai | 451 Beiträge

Zitat
Ehrlich ich bin heilfroh, dass ich Rentnerin bin, denn in dieser Welt unter diesen Bedingungen die heute vorhanden sind noch zu arbeiten, macht wirklich keinen Spaß mehr.


Oh ja! Ich bin auch heilfroh, obwohl ich immer sehr gerne gearbeitet habe, aber da waren die Bedingungen noch ganz anders. Ich bin dankbar, schon in Pension sein zu dürfen.


Nicht alles ist sichtbar und trotzdem hat es eine Existenz.
nach oben springen

#19

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 29.01.2017 22:18
von Gert | 812 Beiträge

Durch meinen Jüngsten kenne ich, aus dem Kreis seiner Freunde, Familien, so um die dreißig, die recht normal funktionieren. Mein Junior ist bei dem Sohn eines seiner Freunde auch Pate und da erleben wir, wie gut Erziehung auch heute funktionieren kann, selbst, wenn beide Elternteile arbeiten gehen.
Der Junge kommt in diesem Jahr in die Schule, er ist wohlerzogen, freundlich und wissbegierig.
Es geht also, würde ich sagen.

Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#20

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 30.01.2017 18:22
von Mai | 451 Beiträge

Zitat
Der Junge kommt in diesem Jahr in die Schule, er ist wohlerzogen, freundlich und wissbegierig.
Es geht also, würde ich sagen.


Gott sei Dank gibt es sie noch, die gut in der Familie eingebetteten und wohlerzogenen Kinder. Ich hoffe, dass der Junge auch in der Schule viele seinesgleichen begegnet.


Nicht alles ist sichtbar und trotzdem hat es eine Existenz.
nach oben springen

#21

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 31.01.2017 06:48
von Gert | 812 Beiträge

Was nun die Schule anbelangt, da wird ein wohlerzogenes Kind unzähligen nicht erzogenen begegnen.
Da hilft dann nur Selbstsicherheit und Durchsetzungskraft.
Schule ist so ein wenig der Ort, an dem die Starken überleben. Damit meine ich nicht jene, die körperlich stark sind, sondern die, die es verstehen, sich, ohne Gewalt, durchzusetzen.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#22

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 31.01.2017 20:18
von Gerbera | 4.075 Beiträge

Leide trifft das in Altenheimen überhaupt nicht zu
da ist die Würde des Menschen nämlich nichts mehr wert
weil einfachm zu wenig Personal da ist und keine Zeit mehr zur verfügung
das ist traurig


nach oben springen

#23

RE: „Die Würde des Menschen ist unantastbar – außer im Internet?“

in Umfragen auch deine Meinung zählt 31.01.2017 21:18
von Gert | 812 Beiträge

Liebe Gerbera,
das ist etwas, was auch ich immer wieder beobachtet habe. Ich war einige Zeit in unserem Landkreis für das Gesundheits- und Sozialwesen zuständig. Da habe ich schon manche schlimmen Dinge in den, uns unterstellten, Heimen gesehen.
Es ist nicht besser geworden.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: karina26
Forum Statistiken
Das Forum hat 10578 Themen und 63660 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor