headerimg

#1

Völkerwanderung

in aus aller Welt 23.10.2015 06:54
von Boardbote | 2.953 Beiträge

Wenn ein deutscher Soziologe das Wort »Völkerwanderung« in den Mund nimmt, dann schreien deutsche Medien entsetzt auf. Und so ist es die Schweizer Aaargauer Zeitung, in welcher uns Professor Heinsohn über die Völkerwanderung und ihre Folgen aufklärt.

Zitat

In Deutschland erklären uns Leitmedien lieber, warum man das Wort »Völkerwanderung« für den Menschenstrom, der jetzt in jedem Dorf zu sehen ist, nicht verwenden darf. Focus belehrt uns etwa, warum »Völkerwanderung« und »Flüchtlingsströme« ganz böse Begriffe sind, Zitat:

»Sie suggerieren, dass die Migranten eine unkontrollierbare Bedrohung seien.«

Und so muss Professor Heinsohn uns über den Umweg der Schweizer Medien erklären, was da in Deutschland gerade passiert. Kein Wunder, dass die deutschen Bürger jene Medien, die uns das Denken vorschreiben wollen, nicht mehr kaufen: Von Focus bis zur Frankfurter Allgemeinen Zeitung ist der Auflagenverlust auch im dritten Quartal 2015 nach aktuellen Zahlen abermals dramatisch (allein die FAZ verlor 13,4 Prozent).



hier weiter lesen

--------------------------------------
Soziologe spricht von einer neuen Völkerwanderung

Zitat

Für den deutschen Soziologen Gunnar Heinsohn ist die Massenflucht über das Mittelmeer eine Völkerwanderung. Verglichen mit der Eroberung von Amerika durch die Europäer hat sie sogar noch grössere Ausmasse. Dafür ist sie friedlich. von Christoph Bopp und Daniel Fuchs


hier weiter lesen

---------------------------------------------------

und nun warum wir nicht das Wort Völkerwanderung sagen sollen


Warum von Völkerwanderung keine Rede sein kann

Zitat

Flüchtlinge sind derzeit das beherrschende Thema in Medien und Gesellschaft. Bevölkerungsbewegungen wie die aktuelle sind nicht neu. Sie treten zyklisch auf. Doch gerade bestimmte Begriffe lassen sie bedrohlicher wirken als sie sind.

Experten sicher: Die Begriffe "Völkerwanderung" oder "Flüchtlingsströme" sind in Hinblick auf die derzeitigen Bevölkerungsbewegungen unpassend gewählt.
Sie suggerieren, dass die Migranten eine unkontrollierbare Bedrohung seien.
Die derzeitige Bevölkerungsbewegung ist keinesfalls ein Einzelfall in der Geschichte.



hier weiter lesen

nach oben springen

#2

Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise

in aus aller Welt 25.10.2015 17:33
von Uschi | 23.958 Beiträge

Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise



Vor dem Hintergrund der aktuellen Flüchtlingskrise fühlt sich Peter Maffay selbst an seine Ankunft in Deutschland erinnert. Trotzdem fordert der Rockmusiker Grenzen bei der Aufnahme von Asylsuchenden.

Zitat

Peter Maffay fordert eine Obergrenze von einer Million Flüchtlinge
Man müsse bei der Aufnahme mit der Realität ehrlich umgehen
Asylsuchende sollten bestätigen, dass sie das Grundgesetz gelesen haben

Rockmusiker Peter Maffay (66) plädiert bei der Aufnahme von Flüchtlingen für eine Obergrenze. "Die Kanadier und die Amerikaner machen das seit Jahrzehnten so. Mit Einwanderungsquoten", sagte Maffay der "Bild am Sonntag" in einem Interview. "Wir können eine Million Menschen aufnehmen. Aber bei der nächsten Million wird es richtig schwierig. Das Gebot des Augenblicks lautet: Wir müssen mit der Realität ehrlich umgehen. Wir müssen die Leistungsgrenze unserer Hilfe festlegen." Maffay betonte: "Das Gefährlichste, was uns passieren kann, ist, dass wir nicht mehr helfen können."
„Asylsuchende sollten Grundgesetz lesen“

hier mehr

nach oben springen

#3

RE: Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise

in aus aller Welt 25.10.2015 18:45
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Was in den Medien und im Fernsehen erklärt wird, bedeutet für mich folgendes.
Wir müssen damit rechnen, dass immer mehr Menschen bei uns in Deutschland aufgenommen werden und auch ein Bleiberecht erhalten. Das heißt, dass wir immer mehr ausländische Mitbewohner hier in Deutschland haben werden, als noch eigentliche Deutsche. So fasse ich das persönlich auf und ich glaube, dass ich da nicht die Einzige bin, die so denkt.
In anderen Ländern herrscht ja auch Frieden und Ordnung. Warum gehen da nicht die Menschen hin, sondern wollen alle nach Deutschland. Auch diese Frage ist eigentlich immer noch nicht geklärt worden.

nach oben springen

#4

RE: Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise

in aus aller Welt 26.10.2015 02:37
von Waldveilchen | 1.720 Beiträge

Weil die Mutti Merkel die Flüchtlinge nach Deutschland eingeladen hat. Es gibt da sogar ein Einladungs-Video, das in diesen Ländern im Fernsehen gezeigt wurde.
Deutschland und Schweden bieten den Flüchtlingen die besten Sozialleistungen.
Die Flüchtlinge wollen natürlich dort hin, wo sie hoffen, dass es ihnen am besten gehen wird.
Und weil die Elite die meisten Flüchtlinge in Deutschland haben will, weil sie hier den Krieg veranstalten will.
Das ist seit langem so geplant. Sind alte Logen-Pläne und die Frau Merkel führt sie durch.


zuletzt bearbeitet 26.10.2015 02:48 | nach oben springen

#5

RE: Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise

in aus aller Welt 27.10.2015 04:53
von Atisha | 3.119 Beiträge

Die Frau Merkel ist voll krank im Kopf und Seele, das habe ich hier ja schon berichtet. Sie leidet unter Schuldgefühlen und Selbsthass und will sich gerne bestrafen und geiseln. Und diese Geiselung überträgt sich auf das ganze deutsche Volk. Die Selbststrafe heißt Flüchtlinge reinlassen, bis es das Deutsche Volk nicht mehr gibt. Sie nimmt uns in Sippenhaft, diese kranke Frau, anstatt zum Psychotherapeuten oder in die Klapse zu gehen.


zuletzt bearbeitet 27.10.2015 04:56 | nach oben springen

#6

RE: Peter Maffay hat eine klare Meinung zur Flüchtlingskrise

in aus aller Welt 27.10.2015 09:00
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Jahrzehnte wurde diesbezüglich bei uns hier in Deutschland überhaupt nichts gemacht. Man lies die Leute einfach einreisen, jedoch wenn sie abgeschoben wurden, wurde gar nicht kontrolliert, ob sie das Land überhaupt verlassen haben. Jetzt leben diese Menschen hier in Deutschland schon einige Jahre und wundern sich, dass nun dafür gesorgt wird, dass sie ausreisen müssen, weil sie kein Bleiberecht haben.
Darauf haben die Deutschen Bürger schon lange hingewiesen, doch auch das wurde von den Politikern gar nicht gesehen.
Sie versuchen jetzt erneut wieder dem Volk Arbeiten aufzuerlegen, die das Volk gar nicht mehr bewältigen kann, weil dazu die Leute fehlen.
Gestern die Diskussion im Fernsehen mit den Bürgermeistern war sehr interessant. Die stehen nämlich zu ihren Bürgern und wollen nicht, dass die Städte und Dörfer von den Flüchtlingen nun übervölkert werden.
Die Hilfsbereitschaft wird aufhören, denn das machen die Menschen auf Dauer gesehen nicht mit.

nach oben springen



-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johneames
Forum Statistiken
Das Forum hat 10974 Themen und 67318 Beiträge.

Heute waren 9 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor