headerimg

#1

Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

in aus aller Welt 19.10.2015 21:03
von Uschi | 23.294 Beiträge

Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

19. Oktober 2015, 08:53

Ziel ist, alternative Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen

Die australische Regierung will den Anbau von Cannabis für medizinische und wissenschaftliche Zwecke erlauben. Eine entsprechende Änderung des derzeitigen Rechts – welches den Anbau verbietet – solle ins Parlament eingebracht werden, kündigte Gesundheitsministerin Sussan Ley am Wochenende an. Ziel sei es, Menschen mit bestimmten Krankheiten, alternative Behandlungsmöglichkeiten zu ermöglichen.

Das Rauchen von Cannabis ist in Australien weit verbreitet. In den meisten Bundesstaaten toleriert die Polizei den Besitz kleinerer Mengen für den eigenen Bedarf. Der Besitz oder die Zucht größerer Mengen ist aber illegal – und soll es laut Ley auch bleiben. Ihr Vorhaben wird auch von der Opposition unterstützt. (APA, 19.10.2015)


zuletzt bearbeitet 19.10.2015 21:03 | nach oben springen

#2

RE: Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

in aus aller Welt 20.10.2015 05:15
von Waldveilchen | 1.713 Beiträge

Das finde ich gut.

nach oben springen

#3

RE: Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

in aus aller Welt 20.10.2015 18:51
von Atisha | 3.119 Beiträge

Ich bin gegen die Endkriminalisierung, gegen die Prohibition von Cannabis auch in Deutschland. Einige Staaten in den USA haben es schon legalisiert. Endlich sollte hier mal die USA ein Beispiel sein. Außerdem raucht doch fast jeder von den jungen Leuten, selbst ältere rauchen. Wenns legal wäre, dann hätte man eine viel bessere Qualität zu kaufen. Aber die CDU und die CSU (beides meine Hassparteien) sind natürlich dagegen. Sie sind ja schon immer gegen alle Neuerungen.

Deshalb plädiere ich für die Legalisierung, weil dann werden die Menschen nicht mehr verfolgt und haben dadurch keine Vorstrafe, es kostet keine Richterzeit und Polizeizeit mehr und der Staat könnte sogar noch Steuern dafür einnehmen. Man schätzt bis zu drei Milliarden Euro an Steuereinnahmen.
Cannabis zu verbieten erfordert einen unverhältnismäßigen Aufwand.

Wir haben ein Recht auf Rausch!


zuletzt bearbeitet 20.10.2015 19:06 | nach oben springen

#4

RE: Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

in aus aller Welt 21.10.2015 07:25
von Uschi | 23.294 Beiträge

früher war Hanf ganz legal weil man damit ja auch viel mehr machen kann
als nur rauchen.
Doch das wollte die Industrie nicht mehr darum wurde es verboten

Cannabis gehört zur Gattung der Hanfgewächse, es ist eine Sorte der Pflanzenart. Konsumiert wird meist nur die weibliche Cannabispflanze. Denn die enthält genug vom Wirkstoff THC, um zum Rausch zu führen. Marihuana – oder auch Gras genannt – wird aus den getrockneten Blüten und Blättern der Cannabispflanze gewonnen. Sieht aus wie Tee und hat den spezifischen Eigengeruch. Meistens wird Marihuana als Joint geraucht. Außer den Blättern kann außerdem das Harz der weiblichen Hanfpflanze verarbeitet werden. Das Produkt sind Platten oder Klumpen, die als Haschisch oder kurz Hasch bezeichnet werden. Haschisch hat einen höheren Wirkstoffgehalt als Marihuana. Cannabis, Marihuana, Hanf und Haschisch bedeuten also nicht dasselbe. Aber auch, wenn man die Begriffe vermischt, meisten versteht doch jeder, was gemeint ist.



Zitat

Kleidung aus Cannabis

Die Hanf-Fasern werden auch zur Textilherstellung angebaut genutzt. Stoffe aller Art – Zelte, Teppiche, Gardinen, Bettdecken, Handtücher, Windeln – wurden in den meisten Teilen der Welt bis zum Beginn des 20. Jahrhunderts vor allem aus Hanf-Fasern hergestellt.

Schon im 15. Jahrhundert hat Christoph Columbus das Material verwendet, um die Segel seines Schiffes anzufertigen. Auch Levi Strauss fertigte 1850 seine Jeans ausschließlich aus Hanf.

Hanf-Fasern sind sehr schmutzabweisend und widerstandsfähig. Der Stoff ist deutlich reißfester, wärmer und saugfähiger als die beste Baumwolle. Trotzdem ist Hanf genauso weich und bequem zu tragen.

5. Cannabis als Nahrung

Hanf-Samen sind aus botanischer Sicht Nüsse und schmecken auch so ähnlich. Sie enthalten wertvolle Fettsäuren, so lässt sich aus den Samen beispielsweise Speiseöl pressen.

Früher machten viele Völker aus Hanf eine Art Brei oder Müsli, ähnlich wie Haferflocken. Hanf-Samen sind im Gegensatz zu den Blättern übrigens nicht psychoaktiv, können also ohne Sorgen gegessen werden.

Wer aus der Cannabis-Pflanze wiederum Kekse macht, will auf die typische Wirkung gar nicht verzichten.

hier mehr dazu


zuletzt bearbeitet 21.10.2015 07:30 | nach oben springen

#5

RE: Australien will Cannabis-Anbau für medizinische Zwecke erlauben

in aus aller Welt 21.10.2015 07:36
von Atisha | 3.119 Beiträge

Oh, oben habe ich geschrieben bin gegen die Endkriminalisierung, bin natürlich dafür.

Auch das die CDU und CSU meine Hassparteien sind, das ist wohl dann doch falsch aus mir rausgekommen, sie sind meine erklärten Kampfgegner, aber zu Hass lasse ich mich nicht bringen. Ich bin doch ein Demokrat und lasse auch den anderen ihren Willen, auch wenns mir nicht behagt. Und irgendwo braucht man ja auch solche konservativen Kräfte, jedenfalls in dieser Parlamentsdemokratie.


zuletzt bearbeitet 21.10.2015 07:40 | nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
1 Mitglied und 17 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10783 Themen und 65326 Beiträge.

Heute waren 15 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software © Xobor