headerimg

#1

Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 09:10
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

Zitat
In der Schweiz hat erstmals eine Bank Strafgebühren (Negativzinsen) für kleine Sparguthaben eingeführt. Dies ist ein Novum, weil die Banken bisher behauptet hatten, eine solche Gebühr sei für Kleinsparer nicht vorgesehen. Die logische Folge wäre ein Bargeld-Verbot, um die Gebühr auch durchzusetzen. Man kann davon ausgehen, dass der Fall in der Schweiz ein Testlauf ist.

hier mehr dazu

Wie die Bank ihren Kunden in einem Brief mitteilte, gilt die Strafgebühr ab dem 1. Januar 2016. Die Gebühr beträgt auf allen Alltagskonten für den privaten Zahlungsverkehr 0,125 Prozent. Bei Einlagen von 100.000 Franken werden 0,75 Prozent fällig. Vereine müssen die Gebühr ab 500.000 Franken zahlen, Unternehmen ab einer Million Franken. Außerdem erhöht die Bank die Tarife für die Führung von Alltags- und Einlagekonten.

Schon seit einiger Zeit wird von Ökonomen die Strafgebühr gefordert. Die logische Folge wäre das Bargeld-Verbot, weil nur damit die Gebühr auch durchgesetzt werden kann. Die Bundesbank hat sich zuletzt strikt gegen ein Bargeld-Verbot ausgesprochen und lehnt offiziell auch Beschränkung ab. Ob sie diese Position wird halten können, ist eine andere Frage: Die EZB kann diese Entscheidung mit Mehrheit auch gegen die Bundesbank durchsetzen


zuletzt bearbeitet 17.10.2015 09:15 | nach oben springen

#2

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 09:27
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Wenn man diese Berichte wirklich liest, so hat man das Gefühl es ist alles erfunden um etwas zu schreiben.
Wenn die Schweiz das tatsächlich einführt, will dort keiner mehr etwas sparen. Man darf also sich persönlich keine Rücklagen schaffen weil man dafür noch besttraft wird mit einer Strafgebühr.
Oh was sind das für Menschen die solche Ideen haben und auch noch verwirklichen wollen?

nach oben springen

#3

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 09:40
von Uschi | 23.911 Beiträge

@Bergfee
ich denke schon das die Nachricht stimmt
seit Monaten habe ich auch hier im Forum von solchen Dingen berichtet
ich denke sogar schon im letzten Jahr müsste grad mal auf SUCHE gehen.

Auch das das Bargeld abgeschafft werden soll ist ja schon Tatsache in Schweden wo es nur noch einen kleinen teil Bargeld gibt.

ich denke das gewollt ist
das wir unser Geld ausgeben und somit in den Wirtschaftskreislauf zurück geben

das wir zur Absicherung wofür auch immer > es in oft In Verträge von dubiose Versicherungen und Gesellschafften stecken

das Private Personen keinen Überblick mehr und auch keinen Zugriff mehr
auf das eigene Geld haben
wir sollen es großzügigerweise nur noch Virtuell anschauen dürfen
so ganz Unrecht haben da Atisha und Waldveichen mit Ihren Vorhersagen nicht

nach oben springen

#4

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 10:05
von Lyn | 1.255 Beiträge

Guten Morgen,

In der Schweiz gibt es dies bereits seit ca. April 2015 für Firmen. Und so ist das nichts Neues, es wurde damals auch angekündigt durch die einzelnen Kantone.

Grund:
Die Schweiz ist nicht in der EU doch hatte mit der EU einen begrentzten Vertrag zum Euro genau wie England. Dadurch hat die Schweiz im Gegenzug, zum Schengen Abkommen im Reiseverkehr, etc. durch die EU Erleichterungen im Grenzverkehr, auch zum Wirtschaftlichen Bereich.

Durch die Bankenpleiten bei uns wurde der Franken immer stärker, die Waren immer teurer und es setzte die Inflation ein zum Bürger. Ausserdem hat der Schweitzer jährlich einen Eurobetrag Einkaufen müssen, so das der Euro stabielt bleibt. Der Euro wurde so künstlich hochgehalten das er nicht an Wert verliert.

Im Frühjahr lief der Vertrag für die Schweiz aus, die EU wollte die Verlängerung zum Vertrag doch die Schweizer sagten in einer Volksabstimmung Nein zu dem Vertrag. Und nun hatten die Schweizer ein noch größeres Problem der Franken stieg nochmals an, und der Abstieg zu den Sozial Kassen Renten fing an zu bröckeln durch den Nullzins der EU.

Sagen wir es mal so, hätten die Schweizer & England nicht jedes Jahr Milliarden an Euro gekauft, wäre Deutschland & die EU bereits Bankrott. England muss laut Vertrag noch bis 2017 Euro aufkaufen, danach müssen sie sich wie die Schweiz entscheiden.

Nun ich denke sie werden die Pfundnote behalten, noch ein paar Vorteile ergattern zu den Inseln doch dann ist Schluss. Und was dann kommt zum Euro nun da denke ich lieber noch nicht dran,...

Der Euro wird durch Drittstaaten nur künstlich am Leben gehalten, fallen diese Länder weg,.. wird in der EU das Licht ausgehen,...


zuletzt bearbeitet 17.10.2015 10:07 | nach oben springen

#5

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 10:19
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Bitte ich möchte hier nicht behaupten, dass das was hier geschrieben wird nicht stimmt.

In meinem Beitrag wollte ich lediglich schreiben, wie es mir persönlich geht, wenn ich das Alles lese.

Ist das sinnvoll alles nur noch schlimmer zu machen als es eh schon ist?
Früher sprach man von "Notgroschen" heute muß man bezahlen wenn man diesen hat.

Früher sagte man, wir sollten uns Rücklagen schaffen und heute?


zuletzt bearbeitet 17.10.2015 10:20 | nach oben springen

#6

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 10:24
von Lyn | 1.255 Beiträge

Bergfee,

Ich vermute wir werden den Strafzins auch bald leisten müssen ab einem bestimmten Geldbetrag, die Banken dementieren es noch, ...

nach oben springen

#7

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 10:57
von Atisha | 3.119 Beiträge

Warum ist denn der Euro so schwach? Warum muss er aufgekauft werden? Wir kleinen Leute haben doch eh fast nichts zum Sparen. Wo ist das ganze Geld immer hin. Die da oben verbummeln das - oder? Denn der Normale der wackelt doch den ganzen Tag für wenig Geld. Selbst ich habe die letzten Wochen fleisig gearbeitet, aber das Geld fehlt mir trotzdem.


zuletzt bearbeitet 17.10.2015 10:58 | nach oben springen

#8

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 11:00
von Uschi | 23.911 Beiträge

heute Morgen haben Wendel und ich darüber gesprochen
Und wir sind der Meinung das das ganze nur wegen den Flüchlingen
noch etwas hinaus gezögert wird damit das Volk nicht zu sehr ......
aber es kommt das bin ich mir sicher

Ich habe mich diese Woche auf der Bank auch wieder geärget
ich hatte ein Online Konto nun sollte ich auch die Auszüge nur noch per Netz bekommen
und mich verpflichten 14 Tägig das Konto aufzurufen zur Kontrolle.
Doch das kann und wil ich so nicht vertraglich festbinden.
Also blieb mir nur übrig meine Konto umzustellen auf ein andere Verfahren
nun kann ich zwar auch online Konto machen
bekomme nun meine Auszüge wieder am Drucker ausgestellt
aber ich muss Monatlich dafür mehr bezahlen.

nach oben springen

#9

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 13:10
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Ich weigere mich online Konto zu machen. ich finde wir zahlen genug Gebühren an die Bank, sodaß es wohl noch möglich ist, sich das Geld und die Kontoauszüge ganz normal auf der Bank zu holen und
- so ist es jedenfalls für mich möglich - telefonisch Überweisungen tätigen zu könne und den Stand meines Kontos telefonisch abzufragen. Das ist wohl der Service den ich von der Bank erwarten kann, für die hohen Gebühren die dafür verlangt werden.
Wie viele Menschen gibt es denn, die überhaupt kein Handy oder PC haben. Da kann man das nicht erwarten, dass sich diese Menschen die Geräte anschaffen müssen, nur weil sie nicht mehr auf normalem Weg auf der Bank bedient werden können.

nach oben springen

#10

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 13:20
von Waldveilchen | 1.720 Beiträge

Ich mache auch kein Online-Banking, weil wenn da was schief geht, haftet die Bank nicht dafür, sondern man hat selbst den Schaden. Das ist mir zu riskant.

nach oben springen

#11

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 13:44
von Uschi | 23.911 Beiträge

oh ich mache schon seit 1998 Online meine Bank Geschäfte
kann jeder Zeit mein Konto aufrufen
kann zu jeder Zeit Überweisungen tätigen ist viel schneller Morgens um 8 Uhr anweisen
dann ist das Geld oft schon Nachmittags beim Gegenüber
und ich hole immer nur einmal im Monat Geld auf der Bank
und da habe ich dann auch die Ausdrucke getätigt
das war auch immer das billigste Konto.

Doch nun heißt es online ist online also auch die Übermittlungen
damit spart man den Drucker die Tinte und das Papier

nach oben springen

#12

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 15:15
von Lyn | 1.255 Beiträge

Atiska

du schreibst;

Warum ist denn der Euro so schwach? Warum muss er aufgekauft werden?

Ganz einfach weil er nicht´s wert ist auf dem Weltmarkt. Und das er an Wert steigt wurde / wird er von Länder aufgekauft ( wie v. der Schweiz und England). Dadurch steigt der Wert,..

Warum der Euro schwach ist, weil die Notenpresse in Brüssel den Kapitalmarkt dauerhaft überschwemmt mit Geld das in der realen Wirtschaft nicht erarbeitet wurde.

Nun wirst du fragen wieder warum,

Weil keins der Euroländer zu den Einnahmen / Ausgaben lebt, sondern schlicht eine künstliche Wirtschaft hat. Jedes Euro Land gibt mehr aus als es Einnahmen zur Verfügung hat,..

Alle Länder im Euroraum geben Geld aus was sie nicht haben und sind praktisch pleite. In dem Sinne müsste die EU der Euroraum die Insolvenz anmelden, alle Länder. Das ist leider die traurige Wahrheit zu uns und den Rest der Welt,...

Unsere ganze Gesellschaft ist ein Kartenhaus, ziehe eine Karte raus bricht alles ein,...

nach oben springen

#13

RE: Es wird ernst: Erstmals Strafgebühr auf Guthaben für Klein-Sparer

in aus aller Welt 17.10.2015 15:51
von Bergfee | 3.464 Beiträge

@Uschi das ist ja die Selbstherrlichkeit der Banken in die ich eben nicht hinein geschoben werden möchte.
Auf der einen Seite wollen sie nicht haften bei online und auf der anderen Seite wollen sie einen zwingen online zu machen. Wo bleibt dann bitte für mich als Bankkunde die Sicherheit??? Es kann nicht sein, dass man mir etwas aufzwingen möchte, was ich selbst nicht will.

@Lyn für Deine Erklärung sage ich vielen Dank und so ist es auch zu erklären, woher auf einmal das ganze Geld für die Flüchtlinge herkommt. Doch lange geht das gewißt nicht gut.


zuletzt bearbeitet 17.10.2015 15:53 | nach oben springen

#14

Die nächste Generation wird Bargeld nicht mehr kennen

in aus aller Welt 12.11.2015 17:19
von Uschi | 23.911 Beiträge

Die nächste Generation wird Bargeld nicht mehr kennen

von, Markus Gärtner

Apple-Boss Tim Cook hat die Katze aus dem Sack gelassen: Das Ende der Bargeld-Ära ist längst geplant und eingeläutet, noch bevor die drastischen Maßnahmen, die dazu nötig sind, bekannt gegeben wurden. »Die nächste Generation wird nicht mehr wissen, was Geld ist«, sagte Cook jetzt bei einem Auftritt vor verblüfften Studenten des Trinity College in Dublin.

Diese drastische Prognose kommt von einem, der es wissen muss. Apple baut mit Apple Pay sein eigenes elektronisches Bezahlsystem auf und hat jedes Interesse daran, dass den Menschen Banknoten und Münzen abgenommen werden, damit Banken und andere Finanzdienstleister an elektronischen Transfers möglichst viel verdienen und zusammen mit den Finanzämtern die totale Kontrolle über unser Geld erlangen können.

Noch nie hat ein Topmanager auf dieser Welt so offen ausgesprochen, dass das Bargeldverbot längst ausgemachte Sache ist.

Das Zitat zeigt auch, wie sicher und unverletzbar sich das große Geldkartell aus Banken, IT-Konzernen und institutionellen Investoren der Wall Street bei diesem bislang unerklärten Coup fühlt.

Cook hat seine Prognose erstaunlich genau formuliert. Die Zeitspanne, in der das Bargeld verschwinden soll, bemisst er als den Zeitraum, bis zu dem die aktuellen Studenten beginnen, eine Familie zu gründen. Da sind nicht mehr als sechs bis zehn Jahre, wenn überhaupt.
hier weiter lesen


nach oben springen

#15

Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 12.11.2015 17:22
von Uschi | 23.911 Beiträge

Michael Brückner

Zitat
Cash ist fesch! Aber wie lange noch? Die Anzeichen mehren sich, dass Bargeldgeschäfte bald abgeschafft oder zumindest eingeschränkt werden. Aus Sicht der Regierungen hätte das eine Reihe von Vorteilen. Zum Beispiel, dass Sparer noch ungenierter abgezockt werden können.


Zitat

Gut möglich, dass die Notenpressen schon bald gestoppt werden, oder aber ihr Ausstoß an Papiergeld zumindest sinkt. Dies wäre dann aber nicht der Einsicht in die langfristig gravierenden Folgen der Politik des lockeren Geldes geschuldet, sondern einem weiteren Schritt weg von werthaltigem Geld: An die Stelle des Papiergeldes dürfte nach dem Willen vieler Regierungen und Notenbanken nämlich bald das Digitalgeld treten.

Zuletzt war es der deutsche Ökonom Peter Bofinger, der für eine Abschaffung des Bargeldes plädierte. Natürlich verfolgt er damit – wie alle anderen Propagandisten des Digitalgeldes – vor allem hehre Ziele.



Ohne Bargeld gebe es keine Schwarzarbeit, keine Geldwäsche und weniger Steuerhinterziehung. Schon heute gilt zunehmend als suspekt, wer mit einem 500-Euro-Schein seine Rechnungen begleicht. Als »Mafia-Note« wird dieser Geldschein diskreditiert, ganz so, als sei jeder per se kriminell, der mehr Bargeld mit sich führt als der Durchschnitt seiner Landsleute. Bofinger hat mit seinem Vorstoß einen neuen Versuchsballon gestartet, um die Stimmung in der Bevölkerung und bei den Entscheidungsträgern zu testen: Wie reagieren die Deutschen auf ein mögliches Bargeldverbot? Werden sie es ebenso klaglos hinnehmen wie die faktische Abschaffung der Sparzinsen? Zuvor hatte sich bereits der US-Ökonom Kenneth Rogoff für ein Ende des Bargeldes ausgesprochen.

hier mehr dazu


nach oben springen

#16

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 12.11.2015 18:30
von Gerbera | 4.128 Beiträge

Also ich würde es nicht für gut finden, wenn das Bargeld abgeschafft würde


nach oben springen

#17

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 12.11.2015 19:29
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Jetzt kommt doch der neue 20 Euro Scheinraus, jedoch der alte - der bis jetzt am meisten gefälschte Geldschein - bleibt trotzdem noch gültig. Ich frage mich nur warum wird der nicht eingezogen und kommt aus dem Umlauf. So bleibt die Fälschung weiterhin möglich.
Auf Grund der vielen Geldscheinfälschungen könnte ich mir vorstellen, dass evtl. tatsächlich es wahr gemacht wird, dass das Bargeld abgeschafft wird.

nach oben springen

#18

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 05:15
von Waldveilchen | 1.720 Beiträge
nach oben springen

#19

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 06:41
von Atisha | 3.119 Beiträge

Und was kommt als Nächstes, nach der Abschaffung des Geldes sozusagen!!!?

Dann leben wir alle unter Staatskontrolle von ganz oben und jeder bezahlt mit Punkten. Wer gehorcht bekommt mehr Punkte, wer böse ist muss welche abgeben. So werden sie uns beherrschen wollen.

Ja davor habe ich Angst. Wir werden noch sehnsüchtig uns erinnern an die Zeit wo es das Geld gab, die Zeit von Wohlstand und Freiheit. Jetzt kommt die Zeit der Unterdrückungsbewertungspunkte ...

nach oben springen

#20

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 06:52
von Waldveilchen | 1.720 Beiträge

Danach kommt der Banken-Crash. Alle Bankguthaben werden wertlos, die Bürger werden arm gemacht.
Die Abgaben für Strom, Wasser, Lebensmittel, .... werden enorm erhöht.

Viele werden ihr Haus oder Wohnung verlieren und in Zelten einen Platz zum Schlafen bekommen. Tagsüber arbeiten gehen und nachts im Zelt schlafen - so sieht die Zukunft aus in der wir Sklaven sein werden.

nach oben springen

#21

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 06:56
von Atisha | 3.119 Beiträge

Eigentlich müssten wir uns endlich organisieren und was Eigenes machen gegen die da Oben!

Wir brauchen eine neue Revolution wie damals 1989 in der DDR, als wir alle selbstbewusst wurden und gehandelt hatten.


zuletzt bearbeitet 22.11.2015 06:57 | nach oben springen

#22

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 10:10
von Lyn | 1.255 Beiträge

Ganz so einfach ist das nicht. Unsere Gesetze lassen diese Idee, Vorstellung nicht zu und über 50 % der Deutschen wollen bar zahlen.

Vielleicht gibt es die EU in 2017 gar nicht mehr das würde ich für wahrscheinlicher halten,..

Natürlich wollen sie vieles, nur die EU ist eine schlechte Augsburgerpuppenkiste mehr nicht, ein Haufen alter Männer, ohne Konzept, es sind Personen jenseits von Gut & Böse,...


zuletzt bearbeitet 22.11.2015 10:11 | nach oben springen

#23

RE: Vier Gründe, weshalb Bargeld abgeschafft wird

in aus aller Welt 22.11.2015 12:21
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Die sollen besser die EU ganz abschaffen und das Bargeld lassen.
Die EU kostet nur die Steuerzahler sehr viel Geld und was haben die denn in der EU bis jetzt überhaupt positives geschaffen????
Die sollen besser das EU Gebäude als Wohnraum für die Flüchtlinge nutzen. Die meisten Büros da drin stehen doch eh meistens nur leer.


zuletzt bearbeitet 22.11.2015 12:24 | nach oben springen

#24

Sparbuch, Aktien, Baufinanzierung: Das bedeutet der EZB-Schock für Ihr Geld

in aus aller Welt 03.12.2015 17:53
von Uschi | 23.911 Beiträge

Sparbuch, Aktien, Baufinanzierung: Das bedeutet der EZB-Schock für Ihr Geld


Zitat
Die Europäische Zentralbank bestraft Banken noch stärker, wenn sie bei ihr Geld deponieren. Minus 0,3 Prozent Zinsen müssen Banken künftig für ihre Einlagen zahlen. Der Börsenindex Dax stürzte daraufhin ab, der Euro stieg. Was bedeutet die Entscheidung für Sparer und Baufinanzierer?

Die Europäische Zentralbank senkt die Zinsen noch weiter. 0,3 Prozent müssen Banken künftig zahlen, wenn sie ihr Geld bei der EZB lagern wollen, teilte EZB-Chef Mario Draghi am Donnerstag in Frankfurt mit. Doch was bedeutet die Entscheidung für die deutschen Sparer?
Sparbuch

Die Zinsen für Sparer werden weiter sinken. Gleichzeitig ist zu erwarten, dass noch mehr Banken Gebühren für ihre Dienstleistungen verlangen, um mangels Zinserträgen ihre Erlöse zu stabilisieren.

Negativzinsen werden die Institute ihren Kunden allerdings so lang es geht ersparen. Sie fürchten einen fluchtartigen Wechsel der Kundschaft zu den Direktbanken sollten Negativzinsen eingeführt werden.

hier mehr dazu

nach oben springen

#25

Banken wollen ihren Kunden den Gebrauch von Bargeld verbieten.

in aus aller Welt 27.01.2016 02:50
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Mit dem Wiederaufflammen der europäischen Banken-Krise ergreifen erste Banken drastische Maßnahmen und wollen ihren Kunden den Gebrauch von Bargeld verbieten. Wie schnell die finanzielle Repression als direkte Folge einer Wirtschaftskrise einsetzt, zeigt das Beispiel der größten norwegischen Bank.

Zitat
Die größte norwegische Bank, DNB ASA, wird das Bargeld für ihre Kunden komplett abschaffen. Der Chef der DNB, Trond Bentestuen, sagte in einem Interview in der Zeitung VG, dass „Norwegen kein Bargeld braucht“. Interessant sind die Details seiner Begründung: Bentestuen sagte: „60 Prozent des Geldes, das in Norwegen im Umlauf ist, ist außerhalb unserer Kontrolle.“ Er sagte, es sei naheliegend anzunehmen, dass dieses Geld in der Geldwäsche kursiere. Auf die erstaunte Nachfrage von VG, ob dies denn bedeute, dass 30 Milliarden Kronen also in der Schattenwirtschaft versickern, gestand der Banker ein, dass es nur teilweise um Schwarzgeld gehe. Bentestuen: „Ein Teil dieses Geldes liegt bei den Leuten unter der Matratze. Es ist Geld, das wir nicht sehen.“

Mit dieser Aussage gibt Bentestuen einen Hinweis, was hinter der Bargeld-Abschaffung steckt: Die Banken, wegen der Weltwirtschaftskrise unter Druck geraten, wollen sich den Zugriff über die Vermögenswerte der Bankkunden sichern. Norwegens Wirtschaft befindet sich wegen der tiefen Erdölpreise in einer schweren Krise und ist in dieser Hinsicht ein Vorbote einer möglichen neuen Weltwirtschaftskrise.

hier mehr dazu

nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 7 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johneames
Forum Statistiken
Das Forum hat 10958 Themen und 67210 Beiträge.

Heute waren 13 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor