headerimg

#1

Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 27.09.2015 16:13
von Uschi | 23.249 Beiträge

Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

von Hamed Abdel-Samad

ein Auszug aus dem Schreiben

Zitat
Genau diesen Fehler darf die Politik im Umgang mit den Hunderttausenden, vielleicht Millionen von muslimischen Flüchtlingen nicht machen, die in den kommenden Monaten und Jahren zu uns kommen werden. Man darf nicht im Namen der kulturellen Bereicherung Bräuche zulassen, die jede Form des Zusammenlebens stören.

Den neu Zugewanderten muss schon bei ihrer Ankunft klargemacht werden, wie eine offene, demokratische Gesellschaft funktioniert. Ihnen muss erklärt werden, dass Religionsfreiheit Teil des großen Konzepts der Freiheit ist, das jedem das Recht gibt, einer Religion anzugehören oder eine zu verlassen; das Recht, zu sagen und zu schreiben, was man will, solange man nicht zu Gewalt oder anderen Straftaten aufruft.

Freiheit bedeutet, Männer und Frauen sind gleichberechtigt, die Frau darf schwimmen, darf lieben und heiraten, wen sie will. Zur Freiheit gehört auch die Tatsache, dass niemand gegen Kritik oder Satire immun ist, ob Jesus oder Mohamed, ob Papst oder Kanzlerin. Das sind die Prinzipien, die Europa zu dem machten, was es ist, ein Europa, in das Millionen von Muslimen jetzt fliehen, um ein besseres Leben zu führen, statt nach Saudi-Arabien zu flüchten, wo die Prinzipien des Islam geboren wurden und per Gesetz implementiert werden.

hier mehr dazu

nach oben springen

#2

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 27.09.2015 19:04
von Gert | 841 Beiträge

Danke, es ist ein sehr guter Artikel.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#3

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 05.10.2015 01:30
von Atisha | 3.119 Beiträge

Wir müssen unsere Werte verteidigen und verbessern. Schließlich kommen diese Menschen ja zu uns deswegen. Wärs so wie in ihren Ländern, dann würden sie ja hier keinen Schutz suchen, Schutz vorm islamischen Recht.

nach oben springen

#4

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 07:22
von Uschi | 23.249 Beiträge

@Atisha
das ist es ja sie fliehen "nicht nur" weil Krieg ist sondern die Wertvorstellung
für den einzelnen Menschen gleich null ist

nach oben springen

#5

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 09:17
von Lyn | 1.220 Beiträge

Nur sie bringen ganz unbewusst die tief sitzenden Wertvorstellung zu Uns, und über kurz oder lang werden daraus die Probleme im zusammen Leben wachsen.

Zum anderen verstehen sie Uns auch gar nicht, weil sie die Sprache nicht können und wir nicht ihre,... es kommt eine ganz harte Zeit auf Uns alle zu.

Und ich bin auch nicht wirklich davon überzeugt das wir oder auch die andere / ren Kulturen uns gegenüber bereits genug Toleranz, die benötigte Geduld besitzen,.. oder wir zu Ihnen.

nach oben springen

#6

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 09:24
von Bergfee | 3.292 Beiträge

Lyn ich stimme Dir zu, jedoch ich bin nicht bereit mich im eigenen Land an Kulturen anderer Völker anzupassen, denn wenn die hier bei uns leben wollen, müssen sie sich anpassen. Das wäre das erste, was diesen Menschen beigebracht werden muß. Das ist nämlich mit ein Grund, warum andere Länder es ablehnen diese Menschen aufzunehmen, weil die meisten sich gar nicht anpassen wollen bzw. können.

nach oben springen

#7

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 09:40
von Lyn | 1.220 Beiträge

Liebe Bergfee,

Ich bin deutsch und ich bin keine Christin geworden und werde von daher auch nicht zum Islam wechseln.

Meine Gedanken gingen dahin, wie sollen wir mit diesen tief geprägten Islamisten umgehen. Wir haben unterschiedliche Kulturen, können uns nicht verständigen und man hat von Uns unserem Land ganz falsche Vorstellungen.

Bei uns heißt es Arbeiten gehen an 5 oder 7 Tagen in der Woche je zum Beruf, das bedeutet Pflicht, Pflicht und nochmals Pflicht. Diese Menschen haben eine ganz andere Mentalität als wir, ein total anderes Verständnis. Das alles zu schreiben würde den Rahmen sprengen,...

Um es in einem Satz zusagen, ich bin ja bereits mit den täglichen Nachrichten überfordert und kann es gar nicht mehr mitanhören, und ich trage mich mit dem Gedanken Deutschland zu verlassen. Weil wenn es so weitergeht was da aus der Politik kommt, sind wir bald eine Minderheit im eigenem Land,..

nach oben springen

#8

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 10:03
von Gert | 841 Beiträge

Lyn, wir wollen es nicht übertreiben. Auch in Deutschland heißt die Devise nicht "maloche, bis du tot umfällst". Im Grunde gilt doch auch bei uns "leben und leben lassen".
Das Arbeit dazu gehört, ist für uns selbstverständlich. Sie ist ja, für die meisten Menschen, Teil des Lebens.
Nun sind nicht alle Menschen, die hier her geströmt kommen, Islamisten. Es gibt, vor allem unter den Syrern, auch genügend Christen und wohl auch (die Bath Partei war ja "sozialistisch") Ungläubige.
Wir sollten nicht den Fehler machen, zu sehr zu verallgemeinern.
Welche Vorstellungen sollen diese Menschen außerdem von UNS und unserem Land haben?
Manchmal habe ich das Gefühl, dass wir selbst nicht recht wissen, wo wir stehen und welche Basis wir und unser Land haben.
Ach, auch ich würde vor den täglichen Nachrichten gern den Kopf in den Sand stecken. aber dadurch wird nichts anders werden.
Weg gehen? Wenn man ein gewisses Alter erreicht hat, ist das kaum noch eine Option.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#9

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 11:35
von Lyn | 1.220 Beiträge

Guten Tag Gert,

Oh je nun wurde ich bereits wieder missverstanden,..

In unserem Land muss niemand Arbeiten bis dieser umfällt das ist vollkommen richtig, nur erkläre mal einem Bürger aus dem Kongo das Schichtsystem und so kann ich fortfahren. Und Bürger aus Syrien, im Grunde ist es egal wo der / die einzelne zu uns kommt.

Unsere Vorstellung ist eine ganz andere, auch die Lebensart, Glaube, Kultur Bildung etc. hier treffen Welten aufeinander und Konflikte werden an der Tagesordnung sein,..

Nimm z.B. den Syrer der mehr als eine Frau haben darf zu seiner Religion und dann nimm das Christentum, das passt schlicht nicht. Das sind ganz einfache Beispiele zur Lebensart und viele von diesen jungen Männern sind bereits verheiratet ( mit 15, 16 J. ) und nicht nur mit einer Frau.

Das schlimmste ist, all diese Menschen haben Familien und die wurden noch gar nicht mit diesem Strom von Personen / Menschen mit in die Asylpolitik mit einbezogen. Hier kommt nicht nur eine Generation zu Uns, sondern - das lasse ich mal offen an der Stelle,....

Ich sage ja auch nicht das es unmöglich sei, nur die Signale aus der Politik sind nicht richtig und das schlimmste wir werden belogen in der ganzen Asylpolitik. Derzeit kannst du schauen wohin du willst, es kommt mir so vor, als wenn wir uns in einem Ausnahmezustand befinden sich alle Regeln auflösen.

Mein denken Gert, geht nicht nur bis zur nächsten Wahl, sondern in eine ganz neue Zeit für Uns alle,.. mit einem ganz immensen Kultur, Glaubens und Bildungsunterschied.

Und an diesem Punkt stelle ich mir persönlich die Frage, >> Ist das mein Land in der Zukunft, kann ich mir ein Leben in so einer bunten Gemeinschaft vorstellen ? >>

Derzeit Nein, es spricht zu vieles dagegen,...

nach oben springen

#10

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 12:18
von Uschi | 23.249 Beiträge

ganz leise will ich hier auch mal einwerfen
niemand hat mich gefragt ob ich das alles will

------------------------------------------
da gibt es soviel das von uns im Moment erwartet wird
Toleranz,solidarisches Verhalten, Nächstenliebe,Verständniss,großzügigkeit,vorurteilsfrei,Liberal,
loyal,Schuldbewusst,und letztendlich könne wir nur noch resiegnieren

wem fällt noch mehr dazu ein ?

so zum Beispiel auch ein solidarisches Verhalten

das heißt laut Wikipedia

Der Begriff Solidarität wird in vielfältiger Weise verwendet.

Er bezeichnet vor allem als Grundprinzip des menschlichen Zusammenlebens ein Gefühl von Individuen und Gruppen, zusammenzugehören. Dies äußert sich in gegenseitiger Hilfe und dem Eintreten für einander. Solidarität kann sich von einer familiären Kleingruppe bis zu Staaten und Staatsgemeinschaften erstrecken.
In der Arbeiterbewegung wurde „Solidarität“ als Tugend der Arbeiterklasse (s. a. Brüderlichkeit) hervorgehoben. Sie hat hier eine ähnliche Bedeutung wie das Wort „Kameradschaft“ beim Militär oder anderswo.

Gelegentlich wird unterschieden zwischen

Solidarität der Gesinnung (Einheitsbewusstsein),
Solidarität des Handelns (gegenseitige Hilfsbereitschaft) und
Interessen-Solidarität (die durch Interessengleichheit in einer bestimmten Situation wirksam ist und nach dem Erreichen des gemeinsamen Zieles endet).

In der Soziologie unterschied Émile Durkheim zwischen

mechanischer Solidarität, die auf vorgegebenen gemeinsamen Merkmalen einer Gruppe beruht (z. B. Wir Arbeiter, Wir Frauen, Wir Deutsche), und
organischer Solidarität, deren Basis das Angewiesensein aufeinander (z. B. Spezialisten in arbeitsteiligen Gesellschaften) ist.

Eng verbunden mit der Arbeiterbewegung ist die Forderung der internationalen Solidarität. Sie zeigte sich im 19. Jahrhundert vor allem in der Unterstützung des polnischen Freiheitskampfes durch die Internationale Arbeiterassoziation. Auf den Kongressen der Zweiten Internationale wurde die Frage erörtert, ob die Arbeiterschaft durch einen Generalstreik in verschiedenen Ländern den sich abzeichnenden Ersten Weltkrieg verhindern könne. Effektiver waren internationale Solidaritätsaktionen für die junge Sowjetunion: 1920 verhinderte die englische Arbeiterbewegung durch die Androhung des Generalstreiks die Intervention Englands in den polnisch-russischen Krieg. Der Kampf gegen den Faschismus wurde durch die Spaltung der Arbeiterbewegung in eine sozialistische und eine kommunistische Internationale erschwert. Heute werden die Fragen der internationalen Solidarität unter den Bedingungen und Auswirkungen der Globalisierung diskutiert.

Der Soziologe Alfred Vierkandt (1928) definierte Solidarität folgendermaßen: „Solidarität ist die Gesinnung einer Gemeinschaft mit starker innerer Verbundenheit“. Und: „Solidarität ist das Zusammengehörigkeitsgefühl, das praktisch werden kann und soll.

Solidarität impliziert ein Prinzip der Mitmenschlichkeit; sie konstituiert sich „aus freien Stücken“ (Karl Otto Hondrich/Claudia Koch-Arzberger, Solidarität in der modernen Gesellschaft, Frankfurt am Main 1994).

nach oben springen

#11

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 15:10
von Gert | 841 Beiträge

Lyn, nun frage ich mal, was Du über den Islam weißt. Vor allem darüber, wie das mit den Frauen geregelt ist.
Ich halte es schlicht für ein Märchen, dass hier junge Männer her kommen, die mehr als eine Frau haben.
Das geht nämlich gar nicht.
Ich würde sogar bestreiten, dass sie, wenn es mit rechten Dingen zu geht, EINE Frau haben.
Sie können sich eine Frau nämlich nicht leisten.
Denn die Grundregel für die, bis zu vier Frauen, bedeutet, dass jede von ihnen den Anspruch auf die gleiche Versorgung durch den Mann hat. Versorgung aber geht ein gutes Stück über den nächtlichen Beischlaf hinaus.
In islamischen Ländern ist es üblich, dass da sehr genau hingeschaut wird. Wer eine gute Stellung hat, der kann sich schon mal mehr als eine Frau leisten. Sie braucht den gleichen Wohnraum, wie er der ersten Frau zusteht. Sie braucht die gleiche Kleidung. sie braucht das gleiche Essen.
Arabische Frauen, die ja mit dem Wissen um diese Dinge groß geworden sind und für die das ja eine der wenigen Freiheiten ist, wissen auch, dass sie, wenn sie all das nicht bekommen, klagen können.
Von daher könnte ich mir vorstellen, dass diese jungen Männer hier Ausschau nach einer Frau halten, vielleicht sogar unter dem Aspekt, dass die hier sowie so nicht wüsste, was ihr zusteht usw.
Das wir auf übler Weise, in vielerlei Hinsicht, von Politik und Medien, belogen werden, stimmt allerdings.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#12

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 18:30
von Lyn | 1.220 Beiträge

Guten Abend Gert,

Ich denke eine ganze Menge, 2 von meinen Kindern sind eine Mischehe eingegangen. Und du darfst mir gern Glauben am Tag der Hochzeit war ich sehr erschrocken über die vielen Menschen mit denen wir nun durch die Heirat der Kinder Verwandt sind.

Meine Tochter ihre Schwiegermutter ( Teheran) wurde verheiratet durch die Familie mit 14 J. Von der anderen Tochter die Schwiegermutter ( Indien) bereits mit 10 versprochen, mit 13 J. verheiratet. Und dies ist heute noch so, und es hat auch nichts mit Wohlstand zu tun wenn in diesen Ländern, Männer mehr als 1 x verheiratet sind. Sorry das ist leider kein Ammenmärchen,..

Beide Mädels wurden 3 Jahre geprüft durch die Behörden bis sie eine Ehe mit ihren Partnern eingehen durften in Deutschland. Die Prüfung für die Partner war noch härter, es musste bewiesen werden das sie nicht bereits in ihrem jeweiligen Geburtsland verheiratet sind und in dem Zeitraum der Prüfung durch Deutschland keine Ehe eingegangen sind. Da die Doppelehe in Deutschland verboten ist.

Es gibt Sitten z.B. in Indien, durch die einzelnen Kastenbildung im Gesellschaftssystem das würde in Deutschland niemand mehr glauben im 21. Jahrhundert und doch wird es bis heute gelebt.
Gleiches gilt für Syrien, im Arabischen - Persischen Raum, Afghanistan, Türkei, etc. Es sind Länder die eine Kultur leben die wir uns gar nicht vorstellen können und diese Kultur werden all diese Menschen auch leben wollen hier in Deutschland.

Am Sonntag wurde ein Beitrag ausgestrahlt im 3sat ein Syrer und seine 1 und zweit Frau und die zwei Familien.

In den Niederlanden verlangen bereits die ersten Syrer nach ihren Frauen & Kindern, der Artikel nannte sich Kinderbräute. Keine Zeitungsente, sondern Wahrheit und die Bevölkerung ist in dem Land entsetzt.

Was ich persönlich gar nicht verstehe, das viele Männer die Familie im Land ließen und die Flucht allein angetreten haben. Heißt es bei uns nicht Kinder & Frauen müssen zuerst Schutz bekommen, in Sicherheit gebracht werden ?

nach oben springen

#13

RE: Der lange Arm des Islam folgt Muslimen bis zu uns

in aus aller Welt 06.10.2015 19:06
von Uschi | 23.249 Beiträge

au weia
wenn da überall die Familien mitkommen dann dürften die 7 Millionen keine Utopie sein

nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10771 Themen und 65176 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor