headerimg

#1

ein Ausnahmezustand: Kos-Flüchtlinge

in aus aller Welt 13.08.2015 14:59
von Uschi | 23.221 Beiträge

Nach Ausschreitungen: Kos-Flüchtlinge sollen auf Hotelschiff übergesiedelt werden


Zitat

Am Dienstag kam es zu Zusammenstößen zwischen Polizei und Flüchtlingen auf der griechischen Insel Kos. Die Regierung versucht nun, die Lage zu entschärfen. Sie plant, Flüchtlinge auf ein Hotelschiff überzusiedeln.

Nach Ausschreitungen zwischen Flüchtlingen und der Polizei auf der griechischen Insel Kos, plant die Regierung die Migranten auf ein Hotelschiff überzusiedeln. Hier gibt es Platz für 2500 Menschen. Außerdem soll die Zahl der Verwaltungsbeamten und Sicherheitskräfte erhöht werden. So soll sich die Situation auf Kos entspannen.
7.000 Flüchtlinge auf 30.000-Einwohner-Insel

Derzeit kommen dort 7.000 Flüchtlinge auf 3000 Einwohner. Am Dienstag war es dann zu Ausschreitungen gekommen. Die Migranten mussten teilweise mehrere Wochen an den Stränden und Straßen und schließlich in einem Fußballstadion auf ihre Registrierung warten.

Auf dem Weg vom Fußballstadion zu einer Polizeiwache eskalierte die Situation. Die Polizei setzte Schlagstöcke und Feuerlöscher ein.



hier mehr dazu

aus sicherer Quelle heute Mittag per Mail > auf Kos ist der Ausnahmezustand

nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 12 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10765 Themen und 65067 Beiträge.

Heute waren 4 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor