headerimg

#1

Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 22.05.2015 18:26
von Silvan | 781 Beiträge

Achsenbruch im schottischen Hochland. Nur das Moorhuhn war Zeuge.

Diese Geschichte spielt im Sommer 1977 im schottischen Hochland. In the middle of no-where.

Personen: Silvan und sein R4.

Und hier seht ihr den Ort der Handlung:

https://www.google.de/search?hl=de&q=ren...ttland+highland


----------------------

Bald beginnt die Geschichte .....


nach oben springen

#2

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 22.05.2015 18:32
von Uschi | 22.815 Beiträge

tolle Bilder
wie gut das es noch Onkel Google gibt
das braucht man sich nicht wundern das hier soviele Geschichten Von Feen und Kobolden entstehen
na ich bin gespannt was du so alles hier erlebt hast

nach oben springen

#3

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 22.05.2015 19:57
von Mineralwasser (gelöscht)
avatar

Ich bin auch gespannt...

nach oben springen

#4

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 22.05.2015 21:20
von Silvan | 781 Beiträge

Ich beginne ......


-------------------------------

Ich fuhr da so durch die Einsamkeit und genoss das schöne Schottland.

Der Genuss wurde erst unmerklich, dann aber immer merklicher getrübt durch ein störendes Geräusch, das mein R 4 immer lauter von sich gab.

Meine Hoffnung, das würde sich schon irgendwie wieder legen, erfüllte sich nicht.

Im Gegenteil.

Das Geräusch wurde dramatisch lauter, und schließlich steuerte mein braves Auto sich selber in den schottischen Straßengraben.

Der war zwar schön romantisch mit Heidekraut bewachsen, so als kleiner Trost.

Ich stieg aus - und selbst meinem von technischen Kenntnisssen weitgehend freier Verstand konnte erkennen, dass der Zustand der rechten Vorderachse dergestalt war, dass er ein Weiterkommen ins Reich der Unmöglichkeit verschoben hatte.

Weit und breit war kein Haus, kein Mensch, kein anderes Auto zu sehen.

Ich war allein mit Schafen und Moorhühnern.

Die Moorhühner kreischten immer wieder ihr ewiges *piiii-wiiiii*, und die Schafe sahen mich mit leichter Verwunderung gleichmütig und gelassen an.

Ob von ihnen Hilfe zu erwarten war?

Vor meinem geistigen Auge entsteht gerade das Bild eines französischen Kleinwagens, gezogen von zwei schottischen Schafen, so wie ja auch der Streitwagen der germanischen Göttin Freya von zwei Katzen gezogen wird.

Doch statt dieser tierischen Hilfe wurde mir nach einer Weile menschliche Hilfe zuteil ....


nach oben springen

#5

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 09:52
von Silvan | 781 Beiträge

Nun geht es weiter ....

............................


So stand ich also eine ganze Weile in der Einsamkeit, hörte den Moorhühnern zu, und lauschte auf Motorengeräusch.

Nach vielleicht einer halben Stunde kam auch ein Auto des Weges, mit einem freundlichen hilfsbereiten Schotten, der auch gleich anhielt.

Er sagte, da treffe es sich nun gut, dass er Mitglied im AA sei. (Das Gegenstück zum deutschen ADAC)

Als solcher habe er nämlich die Schlüsselgewalt zu den roten Telefonhäuschen des AA, die auch in dieser Landschaft verstreut waren.

Es war eben noch die handy-lose, die "schreckliche" Zeit ......

Er lud mich in sein Auto und fuhr mich ein paar Meilen zu einem jener roten Telefonhäuschen, die so typisch für die britische Insel sind.

Was für ein Kontrast, in dieser Einsamkeit - in the middle of nowhere eben - solch ein leuchtend rotes Telefonhäuschen mitten im Heidekraut zu sehen!

:torte

Diese Telefonzellen waren stets verschlossen. AA-Mitglieder hatten einen speziellen Schlüssel, der ihnen Zugang gewährte.

Aber auch nur, um den AA anzurufen.

Ich wählte also den AA an.

Eine freundliche und kompetent klingende Stimme antwortete, fragte nach dem Wie und Was und Warum und Wo, und versprach, bald Hilfe zu organisieren.

Mit einem Gefühl großer Erleichterung verließ ich die Telefonzelle. Hilfe war nun unterwegs!

Doch mein schottischer Freund, der das Gespräch mitgehört hatte, machte ein ernstes und bedenkliches Gesicht.

Ich hätte da einen groooooßen Fehler begangen ....

More later .....


nach oben springen

#6

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 21:22
von Silvan | 781 Beiträge

Und - was meint ihr?

Was könnte mein Fehler denn gewesen sein?


nach oben springen

#7

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 21:35
von Mineralwasser (gelöscht)
avatar

Hm... vermutlich war das "bald" ein sehr dehnbarer Begriff?

Oder aber das "wo"? Da ihr ja eine Kilometer gefahren seid und du nun nicht mehr am Auto stehst, der nette Chaffeur auch nicht mehr in diese Richtung fahren würde?

nach oben springen

#8

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 23:30
von Silvan | 781 Beiträge

Hätte sein können ..... aber es war noch anders .....

Ich erzähle gleich weiter .....


nach oben springen

#9

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 23:32
von Silvan | 781 Beiträge

Es war so:

Als ich aus der Telefonzelle heraustrat, empfing mein schottischer Helfer mich mit finsterer Miene:

"Nun wird der AA Sie niemals finden!" sagte er mit düsterem Blick.

"Warum das denn?"

"Well, Sie haben da eben am Telefon gesagt, Ihr Auto sei blau. Aber es ist doch grau!"

Nun - mein Auto war von strahlendem Himmelblau.

War mein Freund leicht farbenblind?

Oder gibt es da kulturelle Unterschiede in der Farbwahrnehmen zwischen den Britischen Inseln und dem Kontinent?

*grübel*


nach oben springen

#10

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 23.05.2015 23:33
von Silvan | 781 Beiträge

Aber wie auch immer:

Mein Auto war sicher for miles around das einzige Auto, das in einem schottischen Hochland-Straßengraben hing.

Und es war wohl auch der einzige R4 der gesamten Grafschaft, der im Straßengraben hing - wenn nicht vielleicht sogar der einzige R4 zwischen Kirkcudbrightshire und Ross & Cromarty.

Und mit Sicherheit war mein Auto der einzige R4 ganz Schottlands, der gerade mit einem leuchtend roten und meilenweit sichtbaren Pannen-Dreieck auf dem Dach im Straßengraben hing.

So machte ich mir keine allzu großen Sorgen, dass der AA mich nicht zu finden vermöchte.


nach oben springen

#11

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 24.05.2015 08:19
von Waldveilchen | 1.713 Beiträge

Da hoffe ich das Beste, dass man dich gefunden hat.

nach oben springen

#12

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 26.05.2015 08:41
von Silvan | 781 Beiträge

Es geht weiter .....


-------------------------------



Jetzt begann eine Wartezeit auf das AA-Fahrzeug aka das Abschleppmonster, wie ich es in meiner Geschichte "Nachts im Schnee" genannt habe.


Nur: Diesmal hatte ich nicht die angenehme Gesellschaft einer netten Sächsin. Und auch nicht die angenehme Gesellschaft einer netten Angel-Sächsin.

Überhaupt ermangelte ich der menschlichen Gesellschaft.

So alle Viertelstunde etwa kam mal ein Auto vorbei - war wohl gerade Feierabend-Berufsverkehr im Hochland.

Um mich herum die berühmten schwarz-weißen schottischen Schafe, die mich kritisch erstaunt musterten, und in der Luft immer wieder kreischende kaledonische Moorhühner, als ob sie mich vor irgend was warnen wollten.

Und im Kopf die ermunternden Abschiedswort meines Helfers:

"Nun wird der AA Sie NIEMALS finden."

NIEMALS! NEVERMORE!

Quoth the raven: "Nevermore!"

Klang's mir schauerlich im Ohr ....

.......


Aber dieses Nevermore dauerte nur eine gute Stunde. Dann zeichnete sich am Horizont ein Punkt ab, der beim Näherkommen deutlich größer wurde als einer der üblichen PKW.

Es war mein heiß-ersehntes Abschleppmonster!

Und es hielt aaaaaaaaaaaaan!

Direkt bei meinem Auto!

All's well that end's well!

Nein, noch nicht ganz.

So schnell schießen die Schotten nicht.

More later .....


nach oben springen

#13

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 10.06.2015 16:40
von Silvan | 781 Beiträge

Wie ein Dinosaurier der Urzeit wirkte dieses Abschleppmonster in der kargen kahlen Heidelandschaft.

Der Fahrer war aber aus der Neuzeit, ein freundlicher sachkundiger Schotte, der im Alleingang meinen R4 auf den Rücken des Monsters hievte.

In der nächstgelegenen Kleinstadt würde mein Auto repariert werden. Aber heute nicht mehr, das war klar.

Wir fuhren also los, und ich hatte nun einen wunderbaren Blick über die Hoch-Landschaft aus dem Führerhaus des Monsters.

Mein Retter kümmerte sich auch darum, wo ich Unterkunft finden könnte.

Er fuhr mit mir zu einem einsamen Farmhaus - alle Farmhäuser waren einsam in jener Gegend - und überredete die Farmersfrau, mich aufzunehmen. Die war nämlich nicht begeistert. Sie vermiete normalerweise nur an ganze Familien, die sich lange vorher ankündigten, und dann 14 Tage und Nächte blieben.

Einen einzelnen schiffbrüchig gestrandeten Ausländer, der einen One-Night-Stand begehrte, den hatte sie nicht auf der Rechnung.

Aber der vertrauenerweckende Autorität des AA gelang es, mir ein Bett zu verschaffen. Und ein Frühstück!


nach oben springen

#14

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 10.06.2015 16:41
von Silvan | 781 Beiträge

Ich weiß noch, wie die Farmersfrau den AA-Fahrer misstrauisch von der Seite her ansah und fragte: "Und Sie sind also vom AA, so irgendwie?"

Nach den vielen Kriegsfilmen, die im britischen Fernsehen laufen, hätte ich ja vielleicht auch die Speerspitze eines deutschen Kommando-Unternehmens sein können, und mein AA-Freund ein gekaufter schottischer secret undercover agent des feindlichen Fritz! Des kontinentalen Kaisers! Jawollja, des Kaisers! Britische Geschichtskenntnisse sind oft eher sparsam, wenn es um Deutschland geht ....

Und das Abschleppmonster wäre dann vielleicht ein getarnter Panzer gewesen, wenn nicht gar ein U-Boot.

Ja, das britische Fernsehen ist voll solcher Filme. Meist geht es um britische Kommando-Unternehmen in Deutschland. Etwa so: Zwei britische Elite-Soldaten landen bei Nacht per Fallschirm. Sie tragen dann deutsche Uniformen, der Tarnung halber, aber auch, weil deutsche Uniformen dem britischen Kino-Publikum schicker erscheinen.

Und dann befreien sie einen gefangenen britischen General aus einer uneinnehmbaren Bergfestung, rotten dabei eine ganze deutsche Garnison aus, und fliegen unbeschadet wieder heim. Ich habe noch eine solche Szene vor Augen: Der eine Engländer steht so halb hinter einem Baum, und erledigt mit einem eleganten Damen-Pistölchen die halbe deutsche Armee. Die deutschen Soldaten rennen in schweren Stiefeln wild durch die Gegend, brüllen ständig "Achtung! Achtung!", schießen mit Maschinenpistolen und gar auch mit Maschinengewehren um sich, treffen aber halt nix. Typical, isn't it? :)

Dazu möchte ich noch sagen: Trotz all dieser Kriegsfilme und der eher deutsch-feindlichen Presse bin ich im Vereinigten Königreich niemals persönlich auf Deutsch-Feindlichkeit gestoßen.

Eher habe ich da noch eine freundliche Bed-and-Breakfast Landlady in Erinnerung, die treuherzig sagte: "Deutschland und Britannien sind zwei Länder, die niemals Krieg gegeneinander hätten führen sollen. Sie hätten sich verbünden sollen - dann hätten sie die übrige Welt unter sich aufteilen können!"

Aber ich schweife ab, dünkt mir ..... :)


nach oben springen

#15

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 10.06.2015 16:42
von Silvan | 781 Beiträge

Der AA-Fahrer besänftigte also das Misstrauen der Farmersfrau, und ich bekam in jenem Farmhaus ein schönes Abendessen am Kamin, ein weiches Bett, und am andern Morgen ein reichhaltiges schottisches Frühstück.

Nicht umsonst heißt es: Wenn man auf der Insel gut essen will, muss man dreimal am Tag frühstücken.

Später am Morgen kam dann wieder ein Agent des AA, um mich abzuholen und in die nahe Kleinstadt zu fahren, wo inwischen mein Auto repariert worden war.

Guter Service!

Aber dann gab es Probleme mit der Bezahlung ......


nach oben springen

#16

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 25.04.2017 11:46
von Uschi | 22.815 Beiträge

@Silvan
hier warte ich noch immer auf die Fortsetzung
wie war das dann mit der Bezahlung ?

nach oben springen

#17

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 25.04.2017 16:13
von Silvan | 781 Beiträge

Demnächst erzähle ich weiter.


nach oben springen

#18

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 12.08.2017 23:40
von Silvan | 781 Beiträge

Eben gesehen!
Morgen erzähle ich weiter!


nach oben springen

#19

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 13.08.2017 12:35
von Silvan | 781 Beiträge

Es war so:

Ich hatte einen Schutzbrief des ADAC dabei mit speziellen Schecks für genau diesen Fall, dass ich unterwegs eine Auto-Reparatur zu bezahlen hätte.

Doch die Werkstatt wollte diese Schecks nicht akzeptieren.

Ich fragte mich und den Mechaniker:

"Diese Schecks sind genau für solch einen Fall wie jetzt gedacht - und für nichts sonst. Und wenn ich sie nun hier nicht verwenden kann - wozu kann ich sie denn dann verwenden?"

Das war logisch gedacht.

Doch die Werkstatt wollte nicht mit Logik bezahlt werden, sondern mit Geld ......


nach oben springen

#20

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 13.08.2017 12:36
von Silvan | 781 Beiträge

Zum Glück hatte ich aber auch noch Travelers Cheques dabei.

Sind wohl heute eher unbekannt.

Von einer Badischen Raiffeisenbank.

Weltweit eher nicht so bekannt.

In einer schottischen Bank hatte ich mal versucht, solch einen Raiffeisenscheck einzulösen.

Der Manager hatte meinen Scheck mit zwei spitzen Fingern angefasst und mit professionell freundlichem Lächeln gesagt:

"Tut mir leid, aber wir haben nicht die Gewohnheit, mit dieser Bank Geschäfte zu machen. OK?"

Trotzig hatte ich ganz unprofessionell und nicht allzu freundlich gesagt. "Not OK".

Und die Bank verlassen.

Es war die Clydesdale Bank gewesen. Nur mal so als Info ....

Nun versuchte ich also wieder mein Glück mit meinen Reiseschecks.

Vorsichtshalber nicht bei der Clydesdale Bank, sondern bei der Royal Bank of Scotland.

Würden sie ihn akzeptieren?

*Spannung*


nach oben springen

#21

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 18.08.2017 18:04
von Silvan | 781 Beiträge

Nun habe ich weiter erzählt.

Aber NIEMAND interessiert sich dafür!


Noch nicht mal ein "Mitleidsposting" gibt es.


Das ist nun echt frustrierend für einen Erzähler!


nach oben springen

#22

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 18.08.2017 18:05
von Silvan | 781 Beiträge

Zitat von Uschi im Beitrag #16
@Silvan
hier warte ich noch immer auf die Fortsetzung
wie war das dann mit der Bezahlung ?




Nun habe ich weiter erzählt.

Null Interesse?


nach oben springen

#23

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 18.08.2017 18:37
von Uschi | 22.815 Beiträge

@Silvan
oh das stimmt nicht
denn 346 mal wurde deine Erzählung angeklickt
und ich habe nach fast 2 Jahren Ruhepause gefragt wie es weiter geht
das ist einfach zu lange um das Interresse wach zu halten
und das inzwischen die User die geschrieben haben zum Teil wieder auf Wanderschaft gegangen sind
das ist der Gang der Dinge.
Und das niemand was dazu schreibt an das musst du dich leider gewöhnen
also die Erzählung würde ich gerne noch zu Ende lesen aber in einem kürzeren Abstand

nach oben springen

#24

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 18.08.2017 19:45
von Silvan | 781 Beiträge

Sorry.

Du kannst das Thema löschen.


nach oben springen

#25

RE: Achsenbruch im schottischen Hochland

in Gedichte und Geschichten 18.08.2017 19:48
von Silvan | 781 Beiträge

Die Erzählung hat von vornherein NIEMANDEN interessiert.

Mein Erzählstil ist hier halt wohl ungewohnt und daher un-interessant.

Damit kann ich leben.

Aber dann ist es nur vernünftig, wenn ich mich hier nicht bemühe, irgendwas zu erzählen.


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Pro Europa (Schottland)
Erstellt im Forum aus aller Welt von Boardbote
1 29.03.2017 10:33goto
von Lyn • Zugriffe: 54
3. November
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 03.11.2015 07:43goto
von Boardbote • Zugriffe: 166
15. Oktober
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
1 16.10.2015 06:54goto
von Boardbote • Zugriffe: 134
3. September
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
2 03.09.2016 04:19goto
von Uschi • Zugriffe: 174

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: karina26
Forum Statistiken
Das Forum hat 10578 Themen und 63660 Beiträge.

Heute waren 10 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor