headerimg

#1

Medizinische Fehler: Risiken und Nebenwirkungen von Wikipedia

in aus aller Welt 12.02.2015 14:21
von Uschi | 23.208 Beiträge

Michael Brückner

Zitat

Eigentlich müssten Wikipedia-Artikel zu medizinischen Themen mit Warnhinweisen versehen werden. Eine US-Studie deckte unlängst auf: Neun von zehn untersuchten Beiträgen waren fehlerhaft. Und Artikel über alternative Heilmethoden werden häufig stark zensiert oder mit falschen Informationen manipuliert.
Robert McHenry liebt drastische Vergleiche. Der frühere Chefredakteur der Encyclopaedia Britannica sagte einmal, Wikipedia sei wie eine öffentliche Toilette. In beiden Fällen habe der Nutzer keine Ahnung, wer zuvor dort war und welchen Dreck er hinterlassen habe. Das mag sehr zugespitzt formuliert sein, trifft jedoch genau den Kern des Problems des mit rund 33 Millionen Beiträgen fast weltweit verfügbaren Informationsgiganten.

Weil jeder anonym oder hinter einem Pseudonym versteckt mitmachen kann, weiß kein Nutzer, der nicht selbst Experte ist, welche Qualität der aufgerufene Beitrag aufweist. Im günstigsten Fall wurde der Text von einem versierten Fachmann gelesen und gegebenenfalls korrigiert. Im ungünstigsten Fall waren politische Manipulateure oder bezahlte PR-Schreiber am Werk.



hier mehr dazu


was sagt mir das ?Auf jedenfall mindestens 3 Meinungen einholen und vergleichen


zuletzt bearbeitet 12.02.2015 14:22 | nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
1 Mitglied und 13 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10762 Themen und 65010 Beiträge.

Heute waren 14 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software © Xobor