headerimg


#1

Griechenland

in aus aller Welt 30.01.2015 09:56
von Uschi | 23.903 Beiträge

Harte Worte von Nikos Xydakis

Zitat
Der neu gewählte Vize-Kulturminister Griechenlands, Nikos Xydakis, hat eine deutliche Meinung von der deutschen Politik: Merkel habe Griechenland verraten, und die Kredite gab es seiner Meinung nach nur aus einem Grund.



Zitat
Schäuble benimmt sich, als würde er das Vierte Reich anführen", sagt Xydakis in dem Interview. Griechenland sei jedoch kein Protektorat Deutschlands, betont der Syriza-Politiker.


Zitat

Xydakis kritisiert im Interview Korruption und Vetternwirtschaft in Griechenland – doch er zeigt auch auf Deutschland: „Die Deutschen bekommen unser Geld, aber nicht unsere Seele“, sagt er. Die Griechen hätten um die Kredite nie gebeten, sie seien dann zusammen mit Sparprogrammen aufgedrückt worden.



Zitat
Der neue Vize-Kulturminister erklärt im n-tv-Interview jedoch, er habe ein gutes Recht, wütend, enttäuscht und emotional zu sein - er beklagt ein "moralisches Paradigma" in Deutschland. Er selbst sei früher häufig in Berlin zu Besuch gewesen. Von der kulturellen Hauptstadt Europas sei jedoch nicht mehr viel übrig. Berlin sei in seinen Augen nur noch "die Hauptstadt Preußens".

hier mehr dazu

Was meint ihr zu solchen Aussagen ?
Wird man da als Deutscher nicht auch sauer ?


zuletzt bearbeitet 30.01.2015 09:56 | nach oben springen

#2

RE: Griechenland

in aus aller Welt 30.01.2015 10:02
von Uschi | 23.903 Beiträge

Zitat

Die Griechen wollen nicht mehr sparen und auch keine Schulden zurückzahlen - und haben die entsprechende Regierung gewählt. Damit liegen sie genau richtig! Nur ein radikaler Kurswechsel kann dem Land noch helfen.

Das offensichtlich für Europas politische Eliten unvorstellbare ist in Griechenland geschehen – sie wurden vom Volk eiskalt abgewählt. Die Griechen haben nicht nur ihre eigene Elite sondern auch die Troika (EU, IWF und EZB) und deren destruktive Politik und Herrschaft über ihr Land abgewählt.

hier mehr dazu

nach oben springen

#3

RE: Griechenland

in aus aller Welt 30.01.2015 14:15
von Atisha | 3.119 Beiträge

Der Focus-Artikel gefällt mir. Weg und fort und einfach stehen lassen mit ihrem Drecksgeld die sogenannten Eliten. Das grieschiche Volk soll tun was ihm gut tut.

nach oben springen

#4

RE: Griechenland

in aus aller Welt 30.01.2015 21:41
von Uschi | 23.903 Beiträge

Eklat in Athen: Griechenland arbeitet ab sofort nicht mehr mit der Troika zusammen. Das teilte der neue Finanzminister Yanis Varoufakis heute mit. Dies habe man den Wählern im Vorfeld der Wahl versprochen. Griechenland strebe nun eigene Reformen an.
hier mehr dazu

nach oben springen

#5

RE: Griechenland

in aus aller Welt 30.01.2015 22:30
von Atisha | 3.119 Beiträge

Alle schrien wir wären Charlie. Aber jetzt wo es um die Befreiung von der Knechtschaft des Kapitals geht rufen zu wenige ich bin Griechenland. Ich wünsche denen alles Gute, auch wenn sie kaum ne Chance haben. Freiheit für Griechenland. Mein Herz schlägt für euch.


zuletzt bearbeitet 30.01.2015 22:31 | nach oben springen

#6

Griechenland : Echter Sinneswandel oder Taktik?

in aus aller Welt 01.02.2015 06:24
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Echter Sinneswandel oder Taktik? Tspiras rudert nach Troika-Rauswurf zurück
Am Freitag kam es in Athen zum großen Knall: Die neue griechische Regierung kündigte an, künftig nicht mehr mit der Troika zusammenarbeiten zu wollen. Einen Tag später gibt der neue Regierungschef Alexis Tsipras sich nun wieder friedlicher, unter anderem in einem Telefonat mit EZB-Chef Mario Draghi.hier mehr

nach oben springen

#7

RE: Griechenland : Echter Sinneswandel oder Taktik?

in aus aller Welt 04.02.2015 13:29
von Uschi | 23.903 Beiträge

Zitat
"Schuldenschnitt" heißt jetzt "Anleihen mit unbegrenzter Laufzeit"
Peter Mühlbauer 04.02.2015
Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis versucht einen Umbenennungstrick
Der griechische Finanzminister Yanis Varoufakis sagte der Financial Times während seines Londonbesuchs, er und seine Regierung würden nicht unbedingt auf einen zweiten Schuldenschnitt bestehen, den die SYRIZA-Partei im Wahlkampf versprochen hatte. Stattdessen könne man auch Staatsschulden in Anleihen mit unbegrenzter Laufzeit und in Anleihen, die an das Wirtschaftswachstum gekoppelt sind, umwandeln.

Dass "Anleihen mit unbegrenzter Laufzeit" nur ein anderer Name für einen faktischen Schuldenschnitt ist, das ist auch Varoufakis klar: Seiner Meinung nach kann man den Deutschen mit diesem Euphemismus einen Schuldenschnitt möglicherweise besser vermitteln. Möglicherweise liegt er da nicht ganz falsch: Immerhin verkauften deutsche Politiker ihren Wählern erfolgreich Kürzungen im Sozialbereich und eine Bürokratisierung des Bildungswesens, indem sie beides als "Reform" betitelten.

hier gelesen

unbegrenzt heißt nie


zuletzt bearbeitet 04.02.2015 13:30 | nach oben springen

#8

Athen produziert Gläubigerhass der widerlichsten Art

in aus aller Welt 07.02.2015 07:11
von Uschi | 23.903 Beiträge

Unter Anspielung auf die deutsche Geschichte hatte der griechische Finanzminister in Berlin um Unterstützung für sein Land geworben. Doch seine historischen Vergleiche kommen in der deutschen Politik nicht gut an. hier mehr

nach oben springen

#9

Reparationen für Nazi-Verbrechen

in aus aller Welt 09.02.2015 19:03
von Uschi | 23.903 Beiträge

Reparationen für Nazi-Verbrechen

In seiner Regierungserklärung hat Alexis Tsipras noch einmal deutlich gemacht: Griechenland beharrt auf Reparationszahlungen für die Nazi-Verbrechen aus dem Zweiten Weltkrieg. Doch um die Forderungen in Höhe von kolportierten elf Milliarden Euro von Deutschland einzutreiben, müsste Griechenland vor Gericht ziehen.
hier mehr dazu

nach oben springen

#10

Fliegt Griechenland heute aus dem Euro?

in aus aller Welt 11.02.2015 15:39
von Uschi | 23.903 Beiträge

Fliegt Griechenland heute aus dem Euro?
Im Zweifel werden Italien und Spanien die Griechen opfern
Der Alptraum-Grieche Alexis Tsipras hat sich verzockt: Selbst Spanien und Italien haben genug von seinen unverschämten Forderungen, Beleidigungen und frechen Finanztricks – auf dem heutigen EU-Gipfel droht Griechenland der Showdown.
hier mehr dazu

nach oben springen

#11

Griechenland lässt Gespräche platzen

in aus aller Welt 12.02.2015 09:29
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Zitat


Eine Woche nach der Parlamentswahl wird die Lage Griechenlands immer heikler: Das Land beendet die Sparpolitik und drängt auf einen Schuldenerlass. Die Linie der deutschen Regierung gerät in Gefahr - genau wie die deutschen Hilfszahlungen.

Milliarden-Poker um Griechenland
Tsipras übersteht Vertrauensfrage
Zahlt das Land seine Schulden zurück?
Merkel muss neue Süd-Allianz fürchten

Friedrich: Griechen führen sich wie Halbstarke auf

hier mehr dazu

nach oben springen

#12

Varoufakis lehnt Ultimatum der Eurogruppe ab

in aus aller Welt 17.02.2015 07:20
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Varoufakis lehnt Ultimatum der Eurogruppe ab
Die Lage Griechenlands wird immer heikler: Dem Land geht das Geld aus, doch das jüngsteTreffen in Brüssel ging ohne Einigung zu Ende. Die Griechen lehnten das Angebot der Euro-Länder als "absurd" ab. Nun stellt die Eurogruppe ein Ultimatum bis Ende der Woche.
hier mehr dazu

nach oben springen

#13

RE: Varoufakis lehnt Ultimatum der Eurogruppe ab

in aus aller Welt 17.02.2015 10:32
von Atisha | 3.119 Beiträge

Die sollen austreten aus dem Euro und wieder ihre Drachmen rausbringen.

nach oben springen

#14

RE: Varoufakis lehnt Ultimatum der Eurogruppe ab

in aus aller Welt 17.02.2015 11:12
von Uschi | 23.903 Beiträge

ja denn das Geld das sie von uns bekommen haben
bekommen wir so oder so nicht mehr.
Also was soll das noch ?

nach oben springen

#15

Einigung im Schuldenstreit: Griechenland muss Reformliste vorlegen

in aus aller Welt 21.02.2015 12:29
von Uschi | 23.903 Beiträge

Einigung im Schuldenstreit: Griechenland muss Reformliste vorlegen
Kurz vor Fristende haben sich Griechenland und die Euro-Partner im Schuldenstreit geeinigt. Das Hilfsprogramm wird um vier Monate verlängert. Athen muss im Gegenzug eine Reformliste vorlegen. Was, wenn die den Gläubigern nicht passt? "Dann", sagt Athens Finanzminister, "sind wir in Schwierigkeiten".

nach oben springen

#16

Nur verschobene Probleme?

in aus aller Welt 22.02.2015 10:31
von Uschi | 23.903 Beiträge

Die europäische Presse bewertet die Einigung der Euro-Gruppe mit Griechenland im Grundsatz positiv. Doch die Probleme seien damit aber noch lange nicht überwunden, lautet das Fazit vieler Kommentatoren. Für die Tsipras-Regierung dürften die kommenden Monate eine Herausforderung werden.

"Einigung in einem erstickenden Rahmen", - so titelt die konservative griechische Zeitung "Kathimerini". Weiter kommentiert das Blatt: "Die Regierung ist in der Realität angekommen und hat das getan, was sie tun musste, damit das Land nicht pleitegeht".

Das Athener Boulevardblatt "Ethnos" titelt: "Aufatmen bis Juni nach dem Kompromiss mit der Eurogruppe." Die Geheimnisse des neuen Abkommens: Wahlversprechen werden eingefroren - jede Maßnahme müsse von den Geldgebern geprüft und genehmigt werden, berichtet das Blatt weiter.

Die spanische linksliberale Zeitung "El País" sieht in der Einigung einen Ritterschlag für den Euro: "Das ist eine wunderbare Nachricht, vor allem wegen der unmittelbaren Wirkungen. (...) Ein Bruch der Eurozone würde die Unumkehrbarkeit der gemeinsamen Währung und damit auch die Stabilität jedes einzelnen der Mitglieder infrage stellen. In diesem Sinne ist das Abkommen in erster Linie ein Ritterschlag für die Gültigkeit des Euro als politisches Projekt."

nach oben springen

#17

EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 25.02.2015 07:06
von Boardbote | 2.944 Beiträge

EU-Hilfe für Griechenland
EU-Kommission, IWF und Euro-Finanzminister halten das Reformprogramm für ausreichend. Das muss nun detailliert ausgearbeitet werden – in zwei Monaten.

Zitat
BRÜSSEL taz | Ende gut, alles gut? Überraschend schnell haben die Finanzminister der Eurogruppe am Dienstag den Reformplan der griechischen Regierung abgenickt. Überraschend positiv fielen die Urteile der Experten aus. „Sie meinen es sehr ernst“, lobte Eurogruppenchef Jeroen Dijsselbloem. „Wir sind besonders ermutigt durch das starke Engagement im Kampf gegen Steuervermeidung und Korruption“, freute sich die EU-Kommission.

Damit geht eine dreiwöchige Zitterpartie zu Ende, die zum Rauswurf des hochverschuldeten Landes aus dem Euro hätte führen können. Vor allem zwischen Bundesfinanzminister Wolfgang Schäuble und seinem griechischen Amtskollegen Janis Varoufakis wurde es brenzlig. Sie konnten nicht einmal mehr allein in einem Raum sitzen – so groß waren die persönlichen und politischen Spannungen.

hier mehr dazu

nach oben springen

#18

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 10:16
von Christrose (gelöscht)
avatar

ich habe heute Nacht in den Nachrichten gehört,

griechische Millionäre retten ihre Millionen und sind nach London,

übrigens wurde gesagt
in Griechenland leben 11 Millionen Griechen

weitere 9 Millionen Griechen haben ihr Land verlassen (wie wollen alles nur Steuern sparen)


nach oben springen

#19

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 10:20
von Uschi | 23.903 Beiträge

Ich denke das ganze ist noch ncht ausgestanden
mir wäre lieder gewesen sie wären freiwillig jetzt sofort aus der Eurozone gewechselt#
die wollen doch nur nochmal absahnen

nach oben springen

#20

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 10:46
von Christrose (gelöscht)
avatar

@Uschi das ist ja das "Bescheuerte" das arme Volk "absahnen"?

die Reichen sind weg um ihr Geld zu retten und zahlen ihrem "armen" Volk keine Steuern

große Sauerei,

sie sind in London interviewt worden, "ach Gott, (sagten sie) die Leute dort tun uns so leid"

einfach eine Frechheit

und keiner tut was dagegen?


nach oben springen

#21

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 10:53
von Uschi | 23.903 Beiträge

mit dem absahnen hatte ich die Politiker gemeint
jetzt wird getan als ob sie sie fügen
und wenn die das Geld haben dann lassen sie Ihr wahres Gesicht zeigen

nach oben springen

#22

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 11:17
von Christrose (gelöscht)
avatar

natürlich weiß ich, dass Du die Politiker gemeint hast mit dem absahnen,

SIE sind doch mit allen Wassern gewaschen


nach oben springen

#23

RE: EU-Hilfe für Griechenland

in aus aller Welt 28.02.2015 17:06
von Uschi | 23.903 Beiträge

Zitat
Der griechische Finanzminister Gianis Varoufakis ist sich der Zustimmung des Deutschen Bundestages offenbar so sicher, dass er die Geldgeber schon wieder provozieren kann. Die Reformliste, die sein Land nach Brüssel gesendet habe, sei absichtlich vage formuliert.

Die griechischen Reformpläne sind nach Worten von Finanzminister Gianis Varoufakis in Abstimmung mit anderen Euroländern absichtlich unbestimmt formuliert. Sonst würden sie nicht die notwendige Zustimmung der Parlamente der Euroländer erhalten, sagte er am Freitag im Fernsehen. Er bezeichnete dieses Vorgehen als „produktive Undeutlichkeit“.

hier mehr

nach oben springen

#24

Athen in Geldnot - Tsipras richtete Hilferuf an Juncker

in aus aller Welt 06.03.2015 08:07
von Boardbote | 2.944 Beiträge

Zitat
Griechenlands neuer Finanzminister Yanis Varoufakis hat in den wenigen Wochen seiner Amtszeit für viele Misstöne und Ärger bei den Europartnern gesorgt. Nun reicht es Regierungschef Tsipras: Er verbietet seinem Minister die provokanten öffentlichen Äußerungen.

hier mehr dazu

nach oben springen

#25

Griechen wollen deutsches Eigentum im Land pfänden

in aus aller Welt 11.03.2015 10:51
von Uschi | 23.903 Beiträge

Griechen wollen deutsches Eigentum im Land pfänden

Zitat
Der Streit um Reparationsforderungen Athens an Berlin spitzt sich zu: Der griechische Justizminister Nikos Paraskevopoulos erklärte sich am Mittwoch bereit, die Pfändung deutscher Immobilien in Griechenland zu erlauben, sollte es zwischen Athen und Berlin zu keiner Einigung über die griechischen Reparationsforderungen aus dem Zweiten Weltkrieg kommen. "Ich beabsichtige die Erlaubnis zu geben", sagte er im griechischen Fernsehen. Die endgültige Entscheidung werde jedoch die Regierung unter Premier Alexis Tsipras treffen, hieß es.

hier mehr dazu

nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
2 Mitglieder und 8 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johneames
Forum Statistiken
Das Forum hat 10955 Themen und 67185 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 2
Xobor Forum Software © Xobor