headerimg

#1

Druck im italienischen Supervulkan steigt – Ausbruch bedroht ganz Europa

in aus aller Welt 10.03.2013 09:40
von Uschi | 23.224 Beiträge

Druck im italienischen Supervulkan steigt – Ausbruch bedroht ganz Europa
...

Zitat
In Süditalien schlummert unter den „Phlegräischen Feldern“ ein gewaltiger Vulkan. Seit Monaten steigt der Druck unter dem 150 Quadratkilometer großen Gebiet – die Erde wölbt sich auf. Forscher versuchen zu ermitteln, was sich in der Tiefe abspielt.
Für einen Supervulkan wirkt die Gegend westlich von Neapel recht unscheinbar. Kein auffälliger Bergkegel ragt in die Höhe – im Gegensatz zum Vesuv auf der anderen Seite der Metropole. Doch Sorge bereitet Behörden weniger dieser Berg, der im Jahr 79 die Städte Pompeji und Herculaneum unter einer dicken Schicht aus Asche und Gestein begrub. Vielmehr achten Zivilschützer zurzeit verstärkt auf das 150 Quadratkilometer große, flachere Gebiet, dem griechische Siedler einst den Namen „Phlegräische Felder“ gaben: brennende Felder.

Der Name passt: Vielerorts steigen Dampfsäulen aus Felsspalten auf, Steine sind rötlichgelb verfärbt, Blasen blubbern in Tümpeln vor sich hin, und Gestank nach fauligen Eiern durchdringt die Luft. Es brodelt unter der Oberfläche und der Boden hebt und senkt sich in regelmäßigen Abständen. In der nahegelegenen Hafenstadt Pozzuoli tragen die Säulen des antiken Serapis-Tempels Spuren von Meeresmuscheln – sie standen längere Zeit unter Wasser, nachdem sich der Boden gesenkt hatte. „Das System scheint zu atmen“, sagt Thomas Wiersberg vom Deutschen GeoForschungsZentrum in Potsdam, der ausströmende Gase in dem Gebiet analysiert.

„Ein solcher Ausbruch wäre ein Problem für ganz Europa“
...- weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/natur/geowiss...aid_935919.html

nach oben springen

#2

RE: Druck im italienischen Supervulkan steigt – Ausbruch bedroht ganz Europa

in aus aller Welt 10.03.2013 09:45
von Uschi | 23.224 Beiträge

noch ein Artikel darüber

Zitat
Rund um Neapel wölbt eine unterirdische Magmablase immer wieder den Boden auf. Ob es zu einer Eruption kommt, ist unklar. Jüngste Daten geben Anlass zur Sorge.
Wissenschaftler sind besorgt: Seit den 1970er-Jahren hebt und senkt sich die Erde nahe der Millionenstadt Neapel. Zudem sieht eine aktuelle Studie Anzeichen dafür, dass die Gase im Erdinneren ansteigen. Ob dies zu einer neuerlichen Eruption in der Vulkanregion führt, ist noch nicht klar. Doch bereits vor einigen Jahren ließen die Daten des Erdbeobachtungssatelliten „Envisat“ der europäischen Raumfahrtagentur Esa keinen Zweifel: Unter den Phlegräischen Feldern (von griechisch phlegraios = brennend oder glühend) regt sich etwas.

Die gesamte Vulkanregion erstreckt sich über ein Gebiet von 150 Quadratkilometer Größe, das westlich von Neapel beginnt und sich entlang der Küste des Golfes von Neapel fortsetzt. Im Süden verläuft sie auch unter dem Meer bis zu den Inseln Ischia, Procida und Nisida. Die Caldera des früheren Vulkans hat 13 Kilometer Durchmesser; sie entstand, als bei einer früheren Eruption die entleerte Magmakammer einstürzte.

Der letzte Ausbruch des „Vulkans der brennenden Felder“ datiert von 1538. Seit einigen Jahrzehnten z
...
Riesige Magmablase im Erdinneren: Neapel in Gefahr: Der Supervulkan räkelt sich - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/natur/geowiss...aid_851846.html

nach oben springen

#3

RE: Druck im italienischen Supervulkan steigt – Ausbruch bedroht ganz Europa

in aus aller Welt 11.03.2013 16:28
von Uschi | 23.224 Beiträge

Wenn der italienische Supervulkan ausbricht, drohen verheerende Gefahren
...
Rund um Neapel wölbt eine unterirdische Magmablase immer wieder den Boden auf. Jüngste Daten geben Anlass zur Sorge, denn der Vulkan regt sich wieder stärker. Ob es zu einem Ausbruch kommt, ist unklar. Die Folgen wären apokalyptisch.
Der vulkanische Untergrund nahe der Millionenstadt Neapel ist unruhig. Bereits seit den 1970er-Jahren hebt und senkt sich die Erde dort. Doch seit einigen Monaten meldet sich der einzige Supervulkan Europas stärker als zuvor. Wissenschaftler sind besorgt. Es gibt Anzeichen dafür, dass die Gasmengen im Erdinneren ansteigen. Ob dies zu einer neuerlichen Eruption in der Vulkanregion führt, ist noch nicht klar. Doch bereits vor einigen Jahren ließen die Daten des Erdbeobachtungssatelliten „Envisat“ der europäischen Raumfahrtagentur Esa keinen Zweifel: Unter den Phlegräischen Feldern (von griechisch phlegraios = brennend oder glühend) regt sich etwas.
...
Hungersnöte, Flüchtlingsströme und anhaltender Winter: Wenn der italienische Supervulkan ausbricht, drohen verheerende Gefahren - weiter lesen auf FOCUS Online: http://www.focus.de/wissen/natur/geowiss...aid_851846.html

nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
1 Mitglied und 10 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10766 Themen und 65080 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software © Xobor