headerimg
#1

Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 05.10.2014 15:27
von Uschi | 26.628 Beiträge

Das Erntedankfest wird in Deutschland meist am ersten Oktober-Sonntag
mit Umzügen bunter Erntedank-Wagen gefeiert.
Am Erntedankfest danken Christen Gott für die Schöpfung.
Sie zeigen auch, dass sie sich ihrer Abhängigkeit von der Natur bewusst sind.
Als christliche Feier ist Erntedank seit dem 3. Jahrhundert belegt,
der Brauch stammt aber bereits aus vorchristlicher Zeit.
Das meist am ersten Sonntag im Oktober begangene Fest
spielt besonders im ländlichen Raum eine wichtige Rolle.
Viele Kirchen sind zu diesem Anlass mit Erntekränzen oder Feldfrüchten geschmückt.
Auch in anderen Ländern sind Erntedank-Traditionen lebendig:

In den USA wird Thanksgiving (Danksagung) am vierten Donnerstag im November gefeiert. Familien kommen am langen Wochenende zum traditionellen Truthahn-Essen zusammen. Der Tag erinnert an die Ernte der ersten Einwanderer in Neuengland im Jahr 1621. So wie die Siedler damals ihre Ernte mit indianischen Ureinwohnern geteilt haben sollen, verteilen heute engagierte Bürger Essen an hilfsbedürftige Menschen.

Die jüdische Erntedankfeier ist das Laubhüttenfest Sukkot. Es beginnt am 15. des Monats Tischri im jüdischen Kalender - 2014 am 9. Oktober. Das "Fest des Einsammelns" soll für die Ernte danken und an den Auszug aus Ägypten erinnern. Damals mussten die Israeliten während der Wüstenwanderung in Hütten aus Zweigen leben. Das sollen heute die Laubhütten an Sukkot symbolisieren.hier mehr lesen



Am heutigen Erntedankfest sollten wir nicht vergessen,
dankbar zu sein.

Dank an Mutter Natur, die immer wieder Jahr für Jahr
für uns alles wachsen und gedeihen lässt.

Dankbar dafür, dass "wir" die Möglichkeit haben, das alles zu genießen
und dankbar dafür, dass wir uns jeden Tag satt essen dürfen.

Ich wünsche Dir einen schönen Erntedanksonntag


zuletzt bearbeitet 05.10.2014 15:30 | nach oben springen

#2

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 04.10.2015 08:28
von Uschi | 26.628 Beiträge

Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#3

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 01.10.2017 08:20
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Heute ist wieder der erste Sonntag im Oktober und ich freue mich, dass wir das Erntedankfest feiern können.
Ich wünsche recht viel Freude dabei und Allen einen schönen Sonntag.
Heute hab ich mal das Lied, was meistens zum Erntedankfest gesungen wird eingefügt.





zuletzt bearbeitet 01.10.2017 08:22 | nach oben springen

#4

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 01.10.2017 08:36
von Uschi | 26.628 Beiträge

Seid dankbar!

Bild entfernt (keine Rechte)

Dankbar sein dafür, dass es uns gibt, Dich und mich, und alle, die um uns sind.

Und dafür, dass es uns gut geht!

Das einmal so richtig feiern! Gemeinsam mit denen, die uns wichtig sind, mit denen, die wir mögen und mit denen, die unser Hilfe brauchen.

Das einmal sagen, das jemandem zurufen oder schreiben: Danke, dass es Dich gibt!

Und dabei Gott, den Schöpfer, die Schöpfung und sich selbst nicht vergessen.

Das ist das Erntedankfest!

nach oben springen

#5

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 01.10.2017 09:29
von Silvan | 1.579 Beiträge

Zitat

Das Erntedankfest wird in Deutschland meist am ersten Oktober-Sonntag
mit Umzügen bunter Erntedank-Wagen gefeiert.



Sind heute Umzüge irgendwo?


nach oben springen

#6

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 01.10.2018 08:14
von Uschi | 26.628 Beiträge

Bild entfernt (keine Rechte)

am kommenden Sonntag
ist Erntedank


zuletzt bearbeitet 01.10.2018 08:15 | nach oben springen

#7

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 06.10.2018 23:03
von BlattimWind | 2.018 Beiträge

Es gibt so viele Gründe dankbar zu sein.
Aber manchmal habe ich den Eindruck, das Danken ist aus der Mode gekommen. So vieles ist selbstverständlich geworden: täglich ein gedeckter Tisch, eine warme Wohnung, zweckmäßige Kleidung, gute Freunde, volle Regale im Supermarkt und und und…

Morgen feiern wir Erntedankfest, ein guter Anlaß, die Ge-danken wieder mehr auf die Dankbarkeit für die Gaben unseres Lebens zu richten.
Vor langer Zeit las ich mal: Mach Dein Denken zum Danken. Und ich machte...war ein guter Entschluß, denn Dankbarkeit schafft Zufriedenheit.

Wünsche Euch einen frohen Erntedank-Sonntag.

Diese kleine Geschichte fand ich mal im www.:

ERNTEDANK

Es war einmal ein reicher Bauer. Zu dem sprach seine Frau an einem schönen Herbsttag:
„Mann, wir haben eine gute Ernte gehabt. Küche und Keller, Scheune und Vorratskammern sind voll. Lass uns das Erntedank-fest feiern!“
„Nein“, antwortete der Bauer, „für die Ernte habe ich hart genug arbeiten müssen. Bin ich nicht jeden Morgen beim ersten Hahnenschrei aufgestanden? Wie soll ich für etwas danken, was doch allein mein Verdienst ist? Ich will ins Wirtshaus gehen und einen Schoppen Wein darauf trinken.“
Damit verließ er das Haus.
Als er ein Stück gegangen war, sah er am Wegrand im warmen Herbstsonnenschein einen Mann mit seiner Frau und ihren zwei Kindern sitzen. Die vier hatten nichts bei sich als ein kleines Bündel aus rot-weiß kariertem Leinen. Der Vater knüpfte es gerade auf und nahm ein kleines Brot und zwei Handvoll Trauben heraus. Der Bauer blieb stehen.
„Setzt Euch nur zu uns, wenn Ihr hungrig seid!“ sagte der Mann. „Es ist nur ein einfaches Mahl, das ich Euch anbieten kann. Aber das Brot ist frisch, und die Trauben sind süß. Ein guter Nachbar hat sie uns mit auf den Weg gegeben. Unser Haus ist vor einigen Tagen einem Feuer zum Opfer gefallen und all unser Hab und Gut mit ihm.“
„Nein, danke, ich bin nicht hungrig“, antwortete der Bauer. „Auch reichen ja Brot und Trauben kaum für Euch selbst. Mich wundert, dass Ihr da so vergnügt in der Sonne sitzt und nicht weint und klagt über das, was Euch widerfahren ist.“
„Wie sollten wir weinen und klagen?“ entgegnete der Mann. „Meine Frau, unsere Kinder und ich sind dem Feuer unbeschadet entkommen. Dafür danken wir Gott und auch für die guten Gaben, die wir in seiner goldenen Sonne zu uns nehmen dürfen.“ Damit teilte er das Brot und die Trauben, und alle ließen es sich schmecken.
Der Bauer blieb noch einen Augenblick nachdenklich stehen, und etwas wie Scham erfüllte sein Herz.
„Kommt mit in mein Haus!“ sprach er dann. „Ich weiß etwas Besseres, als ins Wirtshaus zu gehen.“ Die Familie nahm die Einladung an und folgte dem Bauern.
„Komm, Frau!“ rief der Bauer beim Eintreten. „Wir wollen Erntedankfest feiern. Diese guten Leute haben mir gezeigt, was es heißt, dankbar zu sein, und auch, was es bedeutet zu teilen.“
Da setzten sich alle fröhlich zu Tisch.

nach oben springen

#8

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 07.10.2018 09:51
von Uschi | 26.628 Beiträge


ja manchmal braut der Mensch einen Anstoß
um den richtigen Weg zu finden

nach oben springen

#9

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 07.10.2018 09:53
von Gert | 956 Beiträge

Ich finde die Geschichte schön und berührend.
Danke.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#10

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 07.10.2018 11:03
von Mai | 1.806 Beiträge

für die schöne Geschichte.

Zitat
Dankbarkeit schafft Zufriedenheit.

ABSOLUT!

nach oben springen

#11

RE: Erntedank

in Brauchtum und Feiertage 07.10.2018 13:09
von Silvan | 1.579 Beiträge

Heute ist wieder ein Festtag!

nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Abschied vom Sommer...
Erstellt im Forum Gedichte und Geschichten von BlattimWind
12 10.09.2017 11:17goto
von Mai • Zugriffe: 370
Lichterfeste
Erstellt im Forum Brauchtum und Feiertage von Uschi
3 31.10.2017 00:25goto
von Silvan • Zugriffe: 325

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 27 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ana
Forum Statistiken
Das Forum hat 11764 Themen und 75922 Beiträge.

Heute waren 3 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 99 Benutzer (15.10.2018 17:50).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor