headerimg


#26

RE: Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt

in aus aller Welt 21.10.2014 13:53
von Uschi | 23.911 Beiträge

habe gerade geschaut was nun aus dem Schiff geworden ist
leider nichts gefunden

das ärgert mich oft
da sind den Schlagzeilen und Artikel
aber man hört oft nicht was dann daraus geworden ist > ich will es wissen


Schreibfehler sind lediglich specialeffects meiner Tastatur !
nach oben springen

#27

RE: Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt

in aus aller Welt 23.10.2014 08:53
von Uschi | 23.911 Beiträge

Die USA haben eine drastische Schutzmaßnahmen gegen Ebola beschlossen: Alle Flugreisenden, die aus Ländern einreisen, in denen die lebensbedrohliche Krankheit grassiert, sollen 21 Tage lang unter Beobachtung bleiben. So lange kann es dauern, bis nach einer Anteckung erste Symptome auftreten. Die Regelung gilt ab dem 27. Oktober.
Kommen die Passagiere in Quarantäne? Das nicht, aber Reisende aus den am stärksten betroffenen Ländern Liberia, Guinea und Sierra Leone sollen an ihren Aufenthaltsorten in den USA täglich untersucht werden.

Hintergrund ist, dass Ende September bei einem Mann aus Liberia nach seiner Ankunft in den USA Ebola ausgebrochen war. Weil die Krankheit nicht gleich erkannt worden war, bestand Ansteckungsgefahr für etliche Menschen, mit denen der Kranke Kontakt hatte.
hier gefunden


Schreibfehler sind lediglich specialeffects meiner Tastatur !
nach oben springen

#28

RE: Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt

in aus aller Welt 25.10.2014 09:00
von Mineralwasser (gelöscht)
avatar

Puh, kann man das wirklich umsetzen? Das mit den 21 Tagen Beobachtung?

Ich stelle mir das ziemlich schwer vor und irgendwie ist es doch auch ein arger Eingriff in das Persönliche. Auch, wenn es natürlich nur gut ist, wenn kontrolliert wird, bitte nicht falsch verstehen.
Aber da will oder muss jemand vielleicht (geschäftlich?) für ein paar Tage in die USA und muss erst mal 21 Tage zur Beobachtung?

nach oben springen

#29

RE: Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt

in aus aller Welt 25.10.2014 09:07
von Uschi | 23.911 Beiträge

Ich denke
bevor jemand 100 derte von Menschen ansteckt muss er das in Kauf nehmen in solch einer Zeit
ansonsten muss er das Land meiden und auf die Geschäfte verzichten .

Also ich finde es schon richtig und da die Ansteckungszeit 21 Tage beträgt ist dies gerechtfertigt


Schreibfehler sind lediglich specialeffects meiner Tastatur !
nach oben springen

#30

RE: Angst vor Ebola ist ein Kreuzfahrtschiff auf einer Irrfahrt

in aus aller Welt 07.11.2014 22:36
von Bergfee | 3.464 Beiträge

Was ist mit den Asylanten die aus diesen Ländern kommen? Kommen die auch 21 Tage in Quarantäne???

Wer mit diesem Virus infiziert ist, und das jedoch gar nicht weiß, reist doch weiterhin durch die Gegend.

Unsere deutschen Soldaten werden doch für den Einsatz schon ausgebildet. Dafür sind die Soldaten gut und
ansonsten wird die Bundeswehr verurteilt.

Habt ihr den Bericht über die Ärztin im Fernsehen gesehen, die in Afrika war und Hilfe geleistet hat. Sie darf in ihrer eigenen Praxis nun nicht mit den Patienten in Kontakt kommen, jedoch finanzielle Unterstützung bekommt sie nicht.
Das wurde ihr jedoch vor dem Einsatz nicht erklärt. Genauso ging es den Soldaten die im ersten Auslandseinsatz waren und nicht mehr oder schwer verletzt zurück kam. Da wußte auch keiner wie er Hilfe bekommt, weil man das vor dem Einsatz überhaupt nicht berücksichtigt hat.
Ist doch eine tolle Hilfsorganisation von Deutschland. Schickt die Leute zur Hilfe da hinunter, doch wenn sie zurück
kommen, dürfen sie nicht mal Kontakt mit ihren Angehörigen haben. Bei uns ist diese Erkrankung schneller im Land, als wir es uns überhaupt vorstellen.
Die Flinten Uschi verspricht den Soldaten, wenn sie sich anstecken werden sie sofort zurück geflogen. Es sind jedoch von der Bundeswehr keine Flugzeuge da, die die Soldaten zurück fliegen können.
Es muß doch vor dem Einsatz der Hilfe erst einmal überdacht werden was ist, wenn die Leute wieder zurück kommen und nicht einfach nur Hilfe zusichern.
Siehe Asylanten die alle nach Deutschland wollen und unsere Politiker sagen wir können noch mehr aufnehmen.
Ich bin wirklich für Hilfe, jedoch nicht so wie diese bei uns hier durchgeführt wird.


zuletzt bearbeitet 07.11.2014 22:40 | nach oben springen




-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 6 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Johneames
Forum Statistiken
Das Forum hat 10958 Themen und 67211 Beiträge.

Heute war 1 Mitglied Online :


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor