headerimg
#1

" Wasser "

in aus aller Welt 09.10.2017 06:21
von Boardbote | 3.086 Beiträge

Wasser

Beitrag von Dr. Andreas Rauchegger

Global gesehen ist die Sicherstellung der Trink- und Nutzwasserversorgung
ohne Frauen, Kinder und Männer, welche die Wasser-Last selbst nach Hause schleppen müssen,
nicht vorstellbar. Statistiken der WHO (Welthandelsorganisation) belegen, dass nur rund ein Fünftel der Weltbevölkerung über einen Wasseranschluss im Haus verfügt.
Der Hauptgrund ist nicht zuletzt ein vielerorts eklatanter Wassermangel.
Sogar in alpinen Regionen gab es in den letzten Jahren wiederholt Fälle,
in welchen Tanklastwägen die lebensnotwendige Ressource liefern mussten, um temporäre Versorgungsengpässe zu überbrücken, oder aber die Bevölkerung wurde zum Wassersparen angehalten.
Das gut funktionierende Wasserversorgungs- und vor allem auch Entsorgungssystem
in unserer Gegend ist Indiz für den technischen und kulturellen Fortschritt der letzten Jahrzehnte,
durch welchen sich beispielsweise der gesamte Wellness-Trend überhaupt erst entwickeln konnte.
Doch funktioniert dies alles nicht ohne Wartungsmaßnahmen und Filtersysteme, welche eine hohe (Trink-)Wassergüte garantieren. Außerdem muss das Wasser in einer Leitung stets fließen, um nicht an Qualität einzubüßen.

Noch in den 1960er Jahren musste selbst bei uns mancherorts das Koch- und Trinkwasser
vom Dorf- oder Gemeinschaftsbrunnen über längere oder kürzere Distanzen
in den Haushalt befördert werden. Dazu dienten mitunter sehr schwere Behältnisse
aus Holz, etwa das Schaff, die Brente oder der Stübich.
Besonders anstrengend war diese Bürde im Winter, wenn Leitungen zugefroren waren
und zudem das Vieh mit Trinkwasser zu versorgen war.
Doch selbst jene Konsumenten der Jetztzeit, welche aus Supermärkten
wassergefüllte Glas- und Plastikflaschen oder voluminöse Gallonen beziehen,
sind gewissermaßen Wasserträgerinnen und Wasserträger.
Die Bezeichnung und der Buchtitel „der Homo aquamportans“
(der wassertragende Mensch) soll auf die historische,
kulturelle und insbesondere auch anhaltende wirtschaftliche Bedeutung
dieses Aufgabenbereiches und dieser Tätigkeit hinweisen.
Die Fähigkeit Wasser zu tragen und Wasser (in kleineren Mengen)
zu bevorraten war eine grundlegende Voraussetzung für die Sesshaftwerdung.
Die Pfade zu Quelle oder Wasserstelle sind die ältesten Kulturwege. hier

nach oben springen

#2

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 09.10.2017 12:28
von Brigitte | 374 Beiträge

Ich hätte da auch was zum Thema "Wasser". Aber passt das jetzt?

Obwohl meine Tochter und ich für Februar eine Woche Wellness geplant haben, habe ich mir gar nicht überlegt, wie viel Wasser wir dafür verbrauchen. Und wenn ich die Wörter "Wasserträgerinnen" und "Hausanschluss für Wasser" lese, verbinde ich das auch mit Themen die in die ähnliche Richtung gehen.

Nicht schon wieder!, denken jetzt wohl einige von euch. Aber ich habe ein Anliegen:
Weihnachten vor 2 Jahren hat einer unserer Söhne rebelliert. Es ging um Weihnachtsgeschenke.

Was jetzt schon?, denken jetzt wohl einige von euch. Aber es war so:
Also Wasser: Also er hat rebelliert gegen den ganzen Materialismus, Einkaufsstress an Weihnachten.....Ja eigentlich hat er ja recht, aber wir finden es ist auch eine Form der Wertschätzung, sich Gedanken zu machen, was dem anderen Freude machen könnte. Schliesslich haben wir uns darauf geeinigt, zusammen irgendwo zu unterstützen. Projekte sollten von jedem gesucht und so gesammtelt werden. Für 1 Projekt würden wir uns dann entscheiden und gemeinsam (wir sind 5 Personen) unterstützen.

Im Gespräch mit Nachbarn kamen wir zufällig auf dieses Projekt mit dem sie bereits wirklich gute Erfahrung gemacht hatten. Dafür haben wir uns dann schliesslich entschieden. Und das ist eben das Thema Wasser: Ein Brunnenprojekt in Tanzania.

Wieder jemand erwischt worden!, denken jetzt wohl einige von euch. Jedesmal haben wir es mit Zweiflern zu tun. Aber so kommt keiner dort zu Wasser! Ich möchte dieses Projekt jedem ans Herz legen, denn wir haben gute Erfahrungen damit gemacht.
Unser Brunnen ist Brunnen Nr. 138. Das war ein Glücksgefühl als unser Brunnen endlich gebaut wurde und wir die Fotos erhielten! Der Brunnen wird regelmässig auch immer wieder gewartet und wir erhalten dann eine Email - wie schon unsere Nachbarn.
Ich habe später vom Initiator auch noch die Koordinaten = Breiten-und Längengrade des Standortes unseres Brunnens bekommen und da auch tatsächlich den Brunnen entdeckt - und soweit es ging auch mit den Fotos abgeglichen.


Hier also der Link zum Projekt

Natürlich gehen meine Tochter und ich trotzdem zum wellnessen!


zuletzt bearbeitet 09.10.2017 12:45 | nach oben springen

#3

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 09.10.2017 13:01
von Uschi | 26.944 Beiträge

@Brigitte
aber so was von
das ist genau das ,was ich mir vorgestellt habe
das ein jeder so eine Geschichte zum Wasser beitragen kann.
Ich habe mir auch euren blauen Brunnen angeschaut

Wenn man bedenkt im Vergleich wie wenig so ein Brunnen kostet.
Wenn 10 von uns nur 100 Euro spenden würden dann wäre das schon wieder ein
neuer Brunnen

Da mein Mann auch schon in Tansania und auf dem Kilimandscharo
also wirklich bis ganz oben war ist dieses natürlich das erste
was er sich in einer ruhigen Minute anschaut.Eine sehr Interessante Seite

Und natürlich dürft ihr euch das Wellness nicht entgehen lassen
Bild entfernt (keine Rechte)

nach oben springen

#4

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 14.10.2017 19:02
von Penelope | 1.159 Beiträge

Liebe @Brigitte , ich und Uschi haben und heute Mittag sehr
angeregt über das Projekt "Brunnen" in Tansania unterhalten.
Es ist ein tolles Projekt und es hat in uns gute und inspirierende
Gedanken hervorgerufen. Und wer weiß, was daraus noch wird.

nach oben springen

#5

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 15.10.2017 10:19
von Brigitte | 374 Beiträge

Das ist ja toll liebe @Penelope und @Uschi!

Das freut mich sehr. Man kann sich kaum vorstellen, was das für eine Freude und Befriedigung ist, wenn man die Nachricht bekommt, dass der Brunnen eingeweiht ist und nun diese Menschen dank uns jeden Tag Wasser haben ohne dass sie immer kilometerweit zum Wasserholen (Wasserträgerinnen!) gehen müssen.

Vielleicht interessiert euch, was Meik uns in seiner sehr interssanten Email zur Einweihung unseres Brunnens geschrieben hat?
Hier ein Auszug davon:


Die Einweihung fand am 17. Juli 2016 statt. Es waren an diesem Tag nur wenige Leute zugegen, viele waren noch auf ihren Reisfeldern an der Ernte. Deshalb sind fast nur Frauen und ältere Leute zu sehen. Die kleineren Kinder waren dort ausgesprochen scheu, zwei weinten und versteckten sich - sie sehen nicht jeden Tag einen "weissen Mann" und dann noch einen mit weissen Haaren (siehe den Jungen auf Bild 12)...
An diesem Brunnen werden sicher etwa hundert Leute Wasser pumpen. Ein älterer Mann, der auf den Fotos nicht zu sehen ist, bat mich inständig, in der Nähe dieses Ortes nochmals einen Brunnen bauen zu lassen, sie hätten es doch auch bitter nötig. Ich erkläre den Leuten auch immer, was die Inschriften auf den Brunnen bedeuten, aber die Afrikaner interessieren sich eigentlich nicht so dafür, Hauptsache, es kommt Wasser heraus...

Die Leute warten unterschiedlich lange auf ihren Brunnen. Ich weiss ja nicht genau, wann Spenden eingehen und dann muss ich das Geld nach Tansania transferieren und die Brunnen bestellen, dann müssen die Brunnen noch geliefert, gebohrt und montiert werden. Es sind immer einige Familien, welche sich einen Brunnen teilen. Manchmal läuft der Brunnen schon ein paar Monate, bis ich die Fotos schiessen kann, dann ist die Einweihung nicht mehr so spektakulär. Aber wenn ich am allerersten Tag dabei bin, dann sind die Leute sehr aus dem Häuschen. So vier bis fünf Gesuche habe ich immer auf dem Tisch. Manchmal kommt der "Gemeinderat" mit dem Protokollführer vorbei, um ein Gesuch für einen Brunnen zu deponieren, andere schreiben einen Brief und hoffen auf positive Antwort. Das ist bei jedem Brunnen anders.

Manchmal hat es bei der Einweihung sehr viele kleine Kinder, manchmal wird getanzt und gelacht, manchmal sind nur wenig Leute zugegen. Die Leute wissen ja nicht genau, wann ich vorbeikomme und die Fotos mache. Einige glauben auch, dass ich die Fotos in Europa verkaufen werde und möchten deshalb nicht aufs Foto. Tendenziell habe ich festgestellt, dass die Leute an der Peripherie von Ifakara dankbarer für einen Brunnen sind, als die Leute im Zentrum von Ifakara. Ihr Brunnen steht auch eher am Stadtrand, nordwestlich von Ifakara.


Übrigens kostet der Brunnen heute keine Tausend Euro. Zum heutigen Kurs ca. 870 Euro

nach oben springen

#6

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 15.10.2017 10:27
von Brigitte | 374 Beiträge

Wenn man möchte und Gelegenheit dazu hat, kann man auch beim Aufbau des Brunnens mithelfen, siehe bei Brunnen Nr. 124!

nach oben springen

#7

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 18.10.2017 07:36
von Uschi | 26.944 Beiträge

@Brigitte
das ist wirklich ein tolles Projekt oft weis man ja garnicht wie wo was

einen ganze Brunnen nein das geht nicht
aber wenn sich hier im Forum 9 Leute melden würden die wenigstens 100 Euro spenden würden
dann wäre das eine Summe die einen Brunnen gibt

ich wäre auch dabei

nach oben springen

#8

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 19.10.2017 11:11
von Brigitte | 374 Beiträge

@Uschi

ja tatsächlich, da könnte man miteinander was schaffen.

Du hast recht, im Alleingang oder wenig Spendern ist das fast nicht zu stemmen.
Bei uns war das auch ein Ausnahmeprojekt. Wir haben unser Weihnachtsgeld dafür gegeben.
Die Kinder konnten geben was sie wollten und wir haben den Rest beigetragen und es war
schon um Einiges mehr als wir sonst an Weihnachten ausgeben und wir haben das auch im Portemonnaie gespürt. Aber wirklich einmalig und die letzte Weihnachten fiel dafür auch kleiner aus.

Aber ich würde auch noch einmal mitmachen.
(Da ich im wellness viiieeel Wasser verbrauchen werde, gebe ich wieder was davon zurück)

nach oben springen

#9

RE: " Wasser "

in aus aller Welt 19.10.2017 12:17
von Uschi | 26.944 Beiträge

oh das ist da wirklich ein suuuuuper Angebot
bin gespannt ob noch mehr sich melden

nach oben springen

#10

Wasser >wo hat es seinen Ursprung?

in aus aller Welt 12.11.2018 09:15
von Boardbote | 3.086 Beiträge

Wasser gilt als Lebenselixier. Aber wo hat es seinen Ursprung?



Wasser gilt als Lebenselixier. Aber wo hat es seinen Ursprung? Neue Erkenntnisse deuten darauf hin, dass das Wasser der Erde ausgerechnet von der Sonne stammt.

Die Erde ist auch als blauer Planet bekannt. Knapp drei Viertel ihrer Oberfläche sind von Ozeanen bedeckt. Doch woher kommt das Wasser auf der Erde?

Bislang galt die Theorie, dass Asteroiden es mitgebracht haben, als sie auf der jungen Erde einschlugen. Darauf schlossen Forscher, weil sich die chemische Signatur von Wasser auf Asteroiden und in den Ozeanen der Erde gleicht.
Wasser aus solarem Nebel

Nun hat ein US-Team Hinweise darauf gefunden, dass das irdische Wasser zumindest teilweise einen anderen Ursprung hat. Den Wissenschaftlern zufolge könnte es auch von Staub- und Gaswolken aus der Umgebung der damals noch jungen Sonne stammen. Das berichten sie im „Journal of Geophysical Research: Planets“. Zudem entdeckten sie, dass unser Planet wesentlich mehr Wasserstoff - ein Bestandteil von Wasser – im Erdinnern enthält als bisher angenommen.

Ein Abgleich des Wasserstoffs im Inneren unseres Planeten habe eine ganz andere Signatur als der in den Ozeanen, erklären die Forscher um Peter Buseck von der Arizona State University. Somit stammt dieser wahrscheinlich nicht von Asteroiden. Zudem kommen im Erdmantel bestimmte Edelgase vor, die typische Merkmale der solaren Staub- und Gaswolke vorweisen.

Die neue Theorie

Daher schlagen die Wissenschaftler eine neue Theorie vor: Vor Milliarden von Jahren könnten mehrere wassertragende Asteroiden aus dem Materienebel um die Sonne zum Planeten Erde verschmolzen sein. Gase des solaren Nebels gelangten in dessen frühe Atmosphäre und wurden von seinen Magmaozeanen aufgenommen. Der Einschlag weiterer Himmelskörper brachte mehr Wasser und vergrößerte die Erde letztlich zu ihren heutigen Ausmaßen.

Auch nach dem neuen Modell würde also der Großteil des irdischen Wassers von Asteroiden stammen und nur ein kleiner Teil aus den Gas- und Staubwolken um die junge Sonne. Etwa ein bis zwei von je 100 Wassermolekülen gehen auf den solaren Nebel zurück, schätzen die Forscher.

Die neue Annahme der Forscher kann dazu beitragen einzuschätzen, wie wahrscheinlich es ist, dass andere Planeten Wasser tragen. hier gefunden

nach oben springen

#11

Erde verschluckt mehr Wasser als gedacht

in aus aller Welt 02.12.2018 09:26
von Uschi | 26.944 Beiträge

Erde verschluckt mehr Wasser als gedacht


Die Erde verschluckt Unmengen an Wasser - sogar deutlich mehr, als bisher angenommen. Wie Wissenschaftler herausgefunden haben, sind es sogar drei Mal mehr als gedacht. Doch wohin fließt das Wasser?

Wissenschaftler gingen bisher davon aus, dass es als Wasserdampf bei vulkanischen Eruptionen hunderte Kilometer entfernt, wieder hinausströmt. Aktuelle Ergebnisse geben jetzt jedoch Rätsel auf. hier mit Video


nach oben springen


Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Wasser > Wassermangel
Erstellt im Forum Umfragen auch deine Meinung zählt von Uschi
15 18.07.2015 21:28goto
von Lyn • Zugriffe: 447
Sauberes Wasser für die ganze Welt
Erstellt im Forum aus aller Welt von Uschi
0 19.06.2014 17:45goto
von Uschi • Zugriffe: 258
Fukushima läuft aus > 300 Tonnen hoch radioaktives Wasser ausgelaufen
Erstellt im Forum aus aller Welt von Uschi
4 01.03.2015 22:52goto
von Uschi • Zugriffe: 342

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
0 Mitglieder und 19 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: Ana
Forum Statistiken
Das Forum hat 11857 Themen und 76868 Beiträge.

Heute waren 8 Mitglieder Online:

Besucherrekord: 99 Benutzer (15.10.2018 17:50).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 0
Xobor Forum Software © Xobor