headerimg

#1

Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 17.06.2017 09:12
von Lyn | 1.235 Beiträge

ist gestern eingeschlafen.

Ich hoffe sehr er findet seinen Frieden, .... denn vielen Menschen blieb er die Wahrheit bis zum Schluss schuldig.


Seid gerecht. Sucht nicht Schuldige, sondern Ursachen,...

v. Werner Mitsch
nach oben springen

#2

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 19.06.2017 09:04
von Boardbote | 2.916 Beiträge

bin mal sehr kritisch
jezt wird ja eine rießige Staatstrauer geplant

für wen soll das denn sein ?
davon hat H. Kohl nichts mehr

und es kostet den Steuerzahler eine Immense Summe da würde mir ,was anders einfallen

nach oben springen

#3

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 20.06.2017 09:14
von Gert | 860 Beiträge

Wer Helmut Kohl kannte, wird schon trauern. Aber nicht in dem Sinne, das man nun sehr traurig ist, sondern im Sinn von Respekt.
Er war eine ambivalente Persönlichkeit. Er konnte in einem Kaffee in Stuttgart sitzen, wo er seinen Leibwächtern entwischt war und sich ein fettes Tortenstück rein schieben, wobei er nett mit zwei alten Damen plauderte.
Er konnte mit Wucht und Bosheit einen armen Parteitagsdeligierten abbürsten, der ihn nicht richtig angesprochen hat.
Er hatte sehr viel Sinn für die Realität. Er wusste, wie man sie zu nehmen hat und wie man sie, im richtigen Augenblick, nutzt.
Er war ein Machtmensch, der seine Macht, vor allem nach innen, weidlich ausnutzte. Da konnte er unnahbar und verletzend sein.
Aber er konnte auch ein guter und verlässlicher Freund sein. Selbst für solche merkwürdigen Menschen, wie Boris Jelzin.
Vor allem aber stand er zu seinem Wort und war nie ein Verräter.
Das solche Menschen wenige Freunde haben ist klar.
Das es einen großen europäischen Staatsakt geben wird, wie ich hörte, ist richtig, denn er war einer, der großen Europäer.
Ich kannte ihn nur flüchtig. Damals merkte ich, das es gut ist, Abstand zu halten. Aber ich habe ihn, auch in seinem Schweigen, respektiert.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#4

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 21.06.2017 08:18
von Bergfee | 3.430 Beiträge

Wir alle müssen diesen Weg einmal gehen.

Nur finde ich es nicht angebracht, dass man hier eine riesige Staatstrauer plant.
Herr Kohl hat dafür gesorgt, dass die Mauer in Berlin gefallen ist und wir nun wieder ein vereintes Deutschland sind.
Doch wie er das deutsche Volk auch belogen hat mit den Spendengeldern ist keine feine Sache.
Das Geld was für diese Staatstrauer nun verpulvert wird, könnte man weitaus sinnvoller nutzen indem man Menschen hilft, die es notwendig brauchen.

nach oben springen

#5

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 21.06.2017 08:38
von Uschi | 23.619 Beiträge

Also es ist schon richtig das wenn jemand
sich für ein ganzes Volk eingesetzt hat besondere Ehren bekommt.
Aber ein jeder Mensch hat bestimmt auch schon mal in seinem Leben
gezeigt das er für andere da ist ,für andere sich sorgt,sich um andere kümmert.
Und wenn er eines Tages dann von dieser Erde gehen muss,
dann bekommt er trotzdem kein Staatsbegräbniss das dazu noch Unsummen von Geldern verschlingt.
Inzwischen habe ich gelesen das H, Kohl selber auch kein großes Begräbniss wollte.

nach oben springen

#6

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 21.06.2017 08:56
von Uschi | 23.619 Beiträge

das habe ich gerade gefunden

Helmut Kohl hat sich einen europäischen Staatsakt gewünscht. Dadurch werden aber Ikonographien geschaffen, die die Europäer weiter spalten könnten, statt sie zusammen zu führen.

Auf den ersten Blick spricht nichts dagegen: Helmut Kohl hat sich einen europäischen Staatsakt anstelle des sonst üblichen deutschen Zeremoniells gewünscht. Sein politischer Ziehsohn und enger Freund Jean-Claude Juncker erfüllt ihm den Wunsch, im Schulterschluss mit Kohls Familie sowie den zuständigen deutschen und französischen Behörden. Dabei entstehen bewegende Bilder, die vielleicht Kohls Lebensthema von der friedensstiftenden Wirkung der EU ins öffentliche Bewusstsein zurückholen und neuen Glanz ins angestaubte "Europäische Haus" zaubern.

Historisch einmalige Zeremonie nicht zwingend

Denkt man aber über den unmittelbaren Anlass hinaus, dann geht es hier nicht um eine außergewöhnliche Geste für einen Ausnahmepolitiker. Es werden vielmehr Ikonographien geschaffen, die die Europäer weiter spalten könnten, statt sie zusammen zu führen. Denn jedes Bild formt sich erst im Auge und im Gehirn des Betrachters. Versetzt man sich einen Moment lang in die Perspektive eines französischen, polnischen oder niederländischen Zeitgenossen, so wird rasch klar, dass aus ihrer Sicht eine historisch einmalige Zeremonie dieser Art nicht unbedingt zwingend, vielleicht sogar anmaßend ist. hier nachlesen

nach oben springen

#7

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 21.06.2017 09:36
von Gert | 860 Beiträge

Uschi, ich habe kein Interesse, mich bei der BZ anzumelden, um das lesen zu können.
Aber ich denke, das ein europäischer Staatsakt angemessen ist.
Menschen, die hier oder dort, etwas zu kriteln haben, wird es immer geben.
Aber Helmut Kohl war nicht nur der Kanzler der Einheit, sondern ein Mann, der, um diese Einheit zu gewinnen, die europäischen Führungskräfte mit ins Boot geholt hat.
Er war ein überzeugter Europäer.
Was dieses rumjammern wegen der Spendenaffäre anbelangt, so bin ich der Meinung, das diese Geschichte gewiss nicht sauber war. Aber er stand im Wort, nichts zu sagen und er hat sein Wort gehalten.
Die Welt schätzt den Verrat, aber nicht den Verräter.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen

#8

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 21.06.2017 21:36
von Bergfee | 3.430 Beiträge

Also ich schätze die Wahrheit dem Volk gegenüber.
Auf der einen Seite sollen wir die Politiker als Vorbild betrachten und auf der anderen Seite lernen wir von ihnen wie man am besten lügt.
Da habe ich weitaus mehr Respekt vor Helmut Schmidt aufbringen können, denn der war für mich ein Vorbild, weil er für das Volk da war.

nach oben springen

#9

RE: Altkanzler Kohl ,...

in Deutschland 22.06.2017 06:42
von Gert | 860 Beiträge

Liebe Bergfee, "was ist Wahrheit"? Ist es das, was Tatsache ist oder das, was Medien daraus machen?
Ich bezweifle, das irgend ein Politiker immer die Wahrheit sagt.
Wenn er sie denn sagt, will sie, im Grunde, keiner hören.
Wahrheiten können auch recht unbequem sein. Da habe ich so meine Erfahrungen mit.
Gert


Furcht ist nicht in der Liebe
nach oben springen



Ähnliche Themen Antworten Letzter Beitrag⁄Zugriffe
Ex-CDU-Generalsekretär Heiner Geißler ist gestorben
Erstellt im Forum Deutschland von Uschi
1 12.09.2017 12:30goto
von Lyn • Zugriffe: 23
Trauerfeier für Helmut Kohl
Erstellt im Forum Deutschland von Silvan
2 25.06.2017 19:07goto
von Silvan • Zugriffe: 107
Wolfgang Schäuble: Der gefährlichste Mann Europas
Erstellt im Forum Deutschland von Lyn
2 29.10.2016 15:18goto
von Lyn • Zugriffe: 198
Altkanzler > Helmut Schmidt
Erstellt im Forum Deutschland von Uschi
5 13.11.2015 02:02goto
von Bergfee • Zugriffe: 126
G7-Gipfel in Elmau
Erstellt im Forum aus aller Welt von Uschi
5 08.06.2015 12:34goto
von Bergfee • Zugriffe: 194
19. Oktober
Erstellt im Forum Kalenderblatt was geschah am ...... von Boardbote
1 19.10.2015 07:11goto
von Boardbote • Zugriffe: 186
Nur die Kohle zählt
Erstellt im Forum Rehman Horst und seine Gedichte von Rehmann
2 10.06.2013 13:24goto
von Rehmann • Zugriffe: 166

-------------------------------------------------------------------------------------------------------
Besucher
1 Mitglied und 5 Gäste sind Online

Wir begrüßen unser neuestes Mitglied: bhcs1941
Forum Statistiken
Das Forum hat 10886 Themen und 66356 Beiträge.

Heute waren 11 Mitglieder Online:


Besucherrekord: 82 Benutzer (24.12.2015 10:08).

disconnected Foren-Chat Mitglieder Online 1
Xobor Forum Software © Xobor